In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020187757 - FANGBREMSEINRICHTUNG UND FANGBREMSVERFAHREN

Veröffentlichungsnummer WO/2020/187757
Veröffentlichungsdatum 24.09.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/056899
Internationales Anmeldedatum 13.03.2020
IPC
B66B 5/22 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
66Heben; Anheben; Schleppen
BAufzüge; Rolltreppen oder Fahrsteige
5Anwendung von Überwachungs-, Fehlerkorrektur- oder Sicherheitseinrichtungen für Aufzüge
02abhängig von abnormen Betriebsbedingungen
16Brems- oder Fangvorrichtungen, die zwischen Fahrkorb oder Fördergefäß und fester Führung oder der Oberfläche des Aufzugschachtes wirken
18und durch Reibung Bremskräfte ausüben
22durch geradlinig bewegbare Keile
CPC
B66B 5/18
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
66HOISTING; LIFTING; HAULING
BELEVATORS; ESCALATORS OR MOVING WALKWAYS
5Applications of checking, fault-correcting, or safety devices in elevators
02responsive to abnormal operating conditions
16Braking or catch devices operating between cars, cages, or skips and fixed guide elements or surfaces in hoistway or well
18and applying frictional retarding forces
B66B 5/22
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
66HOISTING; LIFTING; HAULING
BELEVATORS; ESCALATORS OR MOVING WALKWAYS
5Applications of checking, fault-correcting, or safety devices in elevators
02responsive to abnormal operating conditions
16Braking or catch devices operating between cars, cages, or skips and fixed guide elements or surfaces in hoistway or well
18and applying frictional retarding forces
22by means of linearly-movable wedges
Anmelder
  • INVENTIO AG [CH]/[CH]
Erfinder
  • BLÖCHLE, Hans
  • STEINER, Adrian
  • MEIERHANS, Daniel
  • STÄHLI, Julian
Prioritätsdaten
20 2019 101 479.215.03.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) FANGBREMSEINRICHTUNG UND FANGBREMSVERFAHREN
(EN) SAFETY BRAKE DEVICE AND SAFETY BRAKE METHOD
(FR) DISPOSITIF DE FREINAGE D'ARRÊT ET PROCÉDÉ DE FREINAGE D'ARRÊT
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Fangbremsen für einen Aufzug (1) mit einer aufrechten Führungsschiene (3). Die Fangbremseinrichtung (4) weist ein Gehäuse (5) mit beidseits der Führungsschiene (3) angeordneten und längs der Führungsschiene (3) beweglichen Bremselementen (6,7), eine beidseitige Fangzwängung (8) zwischen Gehäuse (5) und Bremselementen (6,7) und eine spannbare sowie sperrbare Betätigungseinrichtung (9) für die Bremselemente (6,7) auf, welche auf ein Auslöseereignis hin entsperrt sowie entspannt und die Bremselemente (6,7) in Bremseingriff mit der Führungsschiene (3) bringt. Die Betätigungseinrichtung (9) entwickelt bei ihrer Entspannung eine quer zur Längsachse (15) der Führungsschiene (3) gerichtete Zustellkraft (F) und Zustellbewegung, welche die beidseitigen Bremselemente (6,7) aus einer seitlich distanzierten Ausgangsstellung in Eingriff mit der Führungsschiene (3) bringt, wobei die Bremselemente (6,7) durch Reibkontakt an der Führungsschiene (3) mitgenommen werden und in die Fangzwängung (8) eintreten, wobei die Betätigungseinrichtung (9) von den in der Fangzwängung (8) befindlichen Bremselementen (6,7) wieder in ihre Ausgangsstellung zurückbewegt und gespannt sowie gesperrt wird.
(EN)
The invention relates to a method and a device for a safety brake for an elevator (1) comprising an upright guide rail (3). The safety brake device (4) has a housing (5) with brake elements (6, 7) which are arranged on both sides of the guide rail (3) and which can be moved along the guide rail (3), a safety restraint system (8) on both sides between the housing (5) and the brake elements (6, 7), and a brake element (6, 7) actuation device (9) which can be clamped and locked and which unlocks and declamps in response to a trigger event and brings the brake elements (6, 7) into braking engagement with the guide rail (3). Upon declamping, the actuation device (9) develops a feed force (F) and feed movement oriented transversely to the longitudinal axis (15) of the guide rail (3), said movement bringing the brake elements (6, 7) on both sides into engagement with the guide rail (3) from a laterally spaced starting position. The brake elements (6, 7) are entrained on the guide rail (3) by means of frictional contact and go into the safety restraint system (8), wherein the actuation device (9) is moved back into its starting position and is clamped and locked by the brake elements (6, 7) located in the safety restraint system (8).
(FR)
L’invention concerne un procédé et un dispositif pour le freinage d'arrêt pour un ascenseur (1) comprenant un rail de guidage (3) vertical. Le dispositif de freinage d'arrêt (4) présente un boîtier (5) comprenant des éléments de freinage (6, 7) disposés des deux côtés du rail de guidage (3) et mobiles le long du rail de guidage (3), une contrainte d'arrêt (8) des deux côtés entre le boîtier (5) et les éléments de freinage (6, 7) et un dispositif d’actionnement (9) pour les éléments de freinage (6, 7) pouvant être serré et bloqué, lequel est, suite à un événement de déclenchement, débloqué ainsi que déserré et amène les éléments de freinage (6, 7) en prise de freinage avec le rail de guidage (3). Le dispositif d’actionnement (9) développe lors de son relâchement une force d’avance (F) et un mouvement d’avance orientés perpendiculairement par rapport l’axe longitudinal (15) du rail de guidage (3), lesquels amènent les éléments de freinage (6, 7) des deux côtés d’une position initiale latéralement distante à une position en prise avec le rail de guidage (3), les éléments de freinage (6, 7) étant emmenés par contact de friction avec le rail de guidage (3) et entrent dans la contrainte d'arrêt (8), le dispositif d’actionnement (9) étant remis dans sa position initiale et serré ainsi que bloqué par les éléments de freinage (6, 7) se trouvant dans la contrainte d'arrêt (8).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten