In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126294 - WISCHBLATTVERPACKUNGSVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126294
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/082092
Internationales Anmeldedatum 21.11.2019
IPC
B65D 5/54 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
DBehältnisse zur Lagerung oder zum Transport von Gegenständen oder Materialien , z.B. Säcke, Beutel, Fässer, Flaschen, Dosen, Kästen, Büchsen, Schachteln, Packkörbe, Tonnen, Gläser, Flüssigkeitsbehälter, Trichtersilos, Transportbehälter; Zubehör, Verschlüsse oder Ausrüstungen hierfür; Verpackungselemente; Verpackungen
5Steife oder halbsteife Behältnisse mit vieleckigem Querschnitt, z.B. Kästen, Schachteln oder tablettartige Behältnisse, die durch Falten oder Aufrichten eines oder mehrerer aus Papier gebildeter Zuschnitte geformt sind
42Einzelheiten an Behältnissen oder faltbaren oder aufrichtbaren Behältniszuschnitten
54Schwächungslinien zum Erleichtern des Öffnens des Behältnisses oder zum Unterteilen in getrennte Teile durch Aufschneiden oder Aufreißen
B65D 5/20 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
DBehältnisse zur Lagerung oder zum Transport von Gegenständen oder Materialien , z.B. Säcke, Beutel, Fässer, Flaschen, Dosen, Kästen, Büchsen, Schachteln, Packkörbe, Tonnen, Gläser, Flüssigkeitsbehälter, Trichtersilos, Transportbehälter; Zubehör, Verschlüsse oder Ausrüstungen hierfür; Verpackungselemente; Verpackungen
5Steife oder halbsteife Behältnisse mit vieleckigem Querschnitt, z.B. Kästen, Schachteln oder tablettartige Behältnisse, die durch Falten oder Aufrichten eines oder mehrerer aus Papier gebildeter Zuschnitte geformt sind
20durch Auffalten von mit einem an allen Seiten eines Mittelfeldes verbundenen Teilen, um einen Behälterkörper zu bilden, z.B. von tablettähnlicher Form
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • PUSCH, Simone
Prioritätsdaten
10 2018 222 282.719.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) WISCHBLATTVERPACKUNGSVORRICHTUNG
(EN) WIPER BLADE PACKAGING DEVICE
(FR) DISPOSITIF D’EMBALLAGE DE BALAI D’ESSUIE-GLACE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung geht aus von einer Wischblattverpackungsvorrichtung mit zumindest einer Falteinheit, welche zumindest eine Umverpackung und zumindest zwei Stirnverpackungen aufweist, welche dazu vorgesehen sind in einem Gebrauchszustand einen Hohlraum zu einer Aufnahme wenigstens eines Wischblatts auszubilden. Es wird vorgeschlagen, dass die Umverpackung zumindest zwei Klebestreifen zu einer Fixierung der Falteinheit und zumindest ein Faltsegment aufweist, welches von zumindest zwei Aufreißperforationen eingegrenzt ist, und die Haupterstreckungslänge der Falteinheit im Gebrauchszustand wesentlich größer ist als jede Erstreckung der Falteinheit senkrecht zu der Haupterstreckungsrichtung und die Aufreißperforationen sich zumindest im Wesentlichen über die gesamte Haupterstreckungslänge der Falteinheiterstrecken.
(EN)
The invention relates to a wiper blade packaging device having at least one folding unit, which has at least one outer packaging and at least two end packagings, which are provided in order to form, in a state of use, a cavity for receiving at least one wiper blade. According to the invention, the outer packaging has at least two adhesive strips for fixing the folding unit and at least one folding segment, which is delimited by at least two tear perforations, and the main extension length of the folding unit is, in the state of use, substantially larger than any extension of the folding unit perpendicular to the main extension direction, and the tear off perforations extend at least substantially over the total main extension length of the folding unit extensions.
(FR)
L’invention concerne un dispositif d’emballage de balai d’essuie-glace comprenant au moins une unité de pliage, laquelle présente un suremballage et au moins deux emballages frontaux, lesquels sont conçus pour former, dans un état d’utilisation, un espace creux pour la réception d’au moins un balai d’essuie-glace. Selon l’invention, le suremballage présente au moins deux bandes adhésives pour la fixation de l'unité de pliage et au moins un segment pliant, lequel est limité par au moins deux perforations d’ouverture, et la longueur d’extension principale de l'unité de pliage étant à l'état d’utilisation significativement supérieure à chaque dimension de l'unité de pliage perpendiculairement à la direction d'extension principale et les perforations d’ouverture s'étendant au moins essentiellement sur toute la longueur d’extension principale de l'unité de pliage.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten