In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126315 - BEHÄLTERBEHANDLUNGSANLAGE UND -VERFAHREN FÜR BEHÄLTER

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126315
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/082306
Internationales Anmeldedatum 22.11.2019
IPC
B65G 47/71 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
GTransport- oder Lagervorrichtungen, z.B. Förderer zum Laden oder Abladen; Werkstättenfördersysteme; pneumatische Rohrförderanlagen
47Mit Förderern verbundene Vorrichtungen zum Handhaben von Gegenständen oder Schüttgut; Anwendungen solcher Vorrichtungen
52Vorrichtungen zum Überführen von Gegenständen oder Schüttgut zwischen Förderern, d.h. Abgabe- oder Zufuhrvorrichtungen
68dazu ausgebildet, Gegenstände, die in einer Anordnung von einem Förderer ankommen, in besonderen Anordnungen auf mehr als einen Förderer zu überführen oder umgekehrt, z.B. Zusammenführen der Ströme von Gegenständen, die von mehreren Förderern angeliefert werden
71die Gegenstände werden dabei auf mehrere Förderer entladen
Anmelder
  • KRONES AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • HAHN, Wolfgang
  • SCHOBER, Stefan
Vertreter
  • GRÜNECKER PATENT- UND RECHTSANWÄLTE PARTG MBB
Prioritätsdaten
10 2018 222 194.418.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) BEHÄLTERBEHANDLUNGSANLAGE UND -VERFAHREN FÜR BEHÄLTER
(EN) CONTAINER TREATMENT SYSTEM AND METHOD FOR CONTAINERS
(FR) INSTALLATION ET PROCÉDÉ DE TRAITEMENT DE CONTENANTS
Zusammenfassung
(DE)
Behälterbehandlungsanlage (1) für Behälter (2.1, 2.2, 2.3), mit einer Transporteinrichtung (3) zum Transport der Behälter (2.1, 2.2, 2.3), wenigstens einem Behandlungsaggregat (4, 5) zur Behandlung der Behälter (2.1, 2.2, 2.3) an einem ersten Transportabschnitt (3.1) der Transporteinrichtung (3), mindestens einer Robotereinheit (6) zum Aus- und/oder Einschleusen einzelner behandelter Behälter (2.3) an einem zweiten Transportabschnitt (3.2) der Transporteinrichtung (3), der dem ersten Transportabschnitt (3.1) nachgeordnet ist, und mit wenigstens einer Inspektionsvorrichtung (7.1, 7.2) zur Inspektion der einzelnen behandelten Behälter (2.3), wobei der zweite Transportabschnitt (3.2) zum Transport eines gegenüber dem ersten Transportabschnitt (3.1) verbreiterten Behälterstroms (S2) ausgebildet ist, so dass dort die einzelnen behandelten Behälter (2.3) beim Aus- und/oder Einschleusen mit reduzierter Geschwindigkeit und/oder reduziertem Staudruck transportierbar sind.
(EN)
The invention relates to a container treatment system (1) for containers (2.1, 2.2, 2.3), comprising a transport device (3) for transporting the containers (2.1, 2.2, 2.3), at least one treatment assembly (4, 5) for treating the containers (2.1, 2.2, 2.3) at a first transport section (3.1) of the transport device (3), at least one robot unit (6) for discharging and/or introducing individual treated containers (2.3) at a second transport section (3.2) of the transport device (3), said second transport section being arranged downstream of the first transport section (3.1), and at least one inspection device (7.1, 7.2) for inspecting the individual treated containers (2.3), wherein the second transport section (3.2) is designed to transport a wider container flow (S2) compared to the first transport section (3.1) such that the individual treated containers (2.3) can be transported in the second transport section at a reduced speed and/or with a reduced accumulation pressure when discharging and/or introducing containers.
(FR)
L'invention concerne une installation de traitement (1) destinée à traiter des contenants (2.1, 2.2, 2.3), pourvue d'un dispositif de transport (3) pour le transport des contenants (2.1, 2.2, 2.3), d'au moins un groupe de traitement (4, 5) pour le traitement des contenants (2.1, 2.2, 2.3) sur une première section de transport (3.1) du dispositif de transport (3), d'au moins une unité robotisée (6) pour l'évacuation et/ou l'entrée de contenants (2.3) individuels traités sur une deuxième section de transport (3.2) du dispositif de transport (3), qui est située en aval de la première section de transport (3.1), et d'au moins un dispositif d'inspection (7.1, 7.2) pour l'inspection des contenants (2.3) individuels traités, la deuxième section de transport (3.2) étant conçue pour le transport d'un flux de contenants (S2) élargi par rapport à la première section de transport (3.1), de sorte que les contenants (2.3) individuels traités, lors de leur évacuation et/ou de leur entrée, peuvent y être transportés à une vitesse réduite et/ou à une pression dynamique réduite.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten