In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126249 - MAGNETISCH REGELBARE DROSSELSPULE IN REIHENSCHALTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126249
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/081582
Internationales Anmeldedatum 18.11.2019
IPC
H02J 3/18 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
JSchaltungsanordnungen oder Systeme für die Abgabe oder Verteilung elektrischer Leistung; Systeme zum Speichern elektrischer Energie
3Schaltungsanordnungen für Wechselstromhauptnetze oder Wechselstromverteilungsnetze
18Anordnungen zum Einstellen, Beseitigen oder Kompensieren von Blindleistung in Netzen
H01F 29/14 2006.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
FMagnete; Induktivitäten; Transformatoren; Auswahl der Werkstoffe hinsichtlich ihrer magnetischen Eigenschaften
29Veränderbare Transformatoren oder Induktivitäten, die nicht von Gruppe H01F21/98
14mit veränderbarer Vormagnetisierung
H01F 38/00 2006.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
FMagnete; Induktivitäten; Transformatoren; Auswahl der Werkstoffe hinsichtlich ihrer magnetischen Eigenschaften
38Anpassung von Transformatoren oder Induktivitäten an bestimmte Anwendungen oder Wirkungsweisen
Anmelder
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • FRITSCHE, Ronny
  • HAMMER, Thomas
  • KÜSTERMANN, Matthias
  • MANTHE, Thomas
Prioritätsdaten
10 2018 222 183.918.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) MAGNETISCH REGELBARE DROSSELSPULE IN REIHENSCHALTUNG
(EN) MAGNETICALLY CONTROLLABLE INDUCTOR COIL IN A SERIES CIRCUIT
(FR) BOBINE D'INDUCTION RÉGLABLE MAGNÉTIQUEMENT DANS UN MONTAGE EN SÉRIE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung (1) zur dynamischen Lastflusssteuerung in einem wenigstens einen Phasenleiter (16) aufweisenden Hochspannungsnetz (17) mit wenigstens einem ersten Hochspannungsanschluss (42), der zur Verbindung mit jeweils einem Phasenleiter (16) eingerichtet ist. Für jeden ersten Hochspannungsanschluss (42) sind ein erster und ein zweiter Kernabschnitt (5,6), die Teil eines geschlossenen Magnetkreises sind, eine erste Hochspannungswicklung (5), die den ersten Kernabschnitt (3) umschließt und eine zweite Hochspannungswicklung (6) vorgesehen sind, die den zweiten Kernabschnitt (4) umschließt und parallel zur ersten Hochspannungswicklung (5) geschaltet ist. Die Kernabschnitte und die Wicklungen befinden sich in einem mit Esterflüssigkeiten befüllten Tank. Darüber hinaus verfügt die erfindungsgemäße Vorrichtung über wenigstens einen außerhalb des Tanks angeordneten Sättigungsschaltzweig (10,11), der zum Sättigen der Kernabschnitte (3,4) eingerichtet ist und ansteuerbare Leistungshalbleiterschalter (20,21,22,23) aufweist. Eine Steuerungseinheit dient zum Ansteuern der Leistungshalbleiterschalter, wobei die erste und die zweite Hochspannungswicklung mit ihrem Hochspannungsende (7) mit dem zugeordneten ersten Hochspannungsanschluss (42) verbunden und an ihrer Niederspannungsseite (9) mit einem oder dem Sättigungsschaltzweig (10,11) verbindbar sind. Die erfindungsgemäße Vorrichtung (1) kann in Reihe in das Hochspannungsnetz (17) geschaltet werden, wobei die Sättigungsschaltzweige (10,11) gegenüber dem Erdpotential elektrisch isoliert aufgestellt sind.
(EN)
The invention relates to a device (1) for dynamic load-flow control in a high-voltage network (17), which has at least one phase conductor (16) and at least one first high-voltage terminal (42), each first high-voltage terminal being designed to be connected to one phase conductor (16). For each first high-voltage terminal (42), a first and a second core portion (5, 6), which are part of a closed magnetic circuit, a first high-voltage winding (5), which surrounds the first core portion (3), and a second high-voltage winding (6), which surrounds the second core portion (4) and is connected in parallel with the first high-voltage winding (5), are provided. The core portions and the windings are located in a tank filled with ester fluids. Furthermore, the device according to the invention has at least one saturation switching branch (10, 11), which is arranged outside of the tank, is designed to saturate the core portions (3, 4) and has controllable power semiconductor switches (20, 21, 22, 23). A control unit is used to control the power semiconductor switches, the first and the second high-voltage winding being connected at their high-voltage end (7) to the associated first high-voltage terminal (42) and being connectable at their low-voltage side (9) to one or the saturation switching branch (10, 11). The device (1) according to the invention can be connected in series into the high-voltage network (17), the saturation switching branches (10, 11) being installed in such a way that the saturation switching branches are electrically insulated from the ground potential.
(FR)
L'invention concerne un dispositif (1) de régulation dynamique du flux dans un réseau haute tension (17) présentant au moins un conducteur de phase (16), comprenant au moins une première borne haute tension (42) qui est disposée pour la connexion à un conducteur de phase (16) correspondant. Pour chaque première borne haute tension (42), on trouve une première et une deuxième partie de noyau (5, 6) qui font partie d'un circuit magnétique fermé, un premier enroulement haute tension (5) qui entoure la première partie de noyau (3) et un deuxième enroulement haute tension (6) qui entoure la deuxième partie de noyau (4) et qui est connecté en parallèle avec le premier enroulement haute tension (5). Les sections de noyau et les enroulements se trouvent dans un réservoir remplis de liquides de type ester. En outre, le dispositif selon l'invention dispose d'au moins une branche de commutation de saturation (10, 11), disposée en dehors du réservoir, qui est conçue pour saturer les parties de noyau (3, 4) et qui présente des commutateurs semi-conducteurs de puissance régulables (20, 21, 22, 23). Une unité de commande est utilisée pour commander les commutateurs semi-conducteurs de puissance, le premier et le deuxième enroulement haute tension étant reliés par leur extrémité haute tension (7) à la première borne haute tension (42) associée et pouvant être reliés sur leur côté basse tension (9) à une ou à la branche de commutation de saturation (10, 11). Le dispositif selon l'invention (1) peut être commuté en série dans le réseau haute tension (17), les branches de commutation de saturation (10, 11) étant montées de manière électriquement isolée par rapport au potentiel de la terre.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten