In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126499 - HANDWERKZEUGMASCHINE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126499
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/083650
Internationales Anmeldedatum 04.12.2019
IPC
B25D 17/06 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
25Handwerkzeuge; tragbare Werkzeuge mit Kraftantrieb; Griffe für Handgeräte; Werkstatteinrichtungen; Manipulatoren
DSchlagwerkzeuge
17Einzelheiten von tragbaren Schlagwerkzeugen mit Kraftantrieb oder Zubehör hierfür
06Bärkolben; Prallstöcke
B25D 11/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
25Handwerkzeuge; tragbare Werkzeuge mit Kraftantrieb; Griffe für Handgeräte; Werkstatteinrichtungen; Manipulatoren
DSchlagwerkzeuge
11Tragbare Schlagwerkzeuge mit elektromotorischem Antrieb
Anmelder
  • HILTI AKTIENGESELLSCHAFT [LI]/[LI]
Erfinder
  • BRITZ, Rory
  • ONTL, Rainer
  • HARTMANN, Markus
Vertreter
  • HILTI AKTIENGESELLSCHAFT
Prioritätsdaten
18215055.721.12.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) HANDWERKZEUGMASCHINE
(EN) HAND-HELD POWER TOOL
(FR) MACHINE-OUTIL PORTATIVE
Zusammenfassung
(DE)
Die meißelnde Handwerkzeugmaschine (1) gemäß der Erfindung hat einen Werkzeughalter (2), einen Elektromotor (8), ein Schlagwerk (4) und einen Leerschlag-Fänger (30). Der Werkzeughalter (2) kann ein Werkzeug (3) aufnehmen und auf einer Arbeitsachse (7) beweglich haltern. Das Schlagwerk (4) beinhaltet einen Erregerkolben (13), einen Schläger (14), einen Döpper (15) und eine Führung (21) für den Döpper. Der Erregerkolben (13) ist mit dem Elektromotor gekoppelt. Die Führung (21) führt den Döpper (15) auf der Arbeitsachse (7). Der Leerschlag-Fänger (30) für den Döpper (15) hat eine dem Döpper 15 zugewandte, konische Innenfläche (37). Der Döpper (15) hat eine zugehörige in die Schlagrichtung (5) weisende Stirnfläche (31). Die Stirnfläche (31) liegt an der konischen Innenfläche (37) an, wenn der Döpper (15) in seiner in Schlagrichtung (5) am weitesten vorgerückten Stellung liegt. Die Stirnfläche (31) des Döppers (15) hat in Umfangsrichtung (32) ein erstes Segment (33) und ein zweites Segment (34). Das zweite Segment (34) ist gegenüber dem ersten Segment (33) in Schlagrichtung (5) versetzt.
(EN)
The chisel-action hand-held power tool (1) according to the invention has a tool holder (2), an electric motor (8), a hammer mechanism (4) and an idle impact take-up (30). The tool holder (2) can receive a tool (3) and movably mount said tool on a work axis (7). The hammer mechanism (4) contains an actuator piston (13), a hammer (14), a snap hammer (15) and a guide (21) for said snap hammer. The actuator piston (13) is coupled to the electric motor. The guide (21) guides the snap hammer (15) on the work axis (7). The idle-impact take-up (30) for the snap hammer (15) has a conical inner surface (37) facing the snap hammer (15). The snap hammer (15) has a corresponding end face (31) pointing in the hammer direction (5). The end face (31) rests against the conical inner surface (37), when the snap hammer (15) is in its most advanced position in the hammer direction (5). The end face (31) of the snap hammer (15) has a first segment (33) and a second segment (34) around its periphery (32). The second segment (34) is offset relative to the first segment (33) in the hammer direction (5).
(FR)
L'invention concerne une machine-outil portative (1) de gravure comprenant un porte-outil (2), un moteur électrique (8), un mécanisme de percussion (4) et un absorbeur de frappe à vide (30). Le porte-outil (2) est apte à recevoir un outil (3) et à le maintenir mobile autour d'un axe de travail (7). Le mécanisme de percussion (4) contient un piston excitateur (13), un élément de frappe (14), une bouterolle (15) et un guide (21) destiné à la bouterolle. Le piston excitateur (13) est couplé au moteur électrique. Le guide (21) amène la bouterolle (15) sur l’axe de travail (7). L’absorbeur de frappe à vide (30) destiné à la bouterolle (15) a une surface interne conique (37) tournée vers la bouterolle (15). La bouterolle (15) a une surface frontale (31) associée orientée dans la direction de frappe (5). La surface frontale (31) est en contact avec la surface interne conique (37) lorsque la bouterolle (15) est dans sa position avancée au plus loin dans la direction de frappe (5). La surface frontale (31) de la bouterolle (15) comporte, dans la direction circonférentielle (32), un premier segment (33) et un deuxième segment (34). Le deuxième segment (34) est décalé dans la direction de frappe (5) par rapport au premier segment (33).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten