In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126408 - EINTREIBVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126408
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/083020
Internationales Anmeldedatum 29.11.2019
IPC
B25C 1/18 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
25Handwerkzeuge; tragbare Werkzeuge mit Kraftantrieb; Griffe für Handgeräte; Werkstatteinrichtungen; Manipulatoren
CHandwerkzeuge zum Nageln oder Heften; durch Muskelkraft betriebene tragbare Heftwerkzeuge
1Handwerkzeuge zum Nageln; Nagel-Zuführvorrichtungen hierfür
08durch Verbrennungsdruck betrieben
10durch Detonation einer Kartusche oder Patrone erzeugt
18Einzelheiten und Zubehör, z.B. Splitterschutz, Splitterverhütung
B25C 1/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
25Handwerkzeuge; tragbare Werkzeuge mit Kraftantrieb; Griffe für Handgeräte; Werkstatteinrichtungen; Manipulatoren
CHandwerkzeuge zum Nageln oder Heften; durch Muskelkraft betriebene tragbare Heftwerkzeuge
1Handwerkzeuge zum Nageln; Nagel-Zuführvorrichtungen hierfür
Anmelder
  • HILTI AKTIENGESELLSCHAFT [LI]/[LI]
Erfinder
  • SCHWERTNER, Wolfram
  • SCHALBETTER, Dionys
Vertreter
  • HILTI AKTIENGESELLSCHAFT
Prioritätsdaten
18214817.120.12.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) EINTREIBVORRICHTUNG
(EN) DRIVING-IN DEVICE
(FR) DISPOSITIF D'ENFONCEMENT
Zusammenfassung
(DE)
Vorrichtung zum Eintreiben eines Befestigungselements in einen Untergrund, umfassend einen Antrieb und ein insbesondere als Kolben ausgebildetes Eintreibelement, welches von dem Antrieb von einer Ausgangsstellung in einer Eintreibrichtung in eine Setzstellung angetrieben wird, um ein Befestigungselement in den Untergrund einzutreiben, weiterhin umfassend ein Abbremselement mit einer Anlagefläche, welche die Setzstellung des Eintreibelements festlegt und an welcher das Eintreibelement in der Setzstellung insbesondere anliegt, weiterhin umfassend ein Anpresselement, welches eine Stirnfläche aufweist, welche in der Eintreibrichtung an den Untergrund anpressbar ist, wobei die Stirnfläche und die Anlagefläche in der Eintreibrichtung einen Abstand zueinander aufweisen, welcher eine Eintreibtiefe des Befestigungselements in den Untergrund festlegt, weiterhin umfassend eine Verstelleinrichtung, mit welcher der Abstand zwischen der Stirnfläche und der Anlagefläche verstellbar ist.
(EN)
The invention relates to a device for driving a fastening element into a substrate, said device comprising: a drive and a driving-in element, particularly designed as a piston, which is driven by the drive in a driving-in direction from an initial position into a setting position in order to drive a fastening element into the substrate; a braking element with a bearing surface which defines the setting position of the driving-in element and against which the driving-in element particularly bears in the setting position; a pressing element, which has an end face which can be pressed against the substrate in the driving-in direction, wherein the end face and the bearing surface have a spacing from one another in the driving-in direction, said spacing defining the driving-in depth of the fastening element into the substrate; and an adjusting device with which the spacing between the end face and the bearing surface can be adjusted.
(FR)
L'invention concerne un dispositif d'enfoncement d'un élément de fixation dans un sol, comprenant un entraînement et un élément d'enfoncement réalisé en particulier sous la forme d'un piston, lequel est entraîné par l'entraînement depuis une position de départ dans une direction d'enfoncement dans une position de pose afin d'enfoncer un élément de fixation dans le sol. Le dispositif d'enfoncement comprend par ailleurs un élément de freinage pourvu d'une surface d'appui, laquelle arrête la position de pose de l'élément d'enfoncement et sur laquelle l'élément d'enfoncement repose dans la position de pose notamment. Le dispositif d'enfoncement comprend par ailleurs un élément de pression, lequel comporte une surface frontale, laquelle peut être pressée dans la direction d'enfoncement sur le sol. La surface frontale et la surface d'appui présentent dans la direction d'enfoncement une distance, laquelle arrête une profondeur d'enfoncement de l'élément de fixation dans le sol. Le dispositif d'enfoncement comprend par ailleurs un système d'ajustement, qui permet d'ajuster la distance entre la surface frontale et la surface d'appui.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten