In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020127582 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES POLYOXYALKYLENPOLYESTERPOLYOLS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/127582
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/086092
Internationales Anmeldedatum 18.12.2019
IPC
C08G 18/42 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
GMakromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
18Polymere Produkte aus Isocyanaten oder Isothiocyanaten
06mit Verbindungen, die aktiven Wasserstoff enthalten
28durch die verwendeten, aktiven Wasserstoff enthaltenden Verbindungen gekennzeichnet
40Hochmolekulare Verbindungen
42Polykondensate, die Carbonsäureester- oder Kohlensäureestergruppen in der Hauptkette erhalten
C08G 63/42 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
GMakromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
63Makromolekulare Verbindungen, die durch Reaktionen erhalten werden, die eine Carbonsäureesterbindung in der Hauptkette des Makromoleküls bilden
02Polyester, die von Hydroxycarbonsäuren oder von Polycarbonsäuren und Polyhydroxyverbindungen abgeleitet sind
12von Polycarbonsäuren und Polyhydroxyverbindungen abgeleitet
40Polyester aus esterbildenden Derivaten von Polycarbonsäuren oder von Polyhydroxyverbindungen, außer aus deren Estern
42Cyclische Ether; Cyclische Carbonate; Cyclische Sulfite; Cyclische Orthoester
C08G 63/82 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
GMakromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
63Makromolekulare Verbindungen, die durch Reaktionen erhalten werden, die eine Carbonsäureesterbindung in der Hauptkette des Makromoleküls bilden
78Herstellungsverfahren
82durch den verwendeten Katalysator gekennzeichnet
C08G 63/664 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
GMakromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
63Makromolekulare Verbindungen, die durch Reaktionen erhalten werden, die eine Carbonsäureesterbindung in der Hauptkette des Makromoleküls bilden
66Polyester, die Sauerstoff in der Form von Ethergruppen enthalten
664abgeleitet von Hydroxycarbonsäuren
Anmelder
  • COVESTRO INTELLECTUAL PROPERTY GMBH & CO. KG [DE]/[DE]
Erfinder
  • VOGELSANG, Elisabeth
  • HOFMANN, Jörg
  • REITER, Marina
  • SANDER, Philipp
  • FROEBEL, Sascha
  • LORENZ, Klaus
Vertreter
  • LEVPAT
Prioritätsdaten
18215191.021.12.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES POLYOXYALKYLENPOLYESTERPOLYOLS
(EN) METHOD FOR PRODUCING A POLYOXYALKYLENE POLYESTER POLYOL
(FR) PROCÉDÉ DE PRODUCTION D’UN POLYOXYALKYLÈNEPOLYESTER POLYOL
Zusammenfassung
(DE)
Gegenstand der Erfindung ist ein Verfahren zur Herstellung eines Polyoxyalkylenpolyesterpolyols durch Umsetzung eines Polyoxyalkylenpolyols mit einem Lacton in Gegenwart eines Brönstedsauren Katalysators, wobei der Katalysator einen pKs-Wert von 1 oder kleiner aufweist, wobei die zahlenmittlere Molmasse des Polyoxyalkylenpolyol ≥ 1000 g/mol, bevorzugt ≥ 1500 g/mol, besonders bevorzugt ≥ 2000 g/mol beträgt, und wobei im Lacton eine CH2 Gruppe an den Ringsauerstoff gebunden ist. Ein weiterer Gegenstand sind Polyoxyalkylenpolyesterpolyole erhältlich nach dem erfindungsgemäßen Verfahren sowie ein Verfahren zur Herstellung von Polyurethanen durch Umsetzung der erfindungsgemäßen Polyoxyalkylenpolyesterpolyole mit Polyisocyanaten.
(EN)
The invention relates to a method for producing a polyoxyalkylene polyester polyol by reacting a polyoxyalkylene polyol with a lactone in the presence of a Brønsted acid catalyst, wherein the catalyst has a pKa value of 1 or less; the number-average molar mass of the polyoxyalkylene polyol is ≥ 1000 g/mol, preferably ≥ 1500 g/mol, particularly preferably ≥ 2000 g/mol; and in the lactone a CH2 group is bonded to the ring oxygen. The invention further relates to polyoxyalkylene polyester polyols obtainable using the method according to the invention, and to a method for producing polyurethanes by reacting the polyoxyalkylene polyester polyols according to the invention with polyisocyanates.
(FR)
La présente invention a pour objet un procédé de production d'un polyoxyalkylènepolyester polyol en faisant réagir un polyoxyalkylène polyol avec une lactone en présence d'un catalyseur de type acide de Brönsted, le catalyseur présentant une valeur pKs inférieure ou égale à 1, la masse molaire moyenne en nombre du polyoxyalkylène polyol étant ≥ 1000 g/mol, de préférence ≥ 1500 g/mol, de manière davantage préférée ≥ 2000 g/mol, et, dans la lactone, un groupe CH2 étant lié à l'oxygène cyclique. L'invention a pour autre objet des polyoxyalkylènepolyester polyols disponibles selon le procédé de la présente invention ainsi qu'un procédé de production de polyuréthanes en faisant réagir les polyoxyalkylènepolyester polyols selon l'invention avec des polyisocyanates.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten