In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020192838 - HEBEVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/192838
Veröffentlichungsdatum 01.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2020/100207
Internationales Anmeldedatum 17.03.2020
IPC
B66C 5/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
66Heben; Anheben; Schleppen
CKrane; Lastgreif- oder -trageeinrichtungen für Krane, Haspeln, Winden oder Flaschenzüge
5Aufbau des Kranfundaments auf Stützen, z.B. Bockkrane, Portalkrane
02Feste oder bewegliche Kranbrücken oder Krangestelle, d.h. längliche Gerüste von umgekehrter L- oder U-Form
B66C 23/18 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
66Heben; Anheben; Schleppen
CKrane; Lastgreif- oder -trageeinrichtungen für Krane, Haspeln, Winden oder Flaschenzüge
23Krane, bestehend hauptsächlich aus einem Lastarm, Ausleger oder einem als Schwenkarm wirkenden Dreiecksverband, gelagert, um translatorische oder Schwenkbewegungen in vertikalen oder horizontalen Ebenen oder in einer Kombination solcher Bewegungen durchzuführen z.B. Auslegerkranekrane, Derricks, Turmkrane
18besonders ausgebildet für die Verwendung an speziellen Orten oder für spezielle Zwecke
B66C 23/70 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
66Heben; Anheben; Schleppen
CKrane; Lastgreif- oder -trageeinrichtungen für Krane, Haspeln, Winden oder Flaschenzüge
23Krane, bestehend hauptsächlich aus einem Lastarm, Ausleger oder einem als Schwenkarm wirkenden Dreiecksverband, gelagert, um translatorische oder Schwenkbewegungen in vertikalen oder horizontalen Ebenen oder in einer Kombination solcher Bewegungen durchzuführen z.B. Auslegerkranekrane, Derricks, Turmkrane
62Bauliche Merkmale oder Einzelheiten
64Ausleger
70aus einzelnen Schüssen bestehend zum Zusammenbau von Auslegern verschiedener Länge
CPC
B66C 23/185
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
66HOISTING; LIFTING; HAULING
CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
23Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes
18specially adapted for use in particular purposes
185for use erecting wind turbines
B66C 23/701
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
66HOISTING; LIFTING; HAULING
CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
23Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes
62Constructional features or details
64Jibs
70constructed of sections adapted to be assembled to form jibs or various lengths
701telescopic
B66C 5/025
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
66HOISTING; LIFTING; HAULING
CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
5Base supporting structures with legs
02Fixed or travelling bridges or gantries, i.e. elongated structures of inverted L or of inverted U shape ; or tripods
025Tripods
Anmelder
  • MANN, David [DE]/[DE]
Erfinder
  • MANN, David
Vertreter
  • SPENGLER, Robert
Prioritätsdaten
10 2019 002 039.122.03.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) HEBEVORRICHTUNG
(EN) LIFTING APPARATUS
(FR) DISPOSITIF DE LEVAGE
Zusammenfassung
(DE)
Eine Hebevorrichtung (1, 14, 18, 28, 31, 36, 46, 50) weist drei Ausleger (2, 19) verstellbarer Länge auf, die jeweils einen ersten Endabschnitt (4, 20) und einen dem ersten Endabschnitt (4, 20) entgegengesetzten zweiten Endabschnitt (5, 21) aufweisen. Während die ersten Endabschnitte (4, 20) aller Ausleger (2, 19) gelenkig miteinander verbunden sind, sind die zweiten Endabschnitte (5, 21) in jeweiligen Lagern (7, 24, 29) gelenkig und drehbar gelagert. Dabei sind die Lager (7, 24, 29) relativ zueinander an fixierten Positionen angeordnet. Ferner ist bei jedem Ausleger (2, 19) wenigstens der erste Endabschnitt (4, 20) gegenüber dem zweiten Endabschnitt (5, 21 ) um die Längsachse des Auslegers (2, 19) verdrehbar. Insbesondere bilden die Ausleger (2, 19) stets einen Tripod, der sich durch eine hohe Stabilität auszeichnet. Die Hebevorrichtung (1, 14, 18, 28, 31, 36, 46, 50) ist daher zum Heben sehr schwerer Lasten geeignet, wobei gegenüber bekannten Hebevorrichtungen größere Reichweiten erreichbar sind. Zudem ist die Hebevorrichtung (1, 14, 18, 28, 31, 36, 46, 50) weiter verschwenkbar als bekannte Hebevorrichtungen.
(EN)
A lifting apparatus (1, 14, 18, 28, 31, 36, 46, 50) has three booms (2, 19) of variable length, which each have a first end portion (4, 20) and a second end portion (5, 21) at the opposite end from the first end portion (4, 20). While the first end portions (4, 20) of all the booms (2, 19) are connected together in an articulated manner, the second end portions (5, 21) are mounted in respective bearings (7, 24, 29) in an articulated and rotatable manner. In this case, the bearings (7, 24, 29) are arranged in fixed positions relative to one another. Furthermore, in each boom (2, 19), at least the first end portion (4, 20) is rotatable about the longitudinal axis of the boom (2, 19) with respect to the second end portion (5, 21). In particular, the booms (2, 19) always form a tripod, which is distinguished by a high level of stability. The lifting apparatus (1, 14, 18, 28, 31, 36, 46, 50) is therefore suitable for lifting very heavy loads, wherein greater ranges are achievable compared with known lifting apparatuses. In addition, the lifting apparatus (1, 14, 18, 28, 31, 36, 46, 50) is pivotable further than known lifting apparatuses.
(FR)
Un dispositif de levage (1, 14, 18, 28, 31, 36, 46, 50) comporte trois bras (2, 19) de longueur réglable, chacun d’eux étant pourvu d’une première partie d’extrémité (4, 20) et d’une deuxième partie d’extrémité (5, 21) opposée à la première partie d’extrémité (4, 20). Alors que les premières parties d’extrémité (4, 20) de tous les bras (2, 19) sont reliées de manière articulée les unes aux autres, les deuxièmes parties d’extrémité (5, 21) sont reliées de manière articulée et montées à rotation dans des paliers respectifs (7, 24, 29). Les paliers (7, 24, 29) sont alors disposés à des positions fixes les unes par rapport aux autres. En outre, pour chaque bras (2, 19), au moins la première partie d’extrémité (4, 20) peut tourner sur l’axe longitudinal du bras (2, 19) par rapport à la deuxième partie d’extrémité (5, 21). En particulier, les bras (2, 19) forment toujours un trépied qui se caractérise par une stabilité élevée. Le dispositif de levage (1, 14, 18, 28, 31, 36, 46, 50) est donc adapté pour soulever des charges très lourdes. Des portées plus grandes peuvent être atteintes par rapport aux dispositifs de levage connus. De plus, le dispositif de levage (1, 14, 18, 28, 31, 36, 46, 50) peut davantage pivoter que les dispositifs de levage connus.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten