In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020127860 - ATEMHALBMASKE UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER ATEMHALBMASKE

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Atemhalbmaske (1 ) zum Schutz gegen Partikel, Aerosole und / oder

Gerüche, wobei

(a) die Atemhalbmaske (1 ) durch zumindest einen Faltvorgang aus einem Aufbewahrungszustand (2) in einen Verwendungszustand (3) bringbar ist,

(b) die Atemhalbmaske (1 ) als Maskenbereiche (10) einen Nasen-Bereich (11 ) mit einer Nasendichtlinie (41 ), einen Kinn-Bereich (12) mit einer Kinndichtlinie (42) und einen zwischen dem Nasen-Bereich (11 ) und dem Kinn-Bereich (12) angeordneten Mund-Bereich (13) zum

Aufspannen eines Atemraums (43) im Verwendungszustand (3) der Atemhalbmaske (1 ) aufweist,

(c) die Atemhalbmaske (1 ) zumindest einen ersten Verbindungsabschnitt (14.1 , 14.2) aufweist, der den Nasen-Bereich (11 ) und / oder den Kinn- Bereich (12) mit dem Mund-Bereich (13) verbindet und einen

Faltbereich (40) für den Faltvorgang bildet,

(d) die Atemhalbmaske (1 ) zumindest einen zweiten Verbindungsabschnitt (15.1 , 15.2) aufweist, der den Nasen-Bereich (11 ) und / oder den Kinn- Bereich (12) mit zumindest einem der anderen Maskenbereiche (10) verbindet und die eine Länge der Nasendichtlinie (41 ) und / oder eine Länge der Kinndichtlinie (42) begrenzt, und

(e) der zweite Verbindungsabschnitt (15.1 , 15.2) sich zumindest teilweise auf einer Fläche des Nasen-Bereichs (11 ) und / oder einer Fläche des Kinn-Bereichs (12) entfernt von einem Rand des Nasen-Bereichs (11 ) und / oder von einem Rand des Kinn-Bereichs (12) zwischen dem ersten Verbindungsabschnitt (14.1 , 14.2) und der Nasendichtlinie (41 ) und / oder der Kinndichtlinie (42) erstreckt.

2. Atemhalbmaske (1 ) nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet, dass

der zweite Verbindungsabschnitt (15.1 , 15.2) die Nasendichtlinie (41 ) und

/ oder die Kinndichtlinie (42) mit dem Mund-Bereich (13) dergestalt

verbindet, dass die Länge der Nasendichtlinie (41 ) und / oder die Länge der Kinndichtlinie (42) begrenzt sind.

3. Atemhalbmaske (1 ) nach einem der vorangehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

der zweite Verbindungsabschnitt (15.1 , 15.2) die Nasendichtlinie (41 ) mit der Kinndichtlinie (42) dergestalt verbindet, dass die Länge der

Nasendichtlinie (41 ) und die Länge der Kinndichtlinie (42) begrenzt sind.

4. Atemhalbmaske (1 ) nach einem der vorangehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

der zweite Verbindungsabschnitt (15.1 , 15.2) den Nasen-Bereich (11 ), den Kinn-Bereich (12) und den Mund-Bereich (13) miteinander verbindet.

5. Atemhalbmaske (1 ) nach einem der vorangehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

der zweite Verbindungsabschnitt (15.1 , 15.2) höchstens in

Verwendungszustand quer oder schräg oder im Wesentlichen quer zu einer horizontalen Erstreckung (H) der Atemhalbmaske (1 ) im

Verwendungszustand (3) angeordnet ist.

6. Atemhalbmaske (1 ) nach einem der vorangehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

der zweite Verbindungsabschnitt (15.1 , 15.2) durch zumindest eine stoffschlüssige Verbindung, insbesondere eine Schweißnaht oder

Klebung, zumindest ein eingeschweißtes Kunststoffteil und / oder zumindest eine mechanische Klammer ausgebildet ist.

7. Atemhalbmaske (1 ) nach einem der vorangehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

der zweite Verbindungsabschnitt (15.1 , 15.2) in einem Abstand von 1 % bis 30% der, Länge der Atemhalbmaske (1 ) von dem ersten Längsende (A) oder dem zweiten Längsende (B) entfernt angeordnet ist, wobei die Länge von einem ersten Längsende (A) der Atemhalbmaske (1 ) zu einem dem

ersten Längsende (A) gegenüberliegenden zweiten Längsende (B) der Atemhalbmaske (1 ) in Richtung einer horizontalen Erstreckung (H) der Atemhalbmaske (1 ) im Verwendungszustand (3) gemessen ist.

8. Atemhalbmaske (1 ) nach einem der vorangehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

zumindest ein dritter Verbindungsabschnitt (16.1 , 16.2) derart neben dem zweiten Verbindungsabschnitt (15.1 , 15.2) angeordnet ist, dass der dritte Verbindungsabschnitt (16.1 , 16.2) die Länge der Nasendichtlinie (41 ) und / oder die Länge der Kinndichtlinie (42) weiter begrenzt.

9. Verfahren zur Herstellung einer Atemhalbmaske (1 ) nach einem der

vorangehenden Ansprüche mit den Schritten:

(a) Bereitstellen des Nasen-Bereichs (11 ), des Kinn-Bereichs (12) und des Mund-Bereichs (13),

(b) Verbinden des Nasen-Bereichs (11 ) und / oder des Kinn-Bereichs (12) mit dem Mund-Bereich (13) mittels des ersten Verbindungsabschnittes (14.1 , 14.2) derart, dass dieser den Nasen-Bereich (11 ) und / oder den Kinn-Bereich (12) mit dem Mund-Bereich (13) verbindet und einen Faltbereich (40) für den Faltvorgang bildet, und

(c) Verbinden des Nasen-Bereichs (11 ) und / oder des Kinn-Bereichs (12) mit zumindest einem der anderen Maskenbereiche (10) mittels des zweiten Verbindungsabschnittes (15.1 , 15.2) derart, dass die Länge der Nasendichtlinie (41 ) und / oder die Länge der Kinndichtlinie (42) begrenzt wird.