In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126565 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM DISPENSEN VON DICHTMASSE UND GEHÄUSE FÜR EINE ELEKTRISCHE MASCHINE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126565
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/084061
Internationales Anmeldedatum 06.12.2019
IPC
H02K 15/14 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
KDynamoelektrische Maschinen
15Verfahren oder Geräte, besonders für die Herstellung, den Zusammenbau, die Wartung oder die Reparatur von dynamoelektrischen Maschinen ausgebildet
14Gehäuse; Kapselungen; Halterungen
H02K 15/12 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
KDynamoelektrische Maschinen
15Verfahren oder Geräte, besonders für die Herstellung, den Zusammenbau, die Wartung oder die Reparatur von dynamoelektrischen Maschinen ausgebildet
12Imprägnieren, Erhitzen oder Trocknen von Wicklungen, Ständern, Läufern oder Maschinen
H02K 5/10 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
KDynamoelektrische Maschinen
5Gehäuse; Kapselungen; Halterungen
04Gehäuse oder Kapselungen, gekennzeichnet durch deren Gestalt, Form oder Aufbau
10mit Schutzvorkehrungen gegen Berührung oder Eindringen, z.B. von Wasser oder Fingern
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • BADER, Sascha
  • REISKE, Heinz
  • ROHR, Philipp
  • JOBST, Sebastian
  • MOELLER, Markus
Prioritätsdaten
10 2018 222 494.320.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM DISPENSEN VON DICHTMASSE UND GEHÄUSE FÜR EINE ELEKTRISCHE MASCHINE
(EN) METHOD AND DEVICE FOR DISPENSING SEALING COMPOUND, AND HOUSING FOR AN ELECTRIC MACHINE
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF POUR DISTRIBUER UNE MASSE D'ÉTANCHÉITÉ ET BOÎTIER POUR UNE MACHINE ÉLECTRIQUE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Verbinden eines Gehäusedeckels mit einem Gehäusebecher für eine elektrische Maschine und einen Gehäusebecher, erzeugt durch das Verfahren. Der Gehäusebecher weist eine Öffnung auf, und einen die Öffnung umschließenden Öffnungsrand. Der Gehäusedeckel ist becherförmig ausgebildet, wobei an eine Becherwand im Bereich eines Öffnungsrandes ein ununterbrochen umlaufend ausgebildeter Kragen angeformt ist, welcher radial nach außen weist. In einem ersten Verfahrensschritt wird der Gehäusedeckel in die Gehäuseöffnung wenigstens teilweise eingeführt, sodass durch einander gegenüberliegende Bereiche der Gehäusedeckelwand und der Gehäusebecherwand eine Rinne gebildet ist. Die Rinne wird in einem weiteren Schritt wenigstens teilweise oder vollständig mit einer insbesondere elastisch ausgebildeten Dichtmasse oder einem Klebstoff ausgefüllt.
(EN)
The invention relates to a method for connecting a housing cover to a cup-shaped housing structure for an electric machine, and to a cup-shaped housing structure produced by means of the method. The cup-shaped housing structure has an opening and has an opening edge surrounding the opening. The housing cover is of cup-shaped form, wherein a collar of uninterrupted encircling form is integrally formed on a cup-shaped structure wall in the region of an opening edge, which collar points radially outward. In a first method step, the housing cover is at least partially inserted into the housing opening such that a channel is formed by mutually opposite regions of the housing cover wall and of the cup-shaped housing structure wall. In a further step, the channel is at least partially or completely filled with a sealing compound, which is in particular of elastic form, or an adhesive.
(FR)
L'invention concerne un procédé pour relier un couvercle de boîtier à un logement de boîtier pour une machine électrique et un logement de boîtier produit par le procédé. Le logement de boîtier présente une ouverture et un bord d'ouverture entourant l'ouverture. Le couvercle de boîtier présente une forme de gobelet, un rebord conçu de manière périphérique, ininterrompu, étant moulé sur une paroi de gobelet au niveau d'un bord d'ouverture, lequel rebord s'étend radialement vers l'extérieur. Dans une première étape de procédé, le couvercle de boîtier est introduit au moins partiellement dans l'ouverture de boîtier de telle sorte qu'une rainure est formée par des zones en vis-à-vis de la paroi du couvercle de boîtier et de la paroi du boîtier de logement. Dans une autre étape, la rainure est remplie au moins partiellement ou complètement par une masse d'étanchéité particulièrement élastique ou un adhésif.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten