In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020127689 - VERFAHREN ZUM AUTOMATISIERTEN STEUERN EINES FAHRZEUGS AN EINEM FUßGÄNGERÜBERWEG, STEUERGERÄT

Veröffentlichungsnummer WO/2020/127689
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/086244
Internationales Anmeldedatum 19.12.2019
IPC
B60W 30/095 2012.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
08Vorausberechnen oder Vermeiden wahrscheinlicher oder drohender Kollision
095Vorhersage der Fahrtroute oder Wahrscheinlichkeit einer Kollision
B60W 30/09 2012.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
08Vorausberechnen oder Vermeiden wahrscheinlicher oder drohender Kollision
09Automatische Auslösung zur Vermeidung von Kollisionen, z.B. Bremsen und Lenkung
G06K 9/00 2006.01
GPhysik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
KErkennen von Daten; Darstellen von Daten; Aufzeichnungsträger; Handhabung von Aufzeichnungsträgern
9Verfahren oder Anordnungen zum Lesen oder Erkennen gedruckter oder geschriebener Zeichen oder zum Erkennen von Mustern, z.B. Fingerabdrücken
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE]/[DE]
  • DAIMLER AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • MIELENZ, Holger
  • KELLER, Christoph Gustav
Vertreter
  • PATENTANWALTSKANZLEI WILHELM & BECK
Prioritätsdaten
10 2018 133 157.620.12.2018DE
10 2019 110 071.216.04.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM AUTOMATISIERTEN STEUERN EINES FAHRZEUGS AN EINEM FUßGÄNGERÜBERWEG, STEUERGERÄT
(EN) METHOD FOR THE AUTOMATED CONTROL OF A VEHICLE AT A PEDESTRIAN CROSSWALK, CONTROL UNIT
(FR) PROCÉDÉ DE COMMANDE AUTOMATISÉE D'UN VÉHICULE SUR UN PASSAGE POUR PIÉTONS, BLOC DE COMMANDE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum automatisierten Ausführen einer Fahrfunktion eines Fahrzeugsan einem Fußgängerüberweg, bei dem zunächst eine Fußgängertrajektorie eines Fußgängers vorhergesagt wird und eine Fahrzeugtrajektorie zur Überquerung des Fußgängerüberwegs ermittelt wird.Es wird ein erster Zeitpunkt, an dem der sich auf der Fußgängertrajektorie bewegende Fußgänger den Fußgängerüberweg erreichen wird und ein zweiter Zeitpunkt, an dem das sich auf der Fahrzeugtrajektorie bewegende Fahrzeug den Fußgängerüberweg verlassen wird, berechnet.Anschließend wird anhand des ersten Zeitpunkts und des zweiten Zeitpunkts eine Überquerungsentscheidung getroffen und aufgrund der Überquerungsentscheidung ein Steuersignal für eine Fahrfunktion des Fahrzeuges derart ausgegeben, dass das Fahrzeug sich entlang der Fahrzeugtrajektorie bewegt.
(EN)
The invention relates to a method for the automated performance of a driving function of a vehicle at a pedestrian crosswalk, in which method first a pedestrian trajectory of a pedestrian is predicted and a vehicle trajectory for the crossing of the pedestrian crosswalk is determined. A first time point at which the pedestrian moving on the pedestrian trajectory will reach the pedestrian crosswalk and a second time point at which the vehicle moving on the vehicle trajectory will leave the pedestrian crosswalk are calculated. Subsequently, a crossing decision is made using the first time point and the second time point, and a control signal for a driving function of the vehicle is output on the basis of the crossing decision in such a way that the vehicle moves along the vehicle trajectory.
(FR)
L'invention concerne un procédé d'exécution automatisée d'une fonction de conduite d'un véhicule sur un passage pour piétons, selon lequel une trajectoire d'un piéton est tout d'abord prédite et une trajectoire de véhicule pour la traversée du passage pour piétons est déterminée. Sont calculés un premier moment, auquel le piéton se déplaçant sur la trajectoire de piéton atteindra le passage pour piétons, et un deuxième moment, auquel le véhicule se déplaçant sur la trajectoire de véhicule quittera le passage pour piétons. Ensuite, sur la base du premier moment et du deuxième moment, une décision de traversée est prise et, sur la base de la décision de traversée, un signal de commande pour une fonction de conduite du véhicule est émis de telle sorte que le véhicule se déplace le long de la trajectoire de véhicule.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten