In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020193052 - VERFAHREN UND EINRICHTUNG ZUM ERZEUGEN EINES STATUSSIGNALS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/193052
Veröffentlichungsdatum 01.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/055123
Internationales Anmeldedatum 27.02.2020
IPC
B61L 15/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
61Eisenbahnen
LLeiten des Eisenbahnverkehrs; Sicherungstechnik für den Eisenbahnverkehr
15Anzeigeeinrichtungen, die an oder in dem Fahrzeug oder Zug für Signalzwecke vorgesehen sind
B61L 23/04 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
61Eisenbahnen
LLeiten des Eisenbahnverkehrs; Sicherungstechnik für den Eisenbahnverkehr
23Überwachungs-, Warn- oder ähnliche Sicherheitsmittel entlang der Strecke oder zwischen Fahrzeugen oder Zügen
04zur Überwachung des mechanischen Zustandes der Strecke
G06N 3/02 2006.01
GPhysik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
NRechnersysteme, basierend auf spezifischen Rechenmodellen
3Rechnersysteme, die auf biologischen Modellen basieren
02unter Verwendung neuronaler Netzwerkmodelle
CPC
B61L 15/0072
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
61RAILWAYS
LGUIDING RAILWAY TRAFFIC; ENSURING THE SAFETY OF RAILWAY TRAFFIC
15Indicators provided on the vehicle or vehicle train for signalling purposes ; ; On-board control or communication systems
0072On-board train data handling
B61L 23/041
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
61RAILWAYS
LGUIDING RAILWAY TRAFFIC; ENSURING THE SAFETY OF RAILWAY TRAFFIC
23Control, warning, or like safety means along the route or between vehicles or vehicle trains
04for monitoring the mechanical state of the route
041Obstacle detection
G06N 3/02
GPHYSICS
06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
NCOMPUTER SYSTEMS BASED ON SPECIFIC COMPUTATIONAL MODELS
3Computer systems based on biological models
02using neural network models
Anmelder
  • SIEMENS MOBILITY GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • EVERS, Bernhard
Prioritätsdaten
10 2019 204 269.427.03.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND EINRICHTUNG ZUM ERZEUGEN EINES STATUSSIGNALS
(EN) METHOD AND DEVICE FOR PRODUCING A STATUS SIGNAL
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF DE GÉNÉRATION D'UN SIGNAL D'ÉTAT
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung bezieht sich unter anderem auf ein Verfahren zum Erzeugen eines Statussignals (ST) auf der Basis zumindest eines Sensorsignals (SS, SS1, SS2) zumindest eines Sensors (10, 11, 12, 12'). Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass mit einem ersten trainierbaren System (21), das auf ein Erkennen einer vorgegebenen Eigenschaft (E) trainiert worden ist, geprüft wird, ob das Sensorsignal (SS, SS1, SS2) des zumindest einen Sensors (10, 11, 12, 12') die vorgegebene Eigenschaft (E) anzeigt, und im Falle, dass die Eigenschaft (E) erkannt wird, ein die Eigenschaft (E) bestätigendes erstes Hilfssignal (Hi1) erzeugt wird, mit zumindest einem zweiten trainierbaren System (22), das auf ein Erkennen des Nichtvorliegens der vorgegebenen Eigenschaft (E) trainiert worden ist, geprüft wird, ob das Sensorsignal (SS, SS1, SS2) des zumindest einen Sensors (10, 11, 12, 12') oder das Sensorsignal (SS, SS1, SS2) mindestens eines weiteren Sensors (10, 11, 12, 12'), der geeignet ist, dieselbe Eigenschaft (E) zu erfassen, die vorgegebene Eigenschaft (E) nicht anzeigt, und im Falle, dass das Nichtvorliegen der Eigenschaft (E) festgestellt wird, ein das Nichtvorliegen der Eigenschaft (E) bestätigendes zweites Hilfssignal (Hi2) erzeugt wird, und mit zumindest einer Auswerteinrichtung (30) ein das Vorliegen der Eigenschaft (E) anzeigendes Statussignal (ST) erzeugt wird, falls das erste Hilfssignal (Hi1) das Vorliegen der Eigenschaft (E) bestätigt und das zweite Hilfssignal (Hi2) das Nichtvorliegen der Eigenschaft (E) nicht bestätigt, und ein das Nichtvorliegen der Eigenschaft (E) anzeigendes Statussignal (ST) erzeugt wird, falls das erste Hilfssignal (Hi1) das Vorliegen der Eigenschaft (E) nicht bestätigt und das zweite Hilfssignal (Hi2) das Nichtvorliegen der Eigenschaft (E) bestätigt.
(EN)
The invention relates, inter alia, to a method for producing a status signal (ST) on the basis of at least one sensor signal (SS, SS1, SS2) of at least one sensor (10, 11, 12, 12'). According to the invention, it is checked, by means of a first trainable system (21) that has been trained to detect a specified property (E), whether the sensor signal (SS, SS1, SS2) of the at least one sensor (10, 11, 12, 12') indicates the specified property (E), and, if the property (E) is detected, a first auxiliary signal (Hi1) confirming the property (E) is produced. By means of at least one second trainable system (22), which has been trained to detect the absence of the specified property (E), it is checked whether the sensor signal (SS, SS1, SS2) of the at least one sensor (10, 11, 12, 12') or the sensor signal (SS, SS1, SS2) of at least one additional sensor (10, 11, 12, 12') suitable for sensing the same property (E) does not indicate the specified property (E), and, if the absence of the property (E) is determined, a second auxiliary signal (Hi2) confirming the absence of the property (E) is produced. By means of at least one evaluation device (30), a status signal (ST) indicating the presence of the property (E) is produced if the first auxiliary signal (Hi1) confirms the presence of the property (E) and the second auxiliary signal (Hi2) does not confirm the absence of the property (E), and a status signal (ST) indicating the absence of the property (E) is produced if the first auxiliary signal (Hi1) does not confirm the presence of the property (E) and the second auxiliary signal (Hi2) confirms the absence of the property (E).
(FR)
L'invention concerne notamment un procédé de génération d'un signal d'état (ST) sur la base d'au moins un signal de capteur (SS, SS1, SS2) d'au moins un capteur (10, 11, 12, 12'). L'invention est caractérisée en ce que : un premier système entraînable (21), qui a été entraîné à reconnaître une propriété (E) prédéfinie, vérifie si le signal de capteur (SS, SS1, SS2) dudit capteur (10, 11, 12, 12') indique la propriété (E) prédéfinie et, dans le cas où la propriété (E) est reconnue, un premier signal auxiliaire (Hi1) qui confirme la propriété (E) est généré ; au moins un deuxième système entraînable (22), qui a été entraîné à reconnaître l'absence de la propriété (E) prédéfinie, vérifie si le signal de capteur (SS, SS1, SS2) dudit capteur (10, 11, 12, 12') ou le signal de capteur (SS, SS1, SS2) d'au moins un autre capteur (10, 11, 12, 12'), qui est approprié pour détecter la même propriété (E), n'indique pas la propriété (E) prédéfinie et, dans le cas où l'absence de la propriété (E) est déterminée, un deuxième signal auxiliaire (Hi2) qui confirme l'absence de la propriété (E) est généré ; et un signal d'état (ST) qui indique la présence de la propriété (E) est généré par au moins un dispositif d'évaluation (30) dans le cas où le premier signal auxiliaire (Hi1) confirme la présence de la propriété (E) et le deuxième signal auxiliaire (Hi2) ne confirme pas l'absence de la propriété (E), et un signal d'état (ST) qui indique l'absence de la propriété (E) est généré si le premier signal auxiliaire (Hi1) ne confirme pas la présence de la propriété (E) et le deuxième signal auxiliaire (Hi2) confirme l'absence de la propriété (E).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten