In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020127556 - VERFAHREN ZUM HERSTELLEN EINES FURNIERTEN HOLZWERKSTOFFS UND HOLZWERKSTOFF AUS EINER TRÄGERPLATTE UND MINDESTENS ZWEI FURNIEREN

Veröffentlichungsnummer WO/2020/127556
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/086055
Internationales Anmeldedatum 18.12.2019
IPC
B32B 7/12 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zell- oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
7Schichtkörper, gekennzeichnet durch die Relation zwischen Schichten; Schichtkörper, gekennzeichnet durch die relative Orientierung von Merkmalen zwischen Schichten, oder durch die relativen Werte von messbaren Parametern zwischen Schichten, d.h. Erzeugnisse, die Schichten mit verschiedenen physikalischen, chemischen oder physikochemischen Eigenschaften umfassen; Schichtkörper, gekennzeichnet durch die gegenseitige Verbindung von Schichten
04Gegenseitige Verbindung von Schichten
12verbunden durch Klebstoffe oder Mittel mit bindenden Eigenschaften
B32B 21/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zell- oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
21Schichtkörper, die als wichtigen Bestandteil Holz enthalten, z.B. Holzbretter, Holzfurnier, Holzspanplatten
02in Form von Fasern, Spänen oder Partikeln
B32B 21/04 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zell- oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
21Schichtkörper, die als wichtigen Bestandteil Holz enthalten, z.B. Holzbretter, Holzfurnier, Holzspanplatten
04enthaltend Holz als hauptsächlichen oder einzigen Bestandteil einer Schicht, die an einer anderen Schicht aus besonderem Werkstoff anliegt
B32B 21/13 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zell- oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
21Schichtkörper, die als wichtigen Bestandteil Holz enthalten, z.B. Holzbretter, Holzfurnier, Holzspanplatten
13alle Schichten sind ausschließlich aus Holz
B32B 21/14 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zell- oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
21Schichtkörper, die als wichtigen Bestandteil Holz enthalten, z.B. Holzbretter, Holzfurnier, Holzspanplatten
14enthaltend Holzbretter oder Holzfurnier
B32B 37/12 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zell- oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
37Verfahren oder Vorrichtungen zum Laminieren, z.B. durch Aushärten oder Ultraschallverbindung
12gekennzeichnet durch die verwendeten Bindemittel
Anmelder
  • FLOORING TECHNOLOGIES LTD. [MT]/[MT]
Erfinder
  • KALWA, Norbert
Vertreter
  • KALKOFF & PARTNER PATENTANWÄLTE PARTMBB
Prioritätsdaten
18213917.019.12.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM HERSTELLEN EINES FURNIERTEN HOLZWERKSTOFFS UND HOLZWERKSTOFF AUS EINER TRÄGERPLATTE UND MINDESTENS ZWEI FURNIEREN
(EN) METHOD FOR PRODUCING A VENEERED WOODBASED PANEL, AND WOODBASED PANEL MADE FROM A CARRIER PANEL AND AT LEAST TWO VENEERS
(FR) PROCÉDÉ DE FABRICATION D'UN MATÉRIAU DÉRIVÉ DU BOIS CONTREPLAQUÉ ET MATÉRIAU DÉRIVÉ DU BOIS COMPOSÉ D'UNE PLAQUE SUPPORT ET D'AU MOINS DEUX CONTREPLAQUÉS
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Herstellen eines Holzwerkstoffs mit einer Trägerplatte und mindestens einem ersten, nicht-außenliegenden Furnier und einem zweiten Furnier auf einer ersten Oberfläche der Trägerplatte, wobei die Trägerplatte, das erste und das mindestens zweite Furnier miteinander durch Kunstharz verbunden sind. Um eine preiswerte Holzwerkstoffplatte mit furnierter Oberfläche bereitzustellen, wird - ein flüssiges Kunstharz, bezogen auf die zum Verleimen erforderliche Menge, im Überschuss auf die Trägerplatte und/oder das erste Furnier und/oder das mindestens zweite Furnier aufgebracht, - das im Überschuss aufgebrachte Kunstharz getrocknet, aber nicht ausgehärtet, - ein Pressgutstapel aus der Trägerplatte, dem ersten nicht-außenliegende Furnier und dem mindestens zweiten Furnier gefügt und - der Pressgutstapel in einer Hochdruckpresse zu einem Holzwerkstoff verpresst.
(EN)
The invention relates to a method for producing a woodbased panel having a carrier panel and at least one first, non-exterior veneer and a second veneer on a first surface of the carrier panel, wherein the carrier panel, the first veneer and the at least second veneer are connected to one another by synthetic resin. In order to create a cost-effective woodbased panel with a veneered surface, - a liquid synthetic resin is applied in excess, in relation to the quantity required for gluing purposes, to the carrier panel and/or to the first veneer and/or to the at least second veneer, - the synthetic resin applied in excess is dried, but not cured, - a stack of material to be pressed comprising the carrier panel, the first, non-exterior veneer and the at least second veneer is assembled, and - the stack of material to be pressed is compressed in a high-pressure press to form a woodbased panel.
(FR)
L’invention concerne un procédé de fabrication d’un matériau dérivé du bois comportant une plaque support et au moins un premier contreplaqué ne se situant pas à l'extérieur et d’un deuxième contreplaqué sur une première surface de la plaque support, ladite plaque support, le premier et ledit au moins un deuxième contreplaqué étant reliés les uns aux autres par de la résine synthétique. L’invention vise à fournir une plaque de matériau dérivé du bois avantageuse à surface contreplaquée. A cet effet, une résine liquide est appliquée en excès, relativement à la quantité requise pour le collage, sur la plaque support et/ou le premier contreplaqué et/ou ledit au moins un deuxième contreplaqué, la résine synthétique appliquée en excès est séchée, mais non durcie, une pile de matériau à compacter composée de la plaque support, du premier contreplaqué extérieur et dudit au moins un deuxième contreplaqué est assemblée, et ladite pile de matériau à compacter est comprimée dans une presse haute pression afin de former un matériau dérivé du bois.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten