In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020127082 - ZAHNRADFLUIDMASCHINE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/127082
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/085399
Internationales Anmeldedatum 16.12.2019
IPC
F04C 2/10 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
04Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen für Flüssigkeiten oder Gase, Dämpfe
CRotationskolben- oder Schwenkkolbenmaschinen für Flüssigkeiten; Rotationskolben- oder Schwenkkolbenarbeitsmaschinen, insbesondere Pumpen
2Rotationskolbenkraft- oder -arbeitsmaschinen oder Rotationskolbenpumpen
08mit Kämmeingriff, d.h. die Eingriffskörper stehen in ähnlichem Eingriff wie bei Zahnradgetrieben
10Innenachsige Maschinen, bei denen der äußere Eingriffskörper mehr Zähne oder Zähnen äquivalente Teile, wie z.B. Walzen, hat als der innere Eingriffskörper
Anmelder
  • ECKERLE TECHNOLOGIES GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • PIPPES, Reinhard
Vertreter
  • DIETZ, Christopher
  • SCHRELL, Andreas
  • SCHWAHN, Hartmut
  • WOHLFAHRT, Jan
  • CLARENBACH, Carl-Philipp
  • KORDEL, Mattias
  • KRÜGER, Torsten
  • HEIDE, Nils
  • DECKERS, Daniel A.
Prioritätsdaten
10 2018 222 179.018.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ZAHNRADFLUIDMASCHINE
(EN) GEARED FLUID MACHINE
(FR) MACHINE FLUIDIQUE À ROUE DENTÉE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Innenzahnradfluidmaschine (1) mit einem Gehäuse (2), einem in dem Gehäuse (2) um eine Hohlraddrehachse (5) drehbar gelagerten Hohlrad (3) und einem in dem Hohlrad (3) um eine zu der Hohlraddrehachse (5) parallel versetzte Ritzeldrehachse (6) drehbar gelagerten Ritzel (4), wobei im Querschnitt gesehen einerseits eine Innenverzahnung (7) des Hohlrads (3) in einem gehäusefesten Eingriffsbereich (9) mit einer Außenverzahnung (8) des Ritzels (4) zur Ausbildung einer ersten Dichtstelle (10) dichtend in Eingriff steht und andererseits zur Ausbildung einer zweiten Dichtstelle (11) wenigstens ein Zahnkopf (12) der Innenverzahnung (7) dichtend an einem Zahnkopf (13) der Außenverzahnung (8) anliegt oder sowohl der Zahnkopf (12) der Innenverzahnung (7) als auch der Zahnkopf (13) der Außenverzahnung (8) auf gegenüberliegenden Seiten an einem Füllstück anliegen, wobei zwischen der Innenverzahnung (7) und der Außenverzahnung (8) einerseits einer die erste Dichtstelle (10) und die zweite Dichtstelle (11) schneidenden Drucksehne (14) ein erster Fluidraum (16) und andererseits der Drucksehne (14) ein zweiter Fluidraum (17) vorliegt und wobei das Hohlrad (3) in einem in einer Kompensationsringaufnahme (20) des Gehäuses (2) mit Spiel in radialer Richtung aufgenommenen Kompensationsring (18) drehbar gelagert ist, wobei der Kompensationsring (18) um eine Schwenkachse in unterschiedliche Schwenkstellungen verschwenkbar an dem Gehäuse (2) gehalten ist und mittels einer Verdrehsicherung (25) innerhalb des Gehäuses (2) in Umfangsrichtung festgesetzt ist. Dabei ist vorgesehen, dass dem Kompensationsring (18) mehrere Auflagereinrichtungen (21) zugeordnet sind, die jeweils eine ein Kipplager zum Verkippen des Kompensationsrings (18) bezüglich des Gehäuses (2) um eine Kippachse ausbilden.
(EN)
The invention relates to an internal gear fluid machine (1) having a housing (2), a ring gear (3) mounted rotatably about a ring gear rotation axis (5) in the housing (2), and a pinion (4) mounted rotatably about a pinion rotation axis (6) offset parallel to the ring gear rotation axis (5) in the ring gear (3). Viewed in cross-section, internal teeth (7) of the ring gear (3) mesh sealingly with external teeth (8) of the pinion (4) in an engagement region (9) fixed to the housing to form a first sealing point (10), and, to form a second sealing point (11), at least one tooth tip (12) of the internal teeth (7) bears sealingly against a tooth tip (13) of the external teeth (8), or both the tooth tip (12) of the internal teeth (7) and the tooth tip (13) of the external teeth (8) bear against a filler piece on opposing sides. Between the internal teeth (7) and the external teeth (8), there is a first fluid space (16) on one side of a pressure chord (14) which intersects the first sealing point (10) and the second sealing point (11), and a second fluid space (17) on the other side of the pressure chord (14). The ring gear (3) is mounted rotatably in a compensation ring (18) which is accommodated with play in the radial direction in a compensation ring holder (20) of the housing (2), the compensation ring (18) being held on the housing (2) such that it can pivot about a pivot axis into different pivot positions and being fixed in the circumferential direction inside the housing (2) by means of an anti-rotation means (25). According to the invention, the compensation ring (18) is assigned multiple support devices (21), which each form a tilting bearing for tilting the compensation ring (18) relative to the housing (2) about a tilting axis.
(FR)
L’invention concerne une machine fluidique à roue dentée (1) comprenant un boîtier (2), une couronne (3) logée de façon à pouvoir tourner autour d’un axe de rotation de couronne (5) dans le boîtier (2) et un pignon (4) logé dans la couronne (3) de façon à pouvoir tourner autour d’un axe de rotation de pignon (6) décalé en parallèle par rapport à l’axe de rotation de la couronne (5), une denture intérieure (7) de la couronne (3) étant d’une part en prise dans une zone de prise solidaire du boîtier (9) avec une denture extérieure (8) du pignon (4) pour la formation d’une première zone étanche (10) et d’autre part au moins une tête de dent (12) de la denture intérieure (7) reposant de façon étanche, pour la formation d’une deuxième zone étanche (11), contre une tête de dent (13) de la denture extérieure (8) ou la tête de dent (12) de la denture intérieure (7) ainsi que la tête de dent (13) de la denture extérieure (8) reposant sur des côtés opposés sur une pièce intercalaire, entre la denture intérieure (7) et la denture extérieure (8) se trouvant, d’un côté d’une corde de pression (14) coupant la première zone étanche (10) et la deuxième zone étanche (11), un premier espace fluidique (16) et, de l’autre côté de la corde de pression (14), un deuxième espace fluidique (17), et la couronne (3) étant logée de façon à pouvoir tourner dans une bague de compensation (18) reçue avec un jeu dans la direction radiale dans une réception de bague de compensation (20) du boîtier (2), la bague de compensation (18) étant maintenue sur le boîtier (2) de façon à pouvoir pivoter dans différentes positions de pivotement autour d’un axe de pivotement et étant fixée au moyen d’une sécurité anti-rotation (25) dans la direction circonférentielle à l'intérieur du boîtier (2). Selon l’invention, la bague de compensation (18) est associée à plusieurs dispositifs d’appui (21), qui forment chacun respectivement un palier basculant pour le basculement de la bague de compensation (18) par rapport au boîtier (2) autour d’un axe de basculement.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten