In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126723 - HOCHVOLT-VORRICHTUNG

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Ansprüche

1. Hochvolt-Vorrichtung (14) für eine Hochvoltanwendung, umfassend ein

elektrisch isolierendes Gehäuse (15) mit einem ein Gehäuseinneres (18) abdeckenden Gehäusedeckel (16) und im Gehäuseinneren (18) angeordnete Abdeckmittel (10) für wenigstens eine vor Berührung zu schützende elektrische Anschlussklemme (34) oder elektrischen Bereich, wobei die Abdeckmittel (10) einen die elektrische Anschlussklemme (34) oder den elektrischen Bereich abdeckenden Schutzdeckel (26) aufweisen, der durch mindestens ein Sperrelement (30) in einer geschlossenen Position arretierbar ist und durch einen Öffnungsvorgang in eine geöffnete Position überführbar ist,

dadurch gekennzeichnet, dass

das mindestens eine Sperrelement (30) für den gehäuseinneren

Schutzdeckel (26) derart ausgebildet ist, dass dessen Lösen eine Zeitdauer beansprucht, nach welcher ab dem Öffnen des Gehäusedeckels (16) und damit ausgelöster Unterbrechung des Hochvolt- Stromkreises die elektrische Anschlussklemme (34) oder der elektrische Bereich in einen

berührungssicheren Zustand übergegangen ist.

2. Hochvolt-Vorrichtung (14) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Sperrelement (30) nur durch eine Bewegung in einer vorgegebenen lateralen Richtung und/oder Drehrichtung entfernbar ist, und wobei Art, Länge (L) und/oder mechanischer Widerstand dieser Bewegung so bemessen sind, dass das Entfernen des Sperrelements (30) mit einer vorgegebenen

Ausstattung an Werkzeug mindestens bis zum Übergang in den

berührungssicheren Zustand andauert.

3. Hochvolt-Vorrichtung (14) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch

gekennzeichnet, dass nach Deaktivieren aller Sperrelemente (30), wenigstens ein Teil des wenigstens einen Abdeckmittels (10) eine erneute bestimmungsgemäße Inbetriebnahme der zu schützenden elektrischen Anschlussklemme (34) verhindert, bis alle Sperrelemente (30) aktiviert sind.

4. Hochvolt-Vorrichtung (14) nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Abdeckmittel (10) wenigstens ein

Verbindungsmittel (42) aufweist, so dass das Abdeckmittel (10) beweglich an der elektrischen Anschlussklemme (34) oder in einer Umgebung des elektrischen Bereiches (34) befestigbar ist.

5. Hochvolt- Vorrichtung (14) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Verbindungsmittel (42) ein Scharnier ausbildet, so dass der Schutzdeckel (26) schwenkbar angeordnet ist.

6. Hochvolt-Vorrichtung (14) nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Sperrelement (30) verliersicher an dem

Schutzdeckel (26) angeordnet oder mit diesem verbunden ist.

7. Hochvolt-Vorrichtung (14) nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Sperrelement (30) eine Schraube ist, welche in Schraubenaxialrichtung (46) an dem Schutzdeckel (26) gehalten ist.