In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020127012 - MEHRFACHKUPPLUNGSANORDNUNG, HYBRID-GETRIEBEANORDNUNG SOWIE KRAFTFAHRZEUG

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Mehrfachkupplungsanordnung (8) zur Anordnung zwischen einer Antriebseinheit (2) und einem Getriebe (4), wobei die Mehrfachkupplungsanordnung (8) wenigstens zwei Kupplungen (K1 , K2) zur Verbindung eines Eingangs der Mehrfachkupplungs anordnung mit jeweils einem Ausgang (28, 36) aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass die Mehrfachkupplungsanordnung (8) weiterhin wenigstens einen Freilauf (KO) aufweist.

2. Mehrfachkupplungsanordnung nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der Freilauf (KO) auf der Eingangsseite (24) wenigstens einer der Kupplungen (K1 , K2) angeordnet ist.

3. Mehrfachkupplungsanordnung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Freilauf (20) auf der Eingangsseite (24) wenigstens zweier oder genau zweier Kupplungen (K1 , K2) angeordnet ist.

4. Mehrfachkupplungsanordnung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kupplungen (K1 , K2) als Lamellenkupplungen ausgebildet sind.

5. Mehrfachkupplungsanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch ge kennzeichnet, dass die Kupplungen als Klauenkupplungen ausgebildet sind.

6. Mehrfachkupplungsanordnung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Freilauf (KO) wenigstens eine Sperrklinke auf weist.

7. Mehrfachkupplungsanordnung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Freilauf (KO) mit einem Elektromotor (3) wirkver bunden oder wirkverbindbar ist.

8. Mehrfachkupplungsanordnung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Freilauf (KO) innerhalb eines Kettenrades (20) angeordnet ist.

9. Mehrfachkupplungsanordnung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Freilauf (K0) getriebeseitig und die Kupplungen (K1 , K2) motorseitig angeordnet sind.

10. Mehrfachkupplungsanordnung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Freilauf (K0) auf einer Nabe (22) angeordnet ist.

11. Mehrfachkupplungsanordnung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Freilauf (K0) eingangsseitig mit einem Gehäuse teil (11 ) der Mehrfachkupplungsanordnung (8) verbunden ist.

12. Mehrfachkupplungsanordnung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Freilauf (K0) auf der Ausgangsseite (18) mit ei nem Elektromotor (3) wirkverbunden oder wirkverbindbar ist.

13. Mehrfachkupplungsanordnung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Freilauf (K0) zur Trennung der Mehrfachkupp lungsanordnung (8) von einem Verbrennungsmotor (2) angeordnet ist.

14. Hybrid-Getriebeanordnung (4) mit wenigstens einem Elektromotor (3) und einer Mehrfachkupplungsanordnung (8), dadurch gekennzeichnet, dass die Mehrfachkupp lungsanordnung (8) nach einem der vorangehenden Ansprüche ausgebildet ist.

15. Kraftfahrzeug (1 ) mit einer Mehrfachkupplungsanordnung (8) und/oder einer Hyb rid-Getriebeanordnung (4), dadurch gekennzeichnet, dass die Mehrfachkupplungs anordnung (8) nach einem der Ansprüche 1 bis 13 und/oder die Hybrid-Getriebeanordnung (4) nach Anspruch 14 ausgebildet ist.