In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020128025 - GARGERÄT UND VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES GARGERÄTS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/128025
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/086769
Internationales Anmeldedatum 20.12.2019
IPC
G01N 21/25 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
NUntersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
21Optisches Untersuchen oder Analysieren von Stoffen, d.h. durch die Anwendung infraroten, sichtbaren oder ultravioletten Lichts
17Systeme, in denen einfallendes Licht durch die Eigenschaften des untersuchten Materials beeinflusst wird
25Farbe; Spektraleigenschaften, d.h. Vergleich der Materialeffekte bei Licht von zwei oder mehr Wellenlängen oder Wellenlängenbereichen
F24C 7/08 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
24Heizung; Herde; Lüftung
CAndere Hausöfen oder -herde; Einzelheiten von Hausöfen oder -herden von allgemeiner Anwendung
7Öfen oder Herde mit Beheizung durch elektrische Energie
08Anordnung oder Einbau von Steuer-, Regel- oder Sicherheitseinrichtungen
Anmelder
  • BSH HAUSGERÄTE GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • BECKMANN, Dirk
  • EITER, Hans-Martin
  • REINWALD, Eckehard
Prioritätsdaten
10 2018 222 732.221.12.2018DE
10 2019 200 583.717.01.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) GARGERÄT UND VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES GARGERÄTS
(EN) COOKING APPLIANCE AND METHOD FOR OPERATING A COOKING APPLIANCE
(FR) APPAREIL DE CUISSON ET PROCÉDÉ PERMETTANT DE FAIRE FONCTIONNER UN APPAREIL DE CUISSON
Zusammenfassung
(DE)
Ein Verfahren (S1-S9) dient zum Betreiben eines Gargeräts (1), wobei mindestens ein Messverlauf (V0eines von einer Speise (G) reflektierten Lichts während eines Wärmebehandlungsablaufs aufgenommen wird (S3-S6), aus mindestens einem Messverlauf (V0) ein Zeitpunkt (tw) eines Wendepunkts bestimmt wird (S7) und beruhend auf dem bestimmten Zeitpunkt (tw) dieses Wendepunkts (S8) mindestens eine Aktion ausgelöst wird (S9). Ein Gargerät (1) zum Ablauf des Verfahrens (S1-S7) weist insbesondere auf: mindestens eine auf die Speise (G) gerichteten Lichtquelle (6), mindestens einen auf die Speise (G) gerichteten Lichtsensor (7),eine Auswerteeinrichtung (8) zur Speicherung des mindestens einen Messverlaufs (V0) und zum Bestimmen des Zeitpunkts (tw) des Wendepunkts und eine Steuereinrichtung (8) zum Auslösen der mindestens einen Aktion (S9) beruhend auf dem bestimmten Zeitpunkt (tw) dieses Wendepunkts.Die Erfindung ist insbesondere vorteilhaft anwendbar auf Backöfen.
(EN)
A method (S1-S9) is used for operating a cooking appliance (1), wherein at least one measurement profile (V0) for light reflected by a food (G) is recorded (S3-S6) during a heat treatment cycle, a time (tw) of a turning point is determined (S7) from at least one measurement profile (V0) and at least one action is triggered (S9) on the basis of the determined time (tw) of this turning point (S8). A cooking appliance (1) for performing the method (S1-S7) has, in particular: at least one light source (6) directed at the food (G), at least one light sensor (7) directed at the food (G), an evaluation device (8) for storing the at least one measurement profile (V0) and for determining the time (tw) of the turning point and a control device (8) for triggering the at least one action (S9) on the basis of the determined time (tw) of this turning point. The invention is more particularly advantageously applicable to ovens.
(FR)
Procédé (S1-S9) servant à faire fonctionner un appareil de cuisson (1), au moins un déroulement de mesure (V0) d’une lumière réfléchie par un aliment (G) durant un déroulement d’un traitement thermique étant enregistré (S3-S6), un point temporel (tw) d’un moment décisif étant déterminé à partir d’au moins un déroulement de mesure (V0) et au moins une action étant déclenchée (S9) sur la base du point temporel (tw) déterminé d’un moment décisif (S8). Un appareil de cuisson (1) pour le déroulement du procédé (S1-S7) présente en particulier : au moins une source de lumière (6) dirigée sur l’aliment (G), au moins un capteur de lumière (7) dirigé sur l’aliment (G), un dispositif d'évaluation (8) pour l’enregistrement d’au moins un déroulement de mesure (V0) et pour la détermination du point temporel (tw) d’un moment décisif et un dispositif de commande (8) pour le déclenchement de l’au moins une action (S9) sur la base du point temporel (tw) déterminé de ce moment décisif. L’invention est en particulier utilisable de façon avantageuse pour des fours.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten