In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126737 - VERFAHREN ZUR VALIDIERUNG VON UMFELDBILDDATEN, VORRICHTUNG, COMPUTERPROGRAMM UND COMPUTERLESBARES SPEICHERMEDIUM

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Verfahren zur Validierung von übermittelten Bilddaten umfassend der

Schritte:

Bereitstellen von Bilddaten, und übermitteln der Bilddaten an eine Anzeigeeinheit (2),

Bereitstellen von Referenzbilddaten,

Vergleichen der übermittelten Bilddaten mit den Referenzbilddaten mittels einer Kreuzkorrelation in einer Vergleichseinheit (5), ob die Referenzbilddaten in den übermittelten Bilddaten vorliegen,

Erstellen eines Vergleichswahrscheinlichkeitswertes anhand des Vergleiches,

Anzeigen der übermittelten Bilddaten auf der Anzeigeeinheit (2), wenn der Vergleichswahrscheinlichkeitswert über einem bereitge stellten, vorgegebenen Grenzwahrscheinlichkeitswert liegt,

Ausgeben einer Ersatzreaktion, wenn der Vergleichswahrschein lichkeitswert unter dem bereitgestellten, vorgegebenen Grenzwahr scheinlichkeitswert liegt.

2. Verfahren nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die Kreuzkor relation als eine normierte Kreuzkorrelation oder eine nichtnormale Kreuz korrelation oder eine merkmalsbasierte Kreuzkorrelation oder eine pixelba sierte Kreuzkorrelation ausgebildet wird.

3. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekenn zeichnet, dass den Bilddaten ein charakteristisches Merkmal hinzugefügt wird.

4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekenn zeichnet, dass die Bilddaten als Kennung (6) ausgebildet werden.

5. Verfahren nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Kennung (6) Kameradaten, welche von einem Sensor aufgenommen werden, hinzugefügt wird.

6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekenn zeichnet, dass der Grenzwahrscheinlichkeitswert in Bezug auf verschiedene Bilddaten gewichtet ausgebildet wird.

7. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekenn zeichnet, dass die Ersatzreaktion das ganz- oder teilweise Abschalteten der Anzeigeeinheit (2) umfasst.

8. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekenn zeichnet, dass die Ersatzreaktion die Anzeige einer Fehlermeldung auf der Anzeigeeinheit (2) und/oder die Ausgabe eines Signals und/oder einer Tex tinformation umfasst.

9. Anzeigeeinheit (2) umfassend eine Vergleichseinheit (5), welche dazu

ausgebildet ist, übermittelte Bilddaten mit Referenzbilddaten zu vergleichen, ob die Referenzbilddaten in den übermittelten Bilddaten vorliegen, wobei die Vergleichseinheit (5) dazu ausgebildet ist, den Vergleich mittels Kreuzkor relation durchzuführen und anhand des Vergleiches einen Vergleichswahr scheinlichkeitswert zu erstellen, wobei die Anzeigeeinheit (2) dazu ausge bildet ist, die übermittelten Bilddaten anzuzeigen, wenn der Vergleichs wahrscheinlichkeitswert über einem bereitgestellten, vorgegebenen

Grenzwahrscheinlichkeitswert liegt und eine Ersatzreaktion auszugeben, wenn der Vergleichswahrscheinlichkeitswert unter dem bereitgestellten, vorgegebenen Grenzwahrscheinlichkeitswert liegt.

10. Anzeigeeinheit (2) nach Anspruch 9, welche dazu ausgebildet ist, das Ver fahren nach einem der Ansprüche 1 bis 8 durchzuführen.

11. Fahrzeug (1 ) mit einer Anzeigeeinheit (2) nach einem der Ansprüche 9 oder 10.

12. Computerprogramm umfassend Befehle, die bewirken, dass die Anzeige einheit (2) nach einem der Ansprüche 9 oder 10 das Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 8 ausführt.

13. Computerlesbares Speichermedium, auf dem das Computerprogramm nach Anspruch 12 gespeichert ist.