In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126213 - VERFAHREN ZU EINEM BETRIEB EINER BRENNSTOFFZELLENVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126213
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/080810
Internationales Anmeldedatum 11.11.2019
IPC
H01M 8/04537 2016.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
MVerfahren oder Mittel, z.B. Batterien, für die direkte Umwandlung von chemischer in elektrische Energie
8Brennstoffelemente; Herstellung derselben
04Zusätzliche Anordnungen, z.B. zur Steuerung des Drucks oder für die Zirkulation von Fluiden
04298Verfahren zum Überwachen von Brennstoffzellen oder Brennstoffzellensystemen
04313gekennzeichnet durch die Erfassung oder die Auswertung von Variablen; gekennzeichnet durch die Erfassung oder die Auswertung von Ausfällen oder abnormaler Funktion
04537Elektrische Variabeln
H01M 8/04828 2016.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
MVerfahren oder Mittel, z.B. Batterien, für die direkte Umwandlung von chemischer in elektrische Energie
8Brennstoffelemente; Herstellung derselben
04Zusätzliche Anordnungen, z.B. zur Steuerung des Drucks oder für die Zirkulation von Fluiden
04298Verfahren zum Überwachen von Brennstoffzellen oder Brennstoffzellensystemen
04694gekennzeichnet durch die zu überwachenden Variablen
04828Feuchtigkeit; Wassergehalt
H01M 8/04992 2016.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
MVerfahren oder Mittel, z.B. Batterien, für die direkte Umwandlung von chemischer in elektrische Energie
8Brennstoffelemente; Herstellung derselben
04Zusätzliche Anordnungen, z.B. zur Steuerung des Drucks oder für die Zirkulation von Fluiden
04298Verfahren zum Überwachen von Brennstoffzellen oder Brennstoffzellensystemen
04992gekennzeichnet durch die Ausführung mathematischer Algorithmen oder von Computeralgorithmen, z.B. rückkoppelnde Regelschleifen, Fuzzy Logik, neuronale Netzwerke oder künstliche Intelligenz
H01M 16/00 2006.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
MVerfahren oder Mittel, z.B. Batterien, für die direkte Umwandlung von chemischer in elektrische Energie
16Bauliche Vereinigungen verschiedener Arten von elektrochemischen Strom- oder Spannungserzeugern
H01M 8/124 2016.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
MVerfahren oder Mittel, z.B. Batterien, für die direkte Umwandlung von chemischer in elektrische Energie
8Brennstoffelemente; Herstellung derselben
10Brennstoffelemente mit festem Elektrolyten
12bei hoher Temperatur arbeitend, z.B. mit stabilisiertem ZrO2-Elektrolyten
124gekennzeichnet durch das Herstellungsverfahren oder das Elektrolytmaterial
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • HERING, Martin
  • CARRE, Maxime
  • JANSEN, Daniel
Prioritätsdaten
10 2018 222 430.720.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZU EINEM BETRIEB EINER BRENNSTOFFZELLENVORRICHTUNG
(EN) METHOD FOR OPERATING A FUEL CELL DEVICE
(FR) PROCÉDÉ POUR FAIRE FONCTIONNER UN DISPOSITIF FORMANT PILE À COMBUSTIBLE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung geht aus von Verfahren zu einem Betrieb einer Brennstoffzellenvorrichtung, insbesondere einer Hochtemperaturbrennstoffzellenvorrichtung, wobei in zumindest einem Verfahrensschritt zumindest eine Leistungskenngröße der Brennstoffzellenvorrichtung einer Last (14) folgend gesteuert wird. Es wird vorgeschlagen, dass in zumindest einem regulären Betriebszustand der Brennstoffzellenvorrichtung ein zumindest im Wesentlichen unmodifizierter Leistungsbedarf der Last (14) als Führungsgröße für eine Anpassung der Leistungskenngröße (22) verwendet wird.
(EN)
The invention is based on methods for operating a fuel cell device, in particular a high-temperature fuel cell device, wherein, in at least one method step, at least one performance characteristic of the fuel cell device is controlled in accordance with a load (14). According to the invention, in at least one normal operating mode of the fuel cell device an at least substantially unmodified power requirement of the load (14) is used as a reference variable for adapting the performance characteristic (22).
(FR)
L'invention concerne un procédé pour faire fonctionner un dispositif formant pile à combustible, notamment un dispositif formant pile à combustible haute température, procédé selon lequel au moins une grandeur caractéristique de puissance du dispositif formant pile à combustible est commandée suivant une charge (14) dans au moins une étape du procédé. Selon l'invention, dans au moins un état de fonctionnement normal du dispositif formant pile à combustible, une puissance requise au moins sensiblement non modifiée de la charge (14) est utilisée en tant que grandeur de guidage pour adapter la grandeur caractéristique de puissance (22).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten