In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126425 - FAHRZEUGSITZEINRICHTUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126425
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/083243
Internationales Anmeldedatum 02.12.2019
IPC
B60N 2/08 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
NSitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
02der Sitz oder ein Sitzteil ist beweglich, z.B. einstellbar
04der gesamte Sitz ist bewegbar
06verschiebbar
08gekennzeichnet durch die Verriegelung
B60N 2/42 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
NSitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
24für besondere Zwecke oder besondere Fahrzeuge
42Sitze, ausgebildet zum Schutz der Insassen bei Einwirkung von abnormalen Beschleunigungskräften, z.B. beim Aufprall, Sicherheitssitze
Anmelder
  • VOLKSWAGEN AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • BRILL, Daniel
Prioritätsdaten
10 2018 222 061.118.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) FAHRZEUGSITZEINRICHTUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
(EN) VEHICLE SEAT DEVICE FOR A MOTOR VEHICLE
(FR) ENSEMBLE SIÈGE POUR UN VÉHICULE À MOTEUR
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Fahrzeugsitzeinrichtung (1) für ein Kraftfahrzeug, mit einem Fahrzeugsitz (2), der ein Sitzgestell (3) mit zumindest einer Führungsschiene (4) zur längsverschieblichen Lagerung des Fahrzeugsitzes (2) relativ zu einer Fahrzeugkarosserie aufweist, mit einer Verriegelungseinrichtung (6) zum Arretieren des Fahrzeugsitzes (2) in mehreren Schiebepositionen entlang der Führungsschiene (4), mit einem verlagerbaren und mit der Verriegelungseinrichtung (6) gekoppelten Betätigungshebel (7) zum Lösen der Arretierung, und mit einer Trägheitsverriegelung (8), die dazu ausgebildet ist, ein Verschieben des Fahrzeugsitzes (2) bei Auftreten einer kritischen Verzögerung in Schieberichtung zu verhindern. Es ist vorgesehen, dass die Trägheitsverriegelung (8) ein um eine Horizontalachse verschwenkbar gelagertes Sperrelement (9) aufweist, das in einer Neutralstellung beabstandet zu dem Betätigungshebel (7) liegt, und bei Auftreten einer kritischen Verzögerung durch seine Trägheit derart in eine Blockierstellung verschwenkt ist, dass es den Betätigungshebel (7) blockierend an dem Betätigungshebel (7) anliegt.
(EN)
The invention relates to a vehicle seat device 1) for a motor vehicle, comprising a vehicle seat (2) which has a seat frame (3) with at least one guide rail (4) for the longitudinally movable mounting of the vehicle seat (2) relative to a vehicle body, having a locking device (6) for arresting the vehicle seat (2) in multiple sliding positions along the guide rail (4), having a movable actuating lever (7) that is coupled to the locking device (6) for releasing the arrest, and having an inertia lock (8), which is designed to prevent movement of the vehicle seat (2) in the sliding direction in the event of a critical deceleration. The inertia lock (8) has a blocking element (9) which is pivotably mounted about a horizontal axis and is located at a distance from the actuating lever (7) in a neutral position and which, in the event of a critical deceleration, is pivoted into a blocking position by the inertia thereof, such that said element rests on the actuating lever (7) so as to block the actuating lever (7).
(FR)
L'invention concerne un ensemble siège (1) pour un véhicule à moteur, ledit ensemble étant pourvu d'un siège (2) de véhicule, qui présente un châssis (3) pourvu d'au moins un rail de guidage (4) pour le montage coulissant longitudinalement du siège (2) du véhicule par rapport à une carrosserie du véhicule, d'un dispositif de verrouillage (6) pour l'arrêt du siège (2) du véhicule dans plusieurs positions de coulissement le long du rail de guidage (4), d'un levier d'actionnement (7) déplaçable et accouplé au dispositif de verrouillage (6) et destiné à libérer l'arrêt, et d'un dispositif de verrouillage à inertie (8), qui est conçu pour empêcher un coulissement du siège (2) du véhicule à l'apparition d'une décélération critique dans la direction de coulissement. Selon l'invention, le dispositif de verrouillage à inertie (8) présente un élément de blocage (9) qui est monté de manière à pouvoir pivoter autour d'un axe horizontal et qui se situe dans une position neutre à distance du levier d'actionnement (7), et qui, à l'apparition d'une décélération critique, du fait de son inertie, est amené à pivoter dans une position de blocage de telle sorte qu'il s'applique contre le levier d'actionnement (7) de manière à bloquer le levier d'actionnement (7).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten