In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126295 - VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM ENTGEGENWIRKEN VON KINETOSE BEI EINEM INSASSEN EINES FORTBEWEGUNGSMITTELS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126295
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/082102
Internationales Anmeldedatum 21.11.2019
IPC
B60J 3/04 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
JFenster, Windschutzscheiben und bewegbare Dächer, Türen oder Ähnliches für Fahrzeuge; entfernbare externe Schutzabdeckungen besonders ausgebildet für Fahrzeuge
3Blendschutzvorrichtungen in Verbindung mit Fenstern oder Windschutzscheiben; Sonnenblenden für Fahrzeuge
04verstellbar in der Durchsichtigkeit
B60N 2/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
NSitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
02der Sitz oder ein Sitzteil ist beweglich, z.B. einstellbar
B62D 24/04 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
62Gleislose Landfahrzeuge
DMotorfahrzeuge; Anhänger
24Verbindungen zwischen Fahrzeugaufbau und Fahrzeugrahmen
04Fahrzeugaufbau, der über eine elastische Aufhängung gelagert und gegenüber dem Fahrzeugrahmen verschiebbar ist
B62D 27/04 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
62Gleislose Landfahrzeuge
DMotorfahrzeuge; Anhänger
27Verbindungen zwischen Baugruppen von Aufbauten
04elastisch nachgiebig
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • FREIENSTEIN, Heiko
  • SCHLENDER, Thomas
Prioritätsdaten
10 2018 222 637.720.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM ENTGEGENWIRKEN VON KINETOSE BEI EINEM INSASSEN EINES FORTBEWEGUNGSMITTELS
(EN) APPARATUS AND METHOD FOR COUNTERACTING KINETOSIS IN A PASSENGER OF A MEANS OF TRANSPORT
(FR) DISPOSITIF ET PROCÉDÉ PERMETTANT D’AGIR CONTRE LE MAL DES TRANSPORTS POUR UN OCCUPANT D’UN MOYEN DE LOCOMOTION
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung geht aus von Vorrichtung (12a; 12b) zum Entgegenwirken von Kinetose bei einem Insassen (14a; 14b) eines, insbesondere autonomen, Fortbewegungsmittels (10a; 10b), mit zumindest einer Rahmeneinheit (20a; 20b), mit zumindest einer Fahrgastkabine(16a; 16b)und/oder einer Sitzeinheit (17a; 17b), mit zumindest einer Koppeleinheit(18a; 18b)zur beweglichen Lagerung der Fahrgastkabine (16a; 16b) und/oder der Sitzeinheit (17a; 17b) relativ zur Rahmeneinheit (20a; 20b) und mit zumindest einer Antriebseinheit (30a; 30b), die dazu vorgesehen ist, die Fahrgastkabine (16a; 16b) und/oder die Sitzeinheit (17a; 17b) über die Koppeleinheit (18a; 18b) in zumindest einer Bewegung aktiv zu dämpfen und/oder aktiv zu bewegen. Es wird vorgeschlagen, dass die Vorrichtung zumindest eine Sichtschutzeinheit (32a; 32b) und zumindest eine Steuer-und/oder Regeleinheit (34a; 34b) umfasst, wobei die Sichtschutzeinheit(32a; 32b)mittels der Steuer-und/oder Regeleinheit (34a; 34b) derart ansteuerbar ist, dass in Abhängigkeit von einer Bewegungskenngröße der Fahrgastkabine (16a; 16b) und/oder der Sitzeinheit (17a; 17b) relativ zur Rahmeneinheit (20a; 20b), insbesondere von einer zu einer Kinetose bei einem Insassen (14a; 14b) führenden Bewegungskenngröße der Fahrgastkabine (16a; 16b) und/oder der Sitzeinheit (17a; 17b), zumindest ein Zustand der Sichtschutzeinheit (32a; 32b) änderbar ist.
(EN)
The invention relates to an apparatus (12a; 12b) for counteracting kinetosis in a passenger (14a; 14b) of a means of transport (10a; 10b), said means of transport particularly being autonomous, having at least one frame unit (20a; 20b), having at least one passenger cabin (16a; 16b) and/or a seat unit (17a; 17b), having at least one coupling unit (18a; 18b) for movably mounting the passenger cabin (16a; 16b) and/or the seat unit (17a; 17b) relative to the frame unit (20a; 20b) and having at least one drive unit (30a; 30b), which is provided in order to actively dampen and/or actively move the passenger cabin (16a; 16b) and/or the seat unit (17a; 17b) via the coupling unit (18a; 18b) in at least one motion. According to the invention, the apparatus comprises at least one sight protection unit (32a; 32b) and at least one open-loop control unit and/or closed-loop control unit (34a; 34b), wherein the sight protection unit (32a; 32b) can be controlled by means of the open-loop control unit and/or closed-loop control unit (34a; 34b) such that at least one state of the sight protection unit (32a; 32b) can be modified, as a function of a movement parameter of the passenger cabin (16a; 16b) and/or the seat unit (17a; 17b) relative to the frame unit (20a; 20b), particularly of a movement parameter of the passenger cabin (16a; 16b) and/or the seat unit (17a; 17b) causing kinetosis in a passenger (14a; 14b).
(FR)
L’invention concerne un dispositif (12a ; 12ab) permettant d’agir contre le mal des transports pour un occupant (14a ; 14b) d’un moyen de locomotion (10a ; 10b), en particulier autonome, comportant un ensemble cadre (20a ; 20b), au moins une cabine passager (16a ; 16b) et/ou un ensemble siège (17a ; 17b), au moins un ensemble d’accouplement (18a ; 18b) servant au montage mobile de la cabine passager (16a ; 16b) et/ou de l’ensemble siège (17a ; 17b) par rapport à l’ensemble cadre (20a ; 20b), et au moins un ensemble d’entraînement (30a ; 30b) qui est conçu pour amortir activement et/ou déplacer activement la cabine passager (16a ; 16b) et/ou l’ensemble siège (17a ; 17b) en au moins un mouvement par l’intermédiaire de l’ensemble d’accouplement (18a ; 18b). Selon l’invention, le dispositif comprend au moins un ensemble de protection du regard (32a ; 32b) et au moins un ensemble de commande et/ou de régulation (34a ; 34b), l’ensemble de protection du regard (32a ; 32b) pouvant être activé par l’ensemble de commande et/ou de régulation (34a ; 34b) de telle manière qu’au moins un état de l’ensemble de protection du regard (32a ; 32b) peut être modifié en fonction d’une caractéristique du mouvement de la cabine passager (16a ; 16b) et/ou de l’ensemble siège (17a ; 17b) par rapport à l’ensemble cadre (20a ; 20b), en particulier d’une caractéristique du mouvement de la cabine passager (16a ; 16b) et/ou de l’ensemble siège (17a ; 17b) provoquant un mal des transports chez un occupant (14a ; 14b).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten