In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020127925 - HERSTELLEN EINES METALLBANDES MIT EINEM AUSTENIT-MARTENSIT-MISCHGEFÜGE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/127925
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/086608
Internationales Anmeldedatum 20.12.2019
IPC
C21D 8/02 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
8Verändern der physikalischen Eigenschaften durch Verformen, verbunden mit oder gefolgt von Wärmebehandlung
02während der Herstellung von Platten oder Bandstahl
C21D 11/00 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
11Steuer- oder Regeleinrichtungen für die Wärmebehandlungsverfahren
C21D 9/573 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
9Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen von besonderen Gegenständen; Öfen hierfür
52von Drähten; von Bandstahl
54Öfen zum Behandeln von Bandstahl oder Draht
56Durchlauföfen für Bandstahl oder Draht
573mit Kühlen
C21D 9/60 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
9Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen von besonderen Gegenständen; Öfen hierfür
52von Drähten; von Bandstahl
54Öfen zum Behandeln von Bandstahl oder Draht
56Durchlauföfen für Bandstahl oder Draht
60mit Induktionserhitzung
C21D 1/22 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
1Allgemeine Verfahren oder Vorrichtungen für die Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen
18Härten; Abschrecken mit oder ohne nachfolgendes Anlassen
19durch unterbrochenes Abschrecken
22Martensitaushärten
C21D 1/40 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
1Allgemeine Verfahren oder Vorrichtungen für die Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen
34Verfahren zum Erhitzen
40durch direkte Widerstandserhitzung
Anmelder
  • PRIMETALS TECHNOLOGIES AUSTRIA GMBH [AT]/[AT]
Erfinder
  • MAIERL, Josef
  • OPITZ, Erich
  • PICHLER, Lukas
  • RIMNAC, Axel
  • SEILINGER, Alois
Vertreter
  • ZUSAMMENSCHLUSS METALS@LINZ
Prioritätsdaten
18214608.420.12.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) HERSTELLEN EINES METALLBANDES MIT EINEM AUSTENIT-MARTENSIT-MISCHGEFÜGE
(EN) PRODUCING A METAL STRIP HAVING AN AUSTENITE-MARTENSITE MIXED MICROSTRUCTURE
(FR) FABRICATION D'UNE BANDE MÉTALLIQUE COMPRENANT UNE STRUCTURE MIXTE AUSTÉNITE-MARTENSITE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Herstellen eines ein Austenit-Martensit-Mischgefüge aufweisenden Metallbandes (4) aus einem Walzprodukt (46), bei dem das Walzprodukt (46), welches zunächst eine Temperatur (T) aufweist, die oberhalb der Martensit-Starttemperatur (Ms) des Walzprodukts (46) liegt, bei einem Kühlvorgang derart abgekühlt wird, dass die Temperatur (T) des Walzprodukts (46) auf einen Temperaturwert zwischen der Martensit-Starttemperatur (Ms) und der Martensit-Stopptemperatur (Mf) des Walzprodukts (46) gebracht wird. Um homogene Materialeigenschaften des Metallbandes (4) zu erreichen, wird vorgeschlagen, dass das Walzprodukt (46) ein Warmband ist und das Walzprodukt (46) bei dem Kühlvorgang mithilfe einer Druckkühlanlage (34) abgekühlt wird. Außerdem betrifft die Erfindung eine Fertigungsanlage (8a-8e) zur Durchführung des Verfahrens sowie eine Gießwalzverbundanlage (2a-2d).
(EN)
The invention relates to a method for producing a metal strip (4) having an austenite-martensite mixed microstructure from a rolled product (46), in which method the rolled product (46), which initially has a temperature (T) above the martensite start temperature (Ms) of the rolled product (46), is cooled in a cooling process in such a way that the temperature (T) of the rolled product (46) is brought to a temperature value between the martensite start temperature (Ms) and the martensite martensite finish temperature (Mf) of the rolled product (46). The aim of the invention is to achieve homogeneous material properties of the metal strip (4). This aim is achieved, according to the invention, in that the rolled product (46) is a hot-rolled strip and the rolled product (46) is cooled by means of a pressure cooling system (34) in the cooling process. The invention further relates to a production system (8a-8e) for carrying out the method and to a combined casting and rolling system (2a-2d).
(FR)
L'invention concerne un procédé de fabrication, à partir d'un produit laminé (46), d'une bande métallique (4) présentant une structure mixte austénite-martensite, le procédé consistant à refroidir le produit laminé (46), lequel présente d'abord une température (T) supérieure à la température de martensite de départ (Ms) du produit laminé (46), au cours d'un processus de refroidissement, de façon à ce que la température (T) du produit laminé (46) soit amenée à une température de valeur comprise entre la température de martensite de départ (Ms) et la température de martensite d'arrêt (Mf) du produit laminé (46). Selon l'invention, afin d'obtenir des propriétés de matériau homogènes de la bande métallique (4), le produit laminé (46) est une bande chaude, et le produit laminé (46) est refroidi lors du processus de refroidissement à l'aide d'une installation de refroidissement sous pression (34). L'invention concerne en outre une installation de production (8a-8e) destinée à mettre en œuvre le procédé ainsi qu'une installation composite de laminage en coulée continue (2a-2d).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten