In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020128941 - MAGNETKUPPLUNGSANORDNUNG IN EINER FÖRDERANLAGE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/128941
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/IB2019/061086
Internationales Anmeldedatum 19.12.2019
IPC
B65G 17/20 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
GTransport- oder Lagervorrichtungen, z.B. Förderer zum Laden oder Abladen; Werkstättenfördersysteme; pneumatische Rohrförderanlagen
17Förderer mit einem endlosen Zugmittel, z.B. einer Kette, das seine Bewegung auf eine durchgehende oder im Wesentlichen durchgehende Lasttragfläche oder auf eine Reihe von einzelnen Last- bzw. Gutträgern überträgt; Endlos-Kettenförderer, deren Ketten die Lasttragfläche bilden
20mit Einzelgutträgern, die an Hängebahnzugmitteln hängen
B65G 54/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
GTransport- oder Lagervorrichtungen, z.B. Förderer zum Laden oder Abladen; Werkstättenfördersysteme; pneumatische Rohrförderanlagen
54Nichtmechanische Förderer, soweit nicht anderweitig vorgesehen
02elektrostatisch, elektrisch oder magnetisch
Anmelder
  • STYLOGS GMBH [AT]/[AT]
Erfinder
  • GROBBAUER, Bernd
  • KACHELMAIER, Adrian
  • NEUGEBAUER, Jürgen
Vertreter
  • PATENTBÜRO PAUL ROSENICH AG
Prioritätsdaten
18214158.019.12.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) MAGNETKUPPLUNGSANORDNUNG IN EINER FÖRDERANLAGE
(EN) MAGNETIC COUPLING ARRANGEMENT IN A CONVEYING SYSTEM
(FR) ENSEMBLE À ENTRAÎNEMENT MAGNÉTIQUE DANS UNE INSTALLATION DE TRANSPORT
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Magnetkupplungsanordnung (10) in einer Förderanlage (100), die wenigstens ein Mitnehmerelement (11) zum Anordnen an einem Zugmittel (120) der Förderanlage umfasst, wobei das Mitnehmerelement (11) einen Aufnahmekörper (12) mit einem Aufnahmeraum (18) zum Aufnehmen von einen Magneten (15) im Aufnahmeraum (18) aufweist, wobei der Magnet (15) an seiner Kupplungsseite (A) mit einer Kupplungsseite (B) eines ferromagnetischen Gegenstücks (43) zur Förderkraftübertragung in kuppelbare Verbindung bringbar ist, oder einen ferromagnetischen Gegenstück für einen Magneten im Aufnahmeraum (18) aufweist, wobei das ferromagnetische Gegenstück an seiner Kupplungsseite (B) mit einer Kupplungsseite (A) eines Magneten zur Förderkraftübertragung in kuppelbare Verbindung bringbar ist. An dem Magneten ist an seiner der Kupplungsseite (A) abgewandten Seite (C) eine ferromagnetische Platte (19) angeordnet, um den Weg der magnetischen Kraftlinien an dieser Seite des Magnets zu verkürzen. Die Erfindung betrifft ein Transportelement und eine Förderanlage sowie ein Verfahren zum Aufbau einer Förderanlage.
(EN)
The invention relates to a magnetic coupling arrangement (10) in a conveying system (100), comprising at least one driver element (11) for arrangement on a traction means (120) of the conveying system, wherein the driver element (11) comprises a receiving body (12) having a receiving space (18) for receiving a magnet (15) in the receiving space (18), wherein a coupling side (A) of the magnet (15) can be coupled to a coupling side (B) of a ferromagnetic mating piece (43) in order to transmit conveying force, or comprises a ferromagnetic mating piece for a magnet in the receiving space (18), wherein a coupling side (B) of the ferromagnetic mating piece can be coupled to a coupling side (A) of a magnet in order to transmit conveying force. A ferromagnetic plate (19) is arranged on the magnet on a side (C) thereof facing away from the coupling side (A), in order to shorten the path of the magnetic field lines on this side of the magnet. The invention relates to a transport element and a conveying system and a method for constructing a conveying system.
(FR)
L'invention concerne un ensemble à entraînement magnétique (10) dans une installation de transport (100) comprenant au moins un élément d'entraînement (11) destiné à être agencé sur un moyen de traction (120) de l'installation de transport. L'élément d'entraînement (11) comporte un corps de réception (12) pourvu d'un espace de réception (18) pour la réception d'un aimant (15) dans l'espace de réception (18). L'aimant (15) peut être amené sur son côté d'accouplement (A) en connexion couplée avec un côté d'accouplement (B) d'une pièce complémentaire ferromagnétique (43) pour la transmission de la puissance d'acheminement, ou comprend une pièce complémentaire ferromagnétique pour un aimant dans l'espace de réception (18). La pièce complémentaire ferromagnétique peut être amenée sur son côté d'accouplement (B) en connexion couplée avec le côté d'accouplement (A) de l'aimant pour la transmission de la puissance d'acheminement. Une plaque ferromagnétique (19) est disposée sur l'aimant, du côté opposé (C) au côté d'accouplement (A) pour raccourcir le chemin de la ligne de force magnétique sur ce côté de l'aimant. La présente invention concerne en outre un élément de transport et une installation de transport ainsi qu'un procédé pour construire une installation de transport.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten