In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020193308 - VERFAHREN ZUM STEUERN EINER FAHRDYNAMIKFUNKTION EINER ARBEITSMASCHINE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/193308
Veröffentlichungsdatum 01.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/057425
Internationales Anmeldedatum 18.03.2020
IPC
B60K 17/16 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
17Anordnung oder Einbau von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen
04gekennzeichnet durch Anordnung, Lage oder Art des Drehmomentwandlers
16des Ausgleichsgetriebes
B60K 17/36 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
17Anordnung oder Einbau von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen
36für den Antrieb von dicht hintereinander angeordneten Rädern
CPC
B60K 17/165
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
17Arrangement or mounting of transmissions in vehicles
04characterised by arrangement, location, or kind of gearing
16of differential gearing
165provided between independent half axles
B60K 17/36
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
17Arrangement or mounting of transmissions in vehicles
36for driving tandem wheels
B60W 2520/26
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
2520Input parameters relating to overall vehicle dynamics
26Wheel slip
B60W 2754/10
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
2754Output or target parameters relating to objects
10Spatial relation or speed relative to objects
B60Y 2200/1422
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
YINDEXING SCHEME RELATING TO ASPECTS CROSS-CUTTING VEHICLE TECHNOLOGY
2200Type of vehicle
10Road Vehicles
14Trucks; Load vehicles, Busses
142Heavy duty trucks
1422Multi-axle trucks
Anmelder
  • ZF FRIEDRICHSHAFEN AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • REBHOLZ, Wolfgang
  • LÄNGLE, Matthias
  • SAUTER, Joachim
Prioritätsdaten
10 2019 204 129.926.03.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM STEUERN EINER FAHRDYNAMIKFUNKTION EINER ARBEITSMASCHINE
(EN) METHOD FOR CONTROLLING A DRIVING DYNAMICS FUNCTION OF A WORKING MACHINE
(FR) PROCÉDÉ DE COMMANDE D'UNE FONCTION DE DYNAMIQUE DE CONDUITE D'UN ENGIN DE TRAVAIL
Zusammenfassung
(DE)
Verfahren zum Steuern einer Fahrdynamikfunktion einer Arbeitsmaschine mit wenigstens zwei Fahrzeugachsen, wobei eine aktuelle Raddrehzahl wenigstens eines Rads erfasst und in einer Steuereinrichtung für einen Abgleich mit einer zulässigen Raddrehzahl desselben Rads zugeführt und daraus ein Radschlupf berechnet wird, wobei von der Steuereinrichtung ein Steuersignal zum Sperren wenigstens eines Differentialgetriebes ausgegeben wird, wenn der Radschlupf einen unzulässigen Wert annimmt, wobei periodisch für das betreffende Differentialgetriebe ein Steuersignal zum Entsperren ausgegeben und ein erneuter Abgleich der Raddrehzahl en vorgenommen wird, wobei nochmals ein Steuersignal zum Sperren des betreffenden Differentialgetriebes ausgegeben wird, wenn der Radschlupf weiterhin einen unzulässigen Wert annimmt, dadurch gekennzeichnet, dass anhand von Erfassungsmitteln eine Wegstrecke erfasst wird, entlang welcher der Wert des Radschlupfs des wenigstens einen Rads einen unzulässigen Wert aufwies.
(EN)
The invention relates to a method for controlling a driving dynamics function of a working machine having at least two vehicle axles, wherein a current wheel rotational speed of at least one wheel is detected and is supplied in a control device for a comparison with a permissible wheel rotational speed of the same wheel, and a wheel slip is calculated therefrom, wherein a control signal for blocking at least one differential gear mechanism is output by the control device when the wheel slip assumes an impermissible value, wherein, periodically for the relevant differential gear mechanism, a control signal for unblocking is output and a renewed comparison of the wheel rotational speeds is performed, wherein a control signal for blocking the relevant differential gear mechanism is output once more when the wheel slip continues to assume an impermissible value, characterized in that a distance along which the value of the wheel slip of the at least one wheel had an impermissible value is detected by using detection means.
(FR)
L'invention concerne un procédé pour commander une fonction de dynamique de conduite d'un engin de travail présentant au moins deux essieux, une vitesse de rotation de roue actuelle d'au moins une roue étant détectée et amenée à un dispositif de commande pour une comparaison avec une vitesse de rotation de roue admissible de la même roue et un patinage de roue étant calculé à partir de cette comparaison. Un signal de commande pour bloquer au moins un différentiel est émis par le dispositif de commande lorsque le patinage de la roue possède une valeur inadmissible. Un signal de commande pour le déblocage est émis périodiquement pour le différentiel concerné et une nouvelle comparaison des vitesses de rotation de la roue est réalisée et un signal de commande pour bloquer le différentiel concerné est de nouveau émis lorsque le patinage de la roue présente toujours une valeur inadmissible. Selon l'invention, des moyens de détection détectent un parcours le long duquel la valeur du patinage de ladite au moins une roue présentait une valeur inadmissible.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten