In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020193003 - DRUCKSORTIERER, SIEBELEMENT UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES SIEBELEMENTS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/193003
Veröffentlichungsdatum 01.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/053864
Internationales Anmeldedatum 14.02.2020
IPC
D21D 5/02 2006.01
DTextilien; Papier
21Papierherstellung; Herstellung, Gewinnung von Cellulose bzw. Zellstoff
DBehandlung der Materialien vor der Zuführung in die Papiermaschine
5Reinigen des Papierstoffbreis durch mechanische Mittel; Vorrichtungen hierfür
02Filtrieren oder Sieben des Faserbreis
D21D 5/16 2006.01
DTextilien; Papier
21Papierherstellung; Herstellung, Gewinnung von Cellulose bzw. Zellstoff
DBehandlung der Materialien vor der Zuführung in die Papiermaschine
5Reinigen des Papierstoffbreis durch mechanische Mittel; Vorrichtungen hierfür
02Filtrieren oder Sieben des Faserbreis
16Walzen und Platten für die Siebe
CPC
D21D 5/026
DTEXTILES; PAPER
21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
DTREATMENT OF THE MATERIALS BEFORE PASSING TO THE PAPER-MAKING MACHINE
5Purification of the pulp suspension by mechanical means; Apparatus therefor
02Straining or screening the pulp
023Stationary screen-drums
026with rotating cleaning foils
D21D 5/16
DTEXTILES; PAPER
21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
DTREATMENT OF THE MATERIALS BEFORE PASSING TO THE PAPER-MAKING MACHINE
5Purification of the pulp suspension by mechanical means; Apparatus therefor
02Straining or screening the pulp
16Cylinders and plates for screens
Anmelder
  • VOITH PATENT GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • BRETTSCHNEIDER, Werner
  • KAUER, Ingo
  • SCHÄDLER, Melanie
  • BURGER, Ralf
Prioritätsdaten
10 2019 107 693.526.03.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) DRUCKSORTIERER, SIEBELEMENT UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES SIEBELEMENTS
(EN) PRESSURE SCREEN, SCREEN ELEMENT AND METHOD FOR MANUFACTURING A SCREEN ELEMENT
(FR) TRIEUR SOUS PRESSION, ÉLÉMENT DE TAMISAGE ET PROCÉDÉ POUR LA FABRICATION D’UN ÉLÉMENT DE TAMISAGE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft einen Drucksortierer zum Reinigen einer Faserstoffsuspension (1) mit einem um eine Siebachse (2) rotationssymmetrisch ausgebildeten Siebelement (3), welches den Drucksortierer in einen Zulaufraum (4) und einen Gutstoffraum (11) aufteilt, wobei der Zulaufraum (4) an einem axialen Ende mit einem Suspensionszulauf (8) sowie am gegenüberliegenden axialen Ende mit einem Rejektauslauf (9) und der Gutstoff raum (11) mit einem Gutstoffablauf (10) in Verbindung steht und sich im Zulaufraum (4) ein Rotor (5) mit Rotorflügeln (12) befindet, dessen Rotationsachse (13) der Siebachse (2) entspricht und der relativ zum Siebelement (3) rotiert. Dabei soll die Sortierung dadurch verbessert werden, dass das Siebelement (3) konisch ausgebildet ist.
(EN)
The invention relates to a pressure screen for cleaning a fibrous stock suspension (1), comprising a screen element (3) which is of rotationally symmetrical configuration about a screen axis (2) and divides the pressure screen into an inlet chamber (4) and an accepted stock chamber (11). The inlet chamber (4) is connected at one axial end to a suspension inlet (8) and at the opposite axial end to a reject outlet (9), and the accepted stock chamber (11) is connected to an accepted stock outlet (10), and a rotor (5) with rotor vanes (12) is situated in the inlet chamber (4), the rotational axis (13) of which rotor (8) corresponds to the screen axis (2), and which rotor (8) rotates relative to the screen element (3). In order to improve sorting, the screen element (3) is conical.
(FR)
L'invention concerne un trieur sous pression servant à épurer une suspension de matière fibreuse (1), comprenant un élément tamis (3) symétrique en rotation autour d'un axe de tamis (2), qui divise le trieur sous pression en un compartiment d'alimentation (4) et un compartiment de produit épuré (11), le compartiment d'alimentation (4) étant relié à une extrémité axiale à une arrivée de suspension (8) ainsi qu'à l’extremite axiale opposée à une évacuation de rejets (9) et le compartiment de produit épuré (11) étant relié à une évacuation de produit épuré (10) et un rotor (5) comprenant des pales de rotor (12) se trouvant dans le compartiment d’alimentation (4), l’axe de rotation (13) duquel correspond à l’axe de tamis (2) et lequel tourne par rapport à l'élément tamis (3). Le triage doit etre amelioré par le fait que l'élément tamis (3) est conçu de forme conique.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten