In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126507 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES SCHIENENFAHRZEUGWAGENKASTENS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126507
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/083689
Internationales Anmeldedatum 04.12.2019
IPC
B61D 17/04 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
61Eisenbahnen
DEinzelheiten oder Arten des Wagenaufbaus von Eisenbahnfahrzeugen
17Konstruktive Einzelheiten des Wagenaufbaus
04Wagenaufbau aus Metall; auch in Zusammensetzung, z.B. Metall und Holz
B23K 20/12 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
KLöten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
20Nichtelektrisches Schweißen durch Schlag- oder anderes Anpressen mit oder ohne Anwendung von Hitze, z.B. Beschichten oder Plattieren
12mit Wärme, die durch Reibung erzeugt wird; Reibschweißen
Anmelder
  • SIEMENS MOBILITY AUSTRIA GMBH [AT]/[AT]
Erfinder
  • NEDELIK, Robert
Vertreter
  • DEFFNER, Rolf
Prioritätsdaten
A 51129/201819.12.2018AT
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES SCHIENENFAHRZEUGWAGENKASTENS
(EN) METHOD FOR PRODUCING A RAIL VEHICLE COACH BODY
(FR) PROCÉDÉ DE FABRICATION D’UNE CAISSE DE VÉHICULE FERROVIAIRE
Zusammenfassung
(DE)
Verfahren zur Herstellung eines Schienenfahrzeugwagenkastens (1) aus vorgefertigten Großkomponenten (2, 3, 4), umfassend folgende Verfahrensschritte: - Einrichten zweier Großkomponenten in ihre relative Einbaulage, - Verbinden der beiden Großkomponenten mittels eines Kaltfügeverfahrens, - Verbinden der beiden Großkomponenten mittels mindestens, einer parallel zu Längsachse des Schienenfahrzeugwagenkastens ausgerichteten Rührreibschweißnaht (11), welche an der Außenhaut des Schienenfahrzeug Wagenkastens angeordnet ist.
(EN)
The invention relates to a method for producing a rail vehicle coach body (1) from prefabricated large components (2, 3, 4), involving the following method steps: - setting two large components in their relative installation positions, - connecting the two large components by means of a cold joining method, and - connecting the two large components with at least a friction stir welding seam (11) that is aligned parallel to the longitudinal axis of the rail vehicle coach body and lies on the outer skin of the rail vehicle coach body.
(FR)
L’invention concerne un procédé de fabrication d’une caisse de véhicule ferroviaire (1) à partir de gros composants préfabriqués (2, 3, 4). Le procédé comprend les étapes suivantes : - disposer deux gros composants dans leur position de construction relative, - relier les deux gros composants à l’aide d’un procédé d’assemblage à froid, - relier les deux gros composants à l’aide d’au moins un cordon de soudure par friction-malaxage (11) qui est orientée parallèlement à l’axe longitudinal de la caisse du véhicule ferroviaire et qui est disposée sur l’enveloppe extérieure de la caisse du véhicule ferroviaire.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten