In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126215 - TRANSPORTSTRECKE EINER HANDHABUNGS- UND/ODER VERPACKUNGSMASCHINE UND VERFAHREN ZUR ERZEUGUNG VON LÜCKEN IN EINEM PRODUKTSTROM

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126215
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/080862
Internationales Anmeldedatum 11.11.2019
IPC
B65G 47/29 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
GTransport- oder Lagervorrichtungen, z.B. Förderer zum Laden oder Abladen; Werkstättenfördersysteme; pneumatische Rohrförderanlagen
47Mit Förderern verbundene Vorrichtungen zum Handhaben von Gegenständen oder Schüttgut; Anwendungen solcher Vorrichtungen
22Vorrichtungen zum Beeinflussen der relativen Stellung oder Lage der Gegenstände während eines Überführungsvorganges durch Förderer
26zum Anordnen der Gegenstände, z.B. unter Änderung des Abstandes der einzelnen Gegenstände
28während des Überführens mittels eines einzelnen Förderers
29durch vorübergehendes Anhalten
B65G 47/84 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
GTransport- oder Lagervorrichtungen, z.B. Förderer zum Laden oder Abladen; Werkstättenfördersysteme; pneumatische Rohrförderanlagen
47Mit Förderern verbundene Vorrichtungen zum Handhaben von Gegenständen oder Schüttgut; Anwendungen solcher Vorrichtungen
74Zuführ-, Übergabe- oder Abgabevorrichtungen besonderer Art
84mit Mitnehmerorganen ausgerüstete Sternräder oder umlaufende, ebenso ausgerüstete, endlose Förderbänder oder -ketten
Anmelder
  • KRONES AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • SPINDLER, Herbert
  • KROELL, Thorsten
  • MAURER, Peter
Vertreter
  • BENNINGER, Johannes
Prioritätsdaten
10 2018 132 437.517.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) TRANSPORTSTRECKE EINER HANDHABUNGS- UND/ODER VERPACKUNGSMASCHINE UND VERFAHREN ZUR ERZEUGUNG VON LÜCKEN IN EINEM PRODUKTSTROM
(EN) TRANSPORT SECTION OF A HANDLING AND/OR PACKAGING MACHINE AND METHOD FOR CREATING GAPS IN A PRODUCTION FLOW
(FR) VOIE DE TRANSPORT D’UNE MACHINE DE MANUTENTION ET/OU D’EMBALLAGE ET PROCÉDÉ DE FORMATION D’INTERVALLES DANS UN FLUX DE PRODUITS
Zusammenfassung
(DE)
Es ist eine Transportstrecke (12) zur Beförderung von Stückgütern (14) und zur Ausbildung von Lücken (38) zwischen diesen offenbart. Die Lückenbildung erfolgt mittels eines Verfahrens, indem ein Stückgut (14, 14b) von einem weiteren, in Förderrichtung (16) vorauslaufenden Stückgut (14, 14a) mittels einer durch die Auflage- und/oder Förderebene (18) nach oben hindurchgreifenden und sich zumindest phasenweise gegenüber dieser mit reduzierter Geschwindigkeit (v2) in Förderrichtung (16) bewegenden Einteileinrichtung (22) distanziert und gegenüber dem vorauslaufenden Stückgut (14, 14a) sowie gegenüber der sich fortbewegenden Auflage- und/oder Förderebene (18) verzögert wird. Das dem zu verzögernden Stückgut (14, 14b) vorauslaufende Stückgut (14, 14a) wird von der sich über die Auflage- und/oder Förderebene (18) hinausbewegenden Einteileinrichtung (22) kippend angehoben und übersteigt die Einteileinrichtung (22) unter Wirkung der weiteren Fortbewegung der Auflage- und/oder Förderebene (18) und unter Wirkung des Staudrucks des nächstfolgenden Stückgutes (14, 14b), bis das dem kippend angehobenen vorauslaufenden Stückgut (14, 14a) folgende, zu verzögernde Stückgut (14, 14b) an einer Anlagefläche (42) oder -kante der Einteileinrichtung (22) anliegt und unter Ausbildung der Lücke (38) zum vorauslaufenden Stückgut (14, 14a) gegenüber der Auflage- und/oder Förderebene (18) verzögert wird.
(EN)
Disclosed is a transport section (12) for conveying piece goods (14) and for forming gaps (38) between said piece goods. The gaps are formed by means of a method in which a piece good (14, 14b) is moved away from another piece good (14, 14a), which is ahead as seen in the conveying direction (16), by means of a dividing unit (22) which reaches upwards through the supporting and/or conveying plane (18) and at least in phases moves in the conveying direction (16) at a lower speed (v2) than said plane, and said piece good (14, 14b) is decelerated with respect to the piece good (14, 14a) ahead of it and with respect to the moving supporting and/or conveying plane (18). The piece good (14, 14a) ahead of the piece good (14, 14b) to be decelerated is tilted up by the dividing unit (22) which is moving out beyond the supporting and/or conveying plane (18) and goes over the dividing unit (22) under the action of the further forward motion of the supporting and/or conveying plane (18) and under the action of the back pressure of the piece good (14, 14b) following immediately behind it, until the piece good (14, 14b) to be decelerated, which is following the piece good (14, 14a) which is ahead and has been tilted up, rests on a supporting surface (42) or edge of the dividing unit (22) and is decelerated with respect to the supporting and/or conveying plane, thereby forming the gap (38) to the piece good (14, 14a) ahead.
(FR)
L’invention concerne une voie de transport (12) destinée au transport de charges isolées (14) et à la formation d’intervalles (38) entre ces dernières. La formation d’intervalles s’effectue par un procédé, selon lequel une charge isolée (14, 14b) est éloignée d’une autre charge isolée (14, 14a), précédente dans le sens de transport (16), à l’aide d’un dispositif de répartition (22) qui s’insère vers le haut à travers le plan de pose et/ou le plan de transport (18) et se déplace dans le sens de transport (16) au moins par phases à une vitesse réduite (v2) par rapport à ce dernier, et est ralentie par rapport à la charge isolée (14, 14a) précédente et par rapport au plan de pose et/ou de transport (18) qui défile. La charge isolée (14a) précédant la charge isolée (14, 14b) à ralentir est soulevée par basculement par le dispositif de répartition (22) qui se déplace au-delà du plan de pose et/ou plan de transport (18), et elle gravit le dispositif de répartition (22) sous l’action de la poursuite de déplacement du plan de pose et/ou du plan de transport (18) et sous l’action de la pression de poussée de la charge isolée (14, 14b) suivante, jusqu’à ce que la charge isolée (14, 14b) à ralentir suivant la charge isolée (14, 14a) précédente soulevée par basculement soit en contact avec une surface d’appui (42) ou une arrête d’appui du dispositif de répartition (22) et soit ralentie par rapport au plan d’appui et/ou plan de transport (18) en formant l’intervalle (38) avec la charge isolée (14, 14a).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten