In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126446 - BESCHICHTUNG UND VERFAHREN ZUR VERBESSERUNG DES WARMLÖSEVERHALTENS VON SCHRAUBEN, INSBESONDERE VON ALUMINIUMSCHRAUBEN

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126446
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/083353
Internationales Anmeldedatum 02.12.2019
IPC
C09D 123/30 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
09Farbstoffe; Anstrichstoffe; Polituren; Naturharze; Klebstoffe; Zusammensetzungen, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Anwendungen von Stoffen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
DÜberzugsmittel, z.B. Anstrichstoffe, Firnisse oder Lacke; Spachtelmassen; Chemische Anstrich- oder Tinten-Entferner; Tinten; Korrekturflüssigkeiten; Holzbeizen; Pasten oder Feststoffe zum Färben oder Drucken; Verwendung von Materialien zu diesem Zweck
123Überzugsmittel auf der Basis von Homopolymeren oder Copolymeren ungesättigter aliphatischer Kohlenwasserstoffe, die nur eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindung besitzen; Überzugsmittel auf der Basis von Derivaten solcher Polymere
26modifiziert durch chemische Nachbehandlung
30durch Oxidation
C09D 127/18 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
09Farbstoffe; Anstrichstoffe; Polituren; Naturharze; Klebstoffe; Zusammensetzungen, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Anwendungen von Stoffen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
DÜberzugsmittel, z.B. Anstrichstoffe, Firnisse oder Lacke; Spachtelmassen; Chemische Anstrich- oder Tinten-Entferner; Tinten; Korrekturflüssigkeiten; Holzbeizen; Pasten oder Feststoffe zum Färben oder Drucken; Verwendung von Materialien zu diesem Zweck
127Überzugsmittel auf der Basis von Homopolymeren oder Copolymeren von Verbindungen mit einem oder mehreren ungesättigten aliphatischen Resten, von denen jeder nur eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindung besitzt, und wobei wenigstens einer dieser Reste ein endständiges Halogenatom enthält; Überzugsmittel auf der Basis von Derivaten solcher Polymere
02nicht modifiziert durch chemische Nachbehandlung
12Fluoratome enthaltend
18Homopolymere oder Copolymere von Tetrafluorethen
F16B 33/06 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
BVorrichtungen zum Befestigen oder Sichern von Konstruktionselementen oder Maschinenteilen, z.B. Nägel, Bolzen, Schrauben, Sprengringe, Klemmen, Klammern oder Keile; Verbindungen oder Verbinden
33Gemeinsame Merkmale für Schrauben und Muttern
06Oberflächenbehandlung von Gewindeteilen, z.B. zum Verhindern des Festfressens, des Rostens usw.
C08K 9/06 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
KVerwendung von anorganischen oder nichtmakromolekularen organischen Stoffen als Zusatzstoffe
9Verwendung von vorbehandelten Zusatzstoffen
04Zusatzstoffe behandelt mit organischen Substanzen
06mit Silicium enthaltenden Verbindungen
C08L 27/18 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
LMassen auf Basis makromolekularer Verbindungen
27Massen auf Basis von Homo- oder Mischpolymerisaten von Verbindungen, die einen oder mehrere ungesättigte aliphatische Reste aufweisen, von denen jeder nur eine einzige Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindung besitzt und wobei wenigstens einer ein endständiges Halogenatom enthält; Massen auf Basis von Derivaten solcher Polymerisate
02nicht modifiziert durch chemische Nachbehandlung
12Fluoratome enthaltend
18Homo- oder Mischpolymerisate des Tetrafluorethylens
C08L 91/08 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
LMassen auf Basis makromolekularer Verbindungen
91Massen auf Basis von Ölen, Fetten oder Wachsen; Massen auf Basis von Derivaten davon
06Wachse
08Mineralwachs
Anmelder
  • NEDSCHROEF FRAULAUTERN GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • EGELE, Jean Joseph
  • UHLIG, Steffen
  • STELZIG, Stephan
Vertreter
  • PATENTANWÄLTE DÖRNER & KÖTTER PARTG MBB
Prioritätsdaten
18215428.621.12.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) BESCHICHTUNG UND VERFAHREN ZUR VERBESSERUNG DES WARMLÖSEVERHALTENS VON SCHRAUBEN, INSBESONDERE VON ALUMINIUMSCHRAUBEN
(EN) COATING AND METHOD FOR IMPROVING THE HOT RELEASE BEHAVIOUR OF SCREWS, IN PARTICULAR OF ALUMINIUM SCREWS
(FR) REVÊTEMENT ET PROCÉDÉ POUR AMÉLIORER LE COMPORTEMENT DE DESSERRAGE À CHAUD DE VIS, EN PARTICULIER DE VIS EN ALUMINIUM
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Beschichtung für Schrauben, insbesondere Aluminiumschrauben, basierend auf einer wasserbasierenden Polytetrafluorethylenemulsion, der oberflächenmodifizierte Nanopartikel beigemischt sind, wobei die oberflächenmodifizierten Nanopartikel aus Siliziumdioxid gebildet sind und an ihrer Oberfläche mit Epoxygruppen belegt sind, die bei einer Temperatur von unter 150°C vernetzen. Die Erfindung betrifft weiterhin eine Schraube oder eine Mutter, die mit einer solchen Beschichtung versehen ist. Die Erfindung betrifft darüber hinaus ein Verfahren zur Beschichtung einer Schraube mit einer solchen Beschichtung.
(EN)
The invention relates to a coating for screws, in particular aluminium screws, on the basis of a water-based polytetrafluoroethylene emulsion, to which surface-modified nanoparticles are admixed, wherein the surface-modified nanoparticles are formed from silicon dioxide and are covered on their surface with epoxy groups which crosslink at a temperature of below 150°C. The invention also relates to a screw or a nut which is is provided with such a coating. The invention additionally relates to a method for coating a screw with such a coating.
(FR)
L'invention concerne un revêtement destiné à des vis, en particulier des vis en aluminium, à base d'une émulsion aqueuse de polytétrafluoroéthylène à laquelle sont ajoutées des nanoparticules à surface modifiée, ces nanoparticules à surface modifiée étant formées de dioxyde de silicium et enrobées de groupes époxydiques qui réticulent à une température inférieure à 150 °C. L'invention concerne en outre une vis ou un écrou pourvus d'un tel revêtement. L’invention concerne également un procédé d'application d'un tel revêtement sur une vis.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten