In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126252 - SCHNITTSTELLENEINHEIT ZUM INTEGRIEREN EINES SCHWINGUNGSBEARBEITUNGSSYSTEMS IN EINE ANLAGE UND ANLAGE MIT SCHWINGUNGSBEARBEITUNGSSYSTEM

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126252
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/081622
Internationales Anmeldedatum 18.11.2019
IPC
H05K 5/00 2006.01
HElektrotechnik
05Elektrotechnik, soweit nicht anderweitig vorgesehen
KGedruckte Schaltungen; Gehäuse oder konstruktive Einzelheiten von elektrischen Geräten; Herstellung von Baugruppen aus elektrischen Elementen
5Gehäuse, Schränke oder Einschübe für elektrische Geräte
B06B 1/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
06Erzeugen oder Übertragen mechanischer Schwingungen allgemein
BErzeugen oder Übertragen mechanischer Schwingungen allgemein
1Verfahren oder Vorrichtungen zum Erzeugen mechanischer Schwingungen von Infraschall-, Schall- oder Ultraschallfrequenz
B06B 3/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
06Erzeugen oder Übertragen mechanischer Schwingungen allgemein
BErzeugen oder Übertragen mechanischer Schwingungen allgemein
3Verfahren oder Vorrichtungen, die für die Übertragung mechanischer Schwingungen von Infraschall-, Schall- oder Ultraschallfrequenz besonders ausgebildet sind
B23K 20/10 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
KLöten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
20Nichtelektrisches Schweißen durch Schlag- oder anderes Anpressen mit oder ohne Anwendung von Hitze, z.B. Beschichten oder Plattieren
10unter Anwendung von Schwingungen, z.B. Ultraschallschweißen
B29C 65/08 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
65Verbinden vorgeformter Teile; Vorrichtungen hierfür
02durch Erwärmen, mit oder ohne Druck
08durch Ultraschallschwingungen
Anmelder
  • TELSONIC HOLDING AG [CH]/[CH]
Erfinder
  • SOLENTHALER, Peter
  • AYABAKAN, Mustafa
Vertreter
  • MÜLLER, Christoph
  • DR. WELCH, Andreas
  • DR. WILMING, Martin
  • DR. NIESWAND, Martina
  • DR. BALLIEL-ZAKOWICZ, Stephan
  • GROB, Thomas
  • RUDER, Susanna
Prioritätsdaten
PCT/EP2018/08565018.12.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SCHNITTSTELLENEINHEIT ZUM INTEGRIEREN EINES SCHWINGUNGSBEARBEITUNGSSYSTEMS IN EINE ANLAGE UND ANLAGE MIT SCHWINGUNGSBEARBEITUNGSSYSTEM
(EN) INTERFACE UNIT FOR INTEGRATING A VIBRATION MACHINING SYSTEM INTO A FACILITY, AND FACILITY COMPRISING A VIBRATION MACHINING SYSTEM
(FR) UNITÉ D'INTERFACE POUR L'INTÉGRATION D'UN SYSTÈME DE TRAITEMENT PAR VIBRATION DANS UNE INSTALLATION ET INSTALLATION COMPORTANT UN SYSTÈME DE TRAITEMENT PAR VIBRATION
Zusammenfassung
(DE)
Offenbart ist eine Schnittstelleneinheit (50) zum Integrieren eines Schwingungsbearbeitungssystems (10) zum Bearbeiten mindestens eines Werkstücks (101; 102) in eine Anlage(70). Die Schnittstelleneinheit (50) enthält ein Gehäuse (51), mindestens einen im Gehäuse (51) aufgenommen Mikro-prozessor (52), mindestens eine Kommunikationsschnittstelle (53) zum Herstellen einer Verbindung zwischender Schnittstelleneinheit (50) mit einem Schwingungsgenerator (15) des Schwingungsbearbeitungssystems(10), mindestens eine Energieschnittstelle (57) zum Empfangen von Energie aus einem Stromnetz (90) und/oder vom Schwingungsgenerator (15), mindestens eine anlagenseitige Schnittstelle (54) zum Verbinden mit mindestens einer Anlagenkomponente (71) der Anlage (71) sowie mindestens eine Eingabeeinheit (55) zum Eingeben von Datenin die Schnittstelleneinheit (50). Bevorzugt ist die Eingabeeinheit (55) im Gehäuse (51) aufgenommen oder integriert. Weiterhin offenbart ist eine Anlage (70) mit mindestens einer Anlagenkomponente (71), mindestens einem Schwingungsbearbeitungssystem (10) zum Bearbeiten mindestens eines Werkstücks (101; 192), wobei das Schwingungsbearbeitungssystem (10) einen Schwingungsgenerator (15), insbesondere einen Ultraschallgenerator (15), aufweist, sowie mindestens einer Schnittstelleneinheit (50).Die anlagenseitige Datenschnittstelle (54) der Schnittstelleneinheit (50) ist mit der Anlagenkomponente (71) verbunden, und die Kommunikationsschnittstelle (53) der Schnittstelleneinheit (50) ist mit dem Schwingungsgenerator (15).
(EN)
The invention relates to an interface unit (50) for integrating a vibration machining system (10) for machining at least one workpiece (101; 102) into a facility (70). The interface unit (50) contains a housing (51), at least one microprocessor (52) received in the housing (51), at least one communication interface (53) for establishing a connection between the interface unit (50) and a vibration generator (15) of the vibration machining system (10), at least one energy interface (57) for receiving energy from a power grid (90) and/or from the vibration generator (15), at least one facility-side interface (54) for connecting to at least one facility component (71) of the facility (71), and at least one input unit (55) for entering data into the interface unit (50). Preferably, the input unit (55) is received or integrated into the housing (51). The invention additionally relates to a facility (70) comprising at least one facility component (71), at least one vibration machining system (10) for machining at least one workpiece (101; 192), wherein the vibration machining system (10) has a vibration generator (15), in particular an ultrasonic generator (15), and at least one interface unit (50). The facility-side data interface (54) of the interface unit (50) is connected to the facility component (71), and the communication interface (53) of the interface unit (50) is connected to the vibration generator (15).
(FR)
L'invention concerne une unité d'interface (50) permettant d'intégrer un système de traitement par vibration (10) pour traiter au moins une pièce (101 ; 102) dans une installation (70). L'unité d'interface (50) contient un boîtier (51), au moins un microprocesseur (52) reçu dans le boîtier (51), au moins une interface de communication (53) pour établir une connexion entre l'unité d'interface (50) et un générateur de vibrations (15) du système de traitement par vibration (10), au moins une interface d'énergie (57) pour la réception d'énergie d'un réseau électrique (90) et/ou du générateur de vibrations (15), au moins une interface (54) côté installation pour la connexion à au moins un élément d'installation (71) de l'installation (71), et au moins une unité d'entrée (55) pour l'entrée de données dans l'unité d'interface (50). L'unité d'entrée (55) est de préférence reçue ou intégrée dans le boîtier (51). L'invention concerne en outre une installation (70) comportant au moins un élément d'installation (71), au moins un système de traitement par vibration (10) pour le traitement d'au moins une pièce (101 ; 192), le système de traitement par vibration (10) présentant un générateur de vibrations (15), en particulier un générateur d'ultrasons (15), et au moins une unité d'interface (50). L'interface de données (54) côté installation de l'unité d'interface (50) est reliée à l'élément de l'installation (71), et l'interface de communication (53) de l'unité d'interface (50) est reliée au générateur de vibrations (15).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten