In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126502 - VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM STARTEN EINES UNTERWASSER-LAUFKÖRPERS VON EINEM WASSERFAHRZEUG AUS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126502
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/083661
Internationales Anmeldedatum 04.12.2019
IPC
F41F 3/10 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
41Waffen
FVorrichtungen zum Abschießen von Geschossen oder Flugkörpern aus Rohren, z.B. Geschütze; Abschussvorrichtungen für Raketen oder Torpedos; kartuschengetriebene Harpunen
3Abschussvorrichtungen für Raketen oder Torpedos
08für Marinetorpedos
10von unterhalb der Wasseroberfläche
F41F 3/04 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
41Waffen
FVorrichtungen zum Abschießen von Geschossen oder Flugkörpern aus Rohren, z.B. Geschütze; Abschussvorrichtungen für Raketen oder Torpedos; kartuschengetriebene Harpunen
3Abschussvorrichtungen für Raketen oder Torpedos
04für Raketen
F41F 3/07 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
41Waffen
FVorrichtungen zum Abschießen von Geschossen oder Flugkörpern aus Rohren, z.B. Geschütze; Abschussvorrichtungen für Raketen oder Torpedos; kartuschengetriebene Harpunen
3Abschussvorrichtungen für Raketen oder Torpedos
04für Raketen
07Unterwasser-Abschussvorrichtungen
Anmelder
  • ATLAS ELEKTRONIK GMBH [DE]/[DE]
  • THYSSENKRUPP AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • LÄMMLE, Knud
Vertreter
  • THYSSENKRUPP INTELLECTUAL PROPERTY GMBH
Prioritätsdaten
10 2018 222 490.020.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM STARTEN EINES UNTERWASSER-LAUFKÖRPERS VON EINEM WASSERFAHRZEUG AUS
(EN) DEVICE AND METHOD FOR LAUNCHING AN UNDERWATER PROJECTILE FROM A WATERCRAFT
(FR) DISPOSITIF ET PROCÉDÉ DE DÉMARRAGE D'UN CORPS MOBILE SOUS-MARIN À PARTIR D'UN VÉHICULE MARIN
Zusammenfassung
(DE)
Die vorliegende Erfindung betrifft eine Startvorrichtung zum Starten eines Unterwasser- Laufkörpers (1.1) von einer Plattform, insbesondere von einem Wasserfahrzeug, aus sowie ein Verfahren unter Verwendung einer solchen Startvorrichtung. Die Startvorrichtung umfasst eine Rampe (3.1), die sich entlang einer Rampen-Längsachse (La.1) erstreckt, und eine Treibmittel-Umlenkeinheit (4, 5, Km, Ka). Die Rampe (3.1) umschließt unter Wasser einen Unterwasser-Laufkörper (1.1) mit einem Triebwerk (Tw.1). Die Startvorrichtung aktiviert das Triebwerk (Tw.1), welches daraufhin ein Treibmittel (Tr.1) ausstößt. Die Treibmittel-Umlenkeinheit (4, 5, Km, Ka) lenkt ausgestoßenes Treibmittel (Tr.1) in eine Auslassrichtung (AR.T) um. Diese Auslassrichtung (AR.T) des Treibmittels (Tr.1) zeigt senkrecht oder schräg von der Plattform weg.
(EN)
The present invention relates to a launching device for launching an underwater projectile (1.1) from a platform, in particular from a watercraft, and also to a method for using such a launching device. The launching device comprises a ramp (3.1), which extends along a ramp longitudinal axis (La.1), and a propellant deflection unit (4, 5, Km, Ka). The ramp (3.1), under water, encloses an underwater projectile (1.1) with a propulsion unit (Tw.1). The launching device activates the propulsion unit (Tw.1), which then ejects a propellant (Tr.1). The propellant deflection unit (4, 5, Km, Ka) deflects ejected propellant (Tr.1) in an outlet direction (AR.T). This outlet direction (AR.T) of the propellant (Tr.1) points away from the platform perpendicularly or obliquely.
(FR)
La présente invention concerne un dispositif de démarrage destiné à démarrer un corps mobile sous-marin (1.1) à partir d'une plateforme, en particulier d'un véhicule marin, ainsi qu'un procédé d'utilisation d'un tel dispositif de démarrage. Le dispositif de démarrage comprend une rampe (3.1), qui s'étend le long d'un axe longitudinal (La.1) de rampe, et une unité de déviation (4, 5, Km, Ka) de fluide moteur. La rampe (3.1) entoure sous l'eau un corps mobile sous-marin (1.1) pourvu d'un moteur (Tw.1). Le dispositif de démarrage active le moteur (Tw.1), lequel éjecte après cela un fluide (Tr.1) moteur. L'unité de déviation (4, 5, Km, Ka) de fluide moteur dévie le fluide (Tr.1) moteur éjecté dans une direction de sortie (AR.T). Cette direction de sortie (AR.T) du fluide moteur (Tr.1) est opposée de manière perpendiculaire ou oblique à la plateforme.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten