In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126167 - VERFAHREN ZUR ERKENNUNG VON MINDESTENS EINEM MUSTER IN EINER UMGEBUNG EINES FAHRZEUGS, STEUERGERÄT ZUM AUSFÜHREN EINES SOLCHEN VERFAHRENS, SOWIE FAHRZEUG MIT EINEM SOLCHEN STEUERGERÄT

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126167
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/078863
Internationales Anmeldedatum 23.10.2019
IPC
G06K 9/00 2006.01
GPhysik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
KErkennen von Daten; Darstellen von Daten; Aufzeichnungsträger; Handhabung von Aufzeichnungsträgern
9Verfahren oder Anordnungen zum Lesen oder Erkennen gedruckter oder geschriebener Zeichen oder zum Erkennen von Mustern, z.B. Fingerabdrücken
G06K 9/62 2006.01
GPhysik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
KErkennen von Daten; Darstellen von Daten; Aufzeichnungsträger; Handhabung von Aufzeichnungsträgern
9Verfahren oder Anordnungen zum Lesen oder Erkennen gedruckter oder geschriebener Zeichen oder zum Erkennen von Mustern, z.B. Fingerabdrücken
62Verfahren und Anordnungen für das Erkennen mit elektronischen Mitteln
Anmelder
  • DAIMLER AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • SEFATI, Mohsen
  • CLAUS, Holger
Vertreter
  • ESCHBACH, Arnold
Prioritätsdaten
10 2018 010 039.219.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR ERKENNUNG VON MINDESTENS EINEM MUSTER IN EINER UMGEBUNG EINES FAHRZEUGS, STEUERGERÄT ZUM AUSFÜHREN EINES SOLCHEN VERFAHRENS, SOWIE FAHRZEUG MIT EINEM SOLCHEN STEUERGERÄT
(EN) METHOD FOR IDENTIFYING AT LEAST ONE PATTERN IN THE SURROUNDINGS OF A VEHICLE, CONTROL DEVICE FOR CARRYING OUT SUCH A METHOD, AND VEHICLE HAVING SUCH A CONTROL DEVICE
(FR) PROCÉDÉ DE RECONNAISSANCE D’AU MOINS UN MOTIF DANS LES ENVIRONS D’UN VÉHICULE, APPAREIL DE COMMANDE POUR EXÉCUTER UN TEL PROCÉDÉ, AINSI QUE VÉHICULE POURVU D’UN TEL APPAREIL DE COMMANDE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Erkennung von mindestens einem Muster (1) in einer Umgebung eines Fahrzeugs (3), dadurch gekennzeichnet, dass durch mindestens ein erstes System (5) erste Referenzdaten ermittelt werden, wobei das mindestens eine erste System (5) mindestens ein Sensor des Fahrzeugs (3) ist, durch ein weiteres System (7) weitere Referenzdaten ermittelt werden, wobei das weitere System (7) mindestens eine Drohne (9) ist, wobei mittels der mindestens einen Drohne (9) in einer Vogelperspektive Bilder der Umgebung des Fahrzeugs (3) erfasst werden, mittels der ersten Referenzdaten und der weiteren Referenzdaten mindestens ein Referenz-Muster ermittelt wird, durch das Fahrzeug (3) mindestens ein Muster in der Umgebung des Fahrzeugs (3) erfasst wird, das durch das Fahrzeug (3) mindestens eine erfasste Muster mit dem mindestens einen Referenz-Muster abgeglichen wird, wobei Abweichungen ermittelt werden, und das mindestens eine von dem Fahrzeug (3) erfasste Muster in Abhängigkeit der ermittelten Abweichungen zumindest teilweise angepasst wird.
(EN)
The invention relates to a method for identifying at least one pattern (1) in the surroundings of a vehicle (3), characterized in that first reference data is determined by means of at least one first system (5), wherein the at least one first system (5) is at least one sensor of the vehicle (3), further reference data is determined by a further system (7), wherein the further system (7) is at least one drone (9), wherein images of the surroundings of the vehicle (3) are acquired by means of the at least one drone (9) in a birds-eye perspective, at least one reference pattern is determined by means of the first reference data and the further reference data, at least one pattern in the surroundings of the vehicle (3) is detected by the vehicle (3), the at least one pattern detected by the vehicle (3) is compared with the at least one reference pattern, wherein deviations are determined, and the at least one pattern detected by the vehicle (3) is at least partly adapted, depending on the determined deviations.
(FR)
La présente invention concerne un procédé de reconnaissance d’au moins un motif (1) dans les environs d’un véhicule (3). L’invention est caractérisée en ce que : des premières données de référence sont déterminées par au moins un premier système (5) qui est au moins un capteur du véhicule (3) ; d’autres données de référence sont déterminées par un autre système (7) qui est au moins un drone (9), des images des environs du véhicule (3) étant saisies au moyen du ou des drones (9) avec une perspective aérienne ; au moins un motif de référence est déterminé au moyen des premières données de référence et des autres données de référence ; au moins un motif est saisi par le véhicule (3) dans les environs du véhicule (3) ; le ou les motifs saisis par le véhicule (3) sont comparés au ou aux motifs de référence, des différences étant déterminées ; et le ou les motifs saisis par le véhicule (3) sont adaptés au moins en partie en fonction des différences déterminées.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten