In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126330 - ERMITTLUNG DER FLIESSGESCHWINDIGKEIT IN EINEM KÜHLMITTELKREISLAUF

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126330
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/082426
Internationales Anmeldedatum 25.11.2019
IPC
H02H 5/04 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
HSchutzschaltungsanordnungen
5Schutzschaltungsanordnungen zum selbsttätigen Abschalten im Not- oder Störungsfall, die unmittelbar auf ein unerwünschtes Abweichen von normalen nichtelektrischen Betriebsbedingungen mit oder ohne darauf folgendes Wiedereinschalten ansprechen
04auf anormale Temperatur ansprechend
H02H 7/12 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
HSchutzschaltungsanordnungen
7Schutzschaltungsanordnungen, die besonders für bestimmte Arten von elektrischen Maschinen oder Geräten oder für den abschnittsweisen Schutz von Kabel- oder Leitungssystemen ausgebildet sind und ein selbsttätiges Abschalten im Falle eines unerwünschten Abweichens von normalen Betriebsbedingungen bewirken
10für Umformer; für Gleichrichter
12für ruhende Umformer oder Gleichrichter
H02M 1/32 2007.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
MAnlagen zur Umformung von Wechselstrom in Wechselstrom, von Wechselstrom in Gleichstrom oder umgekehrt, oder von Gleichstrom in Gleichstrom und zur Verwendung in Netzen oder ähnlichen Stromversorgungssystemen; Umformung von Gleichstrom- oder Wechselstromeingangsleistung in Stoß-Ausgangsleistung; Steuern oder Regeln derselben
1Einzelheiten von Umformer-Apparaten
32Mittel für das Schützen von Umformern, anders als durch selbsttätiges Abschalten
Anmelder
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • HOFFMANN, Ingolf
  • GEYER, Horst
  • CHAHID, Abderrahim
Prioritätsdaten
18213067.417.12.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ERMITTLUNG DER FLIESSGESCHWINDIGKEIT IN EINEM KÜHLMITTELKREISLAUF
(EN) DETERMINING THE FLOW VELOCITY IN A COOLANT CIRCUIT
(FR) DÉTERMINATION DE LA VITESSE D'ÉCOULEMENT DANS UN CIRCUIT DE FLUIDE DE REFROIDISSEMENT
Zusammenfassung
(DE)
Eine Umsetzeinrichtung (1), welche eine Eingangsleistung (Pin) in eine Ausgangsleistung (Pout) umsetzt und hierbei ei- ne Verlustleistung (δ P) bewirkt, wird mittels eines Kühlmit- telkreislaufes (3) gekühlt, in dem ein Kühlmittel (8) fließt. Eine Überwachungseinrichtung (9) der Umsetzeinrichtung (1) ermittelt anhand von Betriebsdaten (TV, TL, δ P) der Umsetz- einrichtung (1) und/oder des Kühlmittelkreislaufes (3) eine Fließgeschwindigkeit (v), mit welcher das Kühlmittel (8) in dem Kühlmittelkreislauf (3) fließt. Die Überwachungseinrich- tung (9) vergleicht die ermittelte Fließgeschwindigkeit (v) mit einer Grenzgeschwindigkeit (vG). Wenn die Fließgeschwin- digkeit (v) die Grenzgeschwindigkeit (vG) erreicht oder über- schreitet, ergreift die Überwachungseinrichtung (9) eine Son- derreaktion. Solange die Fließgeschwindigkeit (v) die Grenz- geschwindigkeit (vG) nicht erreicht, ergreift die Überwa- chungseinrichtung (9) entweder gar keine Reaktion oder eine von der Sonderaktion verschiedene Normalreaktion. Die Überwa- chungseinrichtung (9) ermittelt die Fließgeschwindigkeit (v) anhand einer mittels des Kühlmittels (8) pro Zeiteinheit ab- zuführenden Wärmemenge, einer lokalen Temperatur (TL) der Um- setzeinrichtung (1) und einer Vorlauftemperatur (TV), mit welcher das Kühlmittel (8) der Umsetzeinrichtung (1) zuge- führt wird. Die Vorlauftemperatur (TV) wird der Überwachungs- einrichtung (9) als Messwert zugeführt. Die pro Zeiteinheit abzuführende Wärmemenge und die lokale Temperatur (TL) der Umsetzeinrichtung (1) müssen der Überwachungseinrichtung (9) bekannt sein.
(EN)
A conversion device (1), which converts an input power (Pin) into an output power (Pout) and in the process gives rise to a power loss (δP), is cooled by means of a coolant circuit (3) in which a coolant (8) flows. A monitoring device (9) of the conversion device (1) determines, using operating data (TV, TL, δP) of the conversion device (1) and/or of the coolant circuit (3), a flow velocity (v) at which the coolant (8) flows in the coolant circuit (3). The monitoring device (9) compares the determined flow velocity (v) with a limit velocity (vG). If the flow velocity (v) reaches or exceeds the limit velocity (vG), the monitoring device (9) resorts to a special reaction. As long as the flow velocity (v) does not reach the limit velocity (vG), the monitoring device (9) resorts either to no reaction or to a normal reaction that is not the same as the special reaction. The monitoring device (9) determines the flow velocity (v) by using a quantity of heat that is to be removed by means of the coolant (8) per unit time, a local temperature (TL) of the conversion device (1), and an inflow temperature (TV) at which the coolant (8) is supplied to the conversion device (1). The inflow temperature (TV) is sent to the monitoring device (9) as a measurement value. The quantity of heat that is to be removed per unit time and the local temperature (TL) of the conversion device (1) must be known to the monitoring device (9).
(FR)
L'invention concerne un dispositif de conversion (1) qui convertit une puissance d'entrée (Pin) en une puissance de sortie (Pout) et provoque ainsi une perte de puissance (δ P), et qui est refroidi au moyen d'un circuit de fluide de refroidissement (3) dans lequel s'écoule un fluide de refroidissement (8). Un dispositif de surveillance (9) du dispositif de conversion (1) détermine une vitesse d'écoulement (v) à laquelle le fluide de refroidissement (8) s'écoule dans le circuit de fluide de refroidissement (3) à l'aide de données de fonctionnement (TV, TL, δ P) du dispositif de conversion (1) et/ou du circuit de fluide de refroidissement (3). Le dispositif de surveillance (9) compare la vitesse d'écoulement (v) déterminée avec une vitesse limite (vG). Si la vitesse d'écoulement (v) atteint ou dépasse la vitesse limite (vG), le dispositif de surveillance (9) engage une réaction spéciale. Tant que la vitesse d'écoulement (v) n'atteint pas la vitesse limite (vG), le dispositif de surveillance (9) soit ne réagit pas du tout, soit engage une réaction normale différente de la réaction spéciale. Le dispositif de surveillance (9) détermine la vitesse d'écoulement (v) à l'aide d'une quantité de chaleur à dissiper par unité de temps au moyen du fluide de refroidissement (8), d'une température locale (TL) du dispositif de conversion (1) et d'une température aller (TV) à laquelle le fluide de refroidissement (8) est acheminé au dispositif de conversion (1). La température aller (TV) est transmise au dispositif de surveillance (9) en tant que valeur mesurée. La quantité de chaleur à dissiper par unité de temps et la température locale (TL) du dispositif de conversion (1) doivent être connues du dispositif de surveillance (9).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten