In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126472 - ELEKTROMECHANISCHE BREMSENANLAGE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126472
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/083473
Internationales Anmeldedatum 03.12.2019
IPC
B60T 13/66 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
13Übertragung der Bremsbetätigungskraft von den den Bremsvorgang einleitenden Einrichtungen zu den Bremszuspannorganen mit Hilfskraftunterstützung oder mit einer Hilfskraftübertragung; Bremsanlagen mit derartigen Übertragungseinrichtungen, z.B. Druckluftbremsanlagen
10mit Druckmittel-Hilfskraftunterstützung, mit Druckmittel-Hilfskraftübertragung oder durch Druckmittel-Hilfskraft gelöst
66Elektrische Steuerung oder Regelung in Druckmittelbremsanlagen
B60T 13/74 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
13Übertragung der Bremsbetätigungskraft von den den Bremsvorgang einleitenden Einrichtungen zu den Bremszuspannorganen mit Hilfskraftunterstützung oder mit einer Hilfskraftübertragung; Bremsanlagen mit derartigen Übertragungseinrichtungen, z.B. Druckluftbremsanlagen
74mit elektrischer Hilfskraftunterstützung oder -übertragung
B60T 17/22 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
17Bestandteile, Einzelheiten oder Zubehör von Bremsanlagen, soweit von den Gruppen B60T8/ , B60T13/ oder B60T15/185
18Sicherheitsvorrichtungen; Überwachung
22Vorrichtungen zum Überwachen oder Nachprüfen der Bremsanlagen; Anzeigevorrichtungen
Anmelder
  • GREENBRAKES GMBH [AT]/[AT]
Erfinder
  • PUTZ, Michael
Vertreter
  • GIBLER & POTH PATENTANWÄLTE KG
Prioritätsdaten
A 51123/201817.12.2018AT
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ELEKTROMECHANISCHE BREMSENANLAGE
(EN) ELECTROMECHANICAL BRAKE SYSTEM
(FR) SYSTÈME DE FREINAGE ÉLECTROMÉCANIQUE
Zusammenfassung
(DE)
Bei einer Bremsenanlage (1) umfassend wenigstens eine elektromechanische Bremse (2) mit einer Reibfläche (3), einem Belagsträger (4) mit einem Bremsbelag (5), einem Elektromotor (6) zum Bewegen des Belagsträgers (4), und einer Steuer- und Kontrolleinheit (9) wird vorgeschlagen, dass die Steuer- und Kontrolleinheit (9) dazu ausgebildet ist aus einem, während einer ersten Bewegung des Belagsträgers (4) mittels des Elektromotors (6) ermittelten ersten Wert eines ersten Betriebsparameters eines Teils der Bremse (2), sowie einem, während einer, der ersten Bewegung entgegen gesetzten zweiten Bewegung des Belagsträgers (4) mittels des Elektromotors (6) ermittelten zweiten Wert des ersten Betriebsparameters des Teils der Bremse (2) einen Betriebsverhaltenswert für ein reales Betriebsverhalten der Bremse (2) zu ermitteln, und durch einen Vergleich des Betriebsverhaltenswerts mit einer gespeicherten Betriebsverhaltenserwartung einen Korrekturfaktor zu ermitteln, und weiters das Bremssteuersignal um den einen Korrekturfaktor zu korrigieren, und einen Regler des Elektromotors (6) mit dem korrigierten Bremssteuersignal anzusteuern.
(EN)
The invention relates to a brake system (1) comprising at least one electromechanical brake (2) with a friction surface (3), a lining carrier (4) with a brake lining (5), an electric motor (6) for moving the lining carrier (4), and a control and monitoring unit (9), wherein the control and monitoring unit (9) is designed to determine a performance value for a real performance of the brake (2) from a first value of a first operating parameter of a part of the brake (2), which first value is determined during a first movement of the lining carrier (4) by means of the electric motor (6), and from a second value of the first operating parameter of the part of the brake (2), which second value is determined during a second movement of the lining carrier (4) by means of the electric motor (6), the direction of which second movement is counter to the direction of the first movement, and to determine a correction factor by comparing the performance value with a stored expected performance, and further to correct the brake control signal by the correction factor, and to control a controller of the electric motor (6) using the corrected brake control signal.
(FR)
L'invention concerne un système de freinage (1) comprenant au moins un frein électromécanique (2) comportant une surface de friction (3), un support de garniture de frein (4) muni d'une garniture de frein (5), un moteur électrique (6) pour déplacer le support de garniture de frein (4), et une unité de contrôle-commande (9). Selon l'invention, le l'unité de contrôle-commande (9) est conçue pour déterminer, à partir d'une première valeur d'un premier paramètre de fonctionnement d'une partie du frein (2) déterminée pendant un premier mouvement du support de garniture de frein (4) au moyen du moteur électrique (6) ainsi que d'une seconde valeur du premier paramètre de fonctionnement de la partie du frein (2) déterminée pendant un second mouvement du support de garniture de frein (4), opposé au premier mouvement, au moyen du moteur électrique (6), une valeur de caractéristiques de fonctionnement pour des caractéristiques de fonctionnement réelles du frein (2), et pour déterminer un facteur de correction par comparaison de la valeur de caractéristiques de fonctionnement avec des caractéristiques de fonctionnement enregistrées escomptées, et également pour corriger le signal de commande de frein en appliquant le facteur de correction, et pour exciter un régulateur du moteur électrique (6) avec le signal de commande de frein corrigé.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten