In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126334 - ANORDNUNG AUS EINEM STÜTZELEMENT UND EINEM MONTAGETRÄGER UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG DER ANORDNUNG

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Anordnung mit einem Montageträger (10) für ein Kraftfahrzeug-Frontend,

wobei die Anordnung zwei Stützelemente (18, 20) zur Abstützung eines Verkleidungselements aufweist,

wobei die Stützelemente (18, 20) jeweils auf einer Seite des Kraftfahrzeugs, bezogen auf die Fahrzeugmitte in Querrichtung (Y) des Fahrzeugs, angeordnet sind,

wobei die Stützelemente (18, 20) an dem Montageträger (10) befestigt sind und sich jeweils über einen Teilbereich des Montageträgers (10) in Fahrzeugquerrichtung (Y) erstrecken, wobei die Stützelemente (18, 20) in Fahrzeuglängsrichtung (X) gegenüber dem Montageträger (10) nach vorne hervorragen,

wobei ein Verkleidungselement, das ein Außenhautelement der Front des Kraftfahrzeugs ist und sich überwiegend in Fahrzeugquerrichtung (Y) erstreckt,

sich auf wenigstens einem der Stützelemente (18, 20) abstützen kann.

2. Anordnung nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass das Stützelement eine Rippen struktur aufweist, insbesondere wobei die Rippenstruktur Rippen aufweist, die sich mit einer Ihrer Haupterstreckungsrichtungen überwiegend in Fahrzeughochrichtung erstrecken.

3. Anordnung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Rippenstruktur Rip pen (32) aufweist, die sich mit einer ihrer Haupterstreckungsrichtungen in einem Winkel von wenigstens 20°, insbesondere wenigstens 25°, und/oder höchstens 80°, insbesondere höchs tens 65°, zur Fahrzeuglängsrichtung (X) erstrecken.

4. Anordnung nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Rippen struktur durch eine Mehrzahl überwiegend parallel verlaufender Rippen (32) gebidete Rippen paare aufweist, deren Rippen (32) jeweils durch von Rippenpaar zu Rippenpaar versetzt ange ordnete weitere Rippen (38) verbunden sind.

5. Anordnung nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Montage träger (10) aus Kunststoff hergestellt ist.

6. Anordnung nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Stützele mente (18, 20) aus Kunststoff hergestellt sind.

7. Anordnung nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Stützelemente (18, 20) spiegelbildlich zueinander befestigte Gleichteile sind.

8. Anordnung nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Anord nung, insbesondere die beiden Stützelemente (18, 20), derart gestaltet sind, dass sich die bei den Stützelemente (18, 20) im Fall eines Frontalaufpralls des Fahrzeugs um wenigstens 20 mm, insbesondere um wenigstens 80 mm, in Fahrzeuglängsrichtung (X) verformen können, ohne dass es dabei zu einer Beschädigung des Montageträgers (10) durch Kräfte kommt, die von den Stützelementen (18, 20) auf den Montageträger (10) übertragen werden.

9. Verfahren zur Herstellung einer Anordnung aus einem Montageträgers und einem Stützele ment (18, 20) für ein Kraftfahrzeug-Frontend, insbesondere einer Anordnung nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Stützelement (18, 20) nach seiner Her stellung an einem ersten Ort und lose gemeinsam mit anderen gleichartigen Stützelementen (18, 20), insbesondere nach Art eines Schüttguts, verpackt und zu einem zweiten, vom ersten Ort verschiedenen, Ort transportiert und an dem zweiten Ort an dem Montageträger 10 befestigt wird.

10. Verfahren nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass das eine Mehrzahl Stützele mente (18, 20) gleichzeitig in einer Spritzgußform mit einer Mehrzahl gleichartiger Nester als Gleichteile hergestellt wird.