In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020126021 - SCHUH, INSBESONDERE SPORTSCHUH

Veröffentlichungsnummer WO/2020/126021
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2018/086446
Internationales Anmeldedatum 20.12.2018
IPC
A43B 3/00 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
43Schuhwerk
BCharakteristische Merkmale des Schuhwerks; Schuhwerkteile
3Schuhwerk, gekennzeichnet durch Form oder Verwendungszweck
A43B 13/18 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
43Schuhwerk
BCharakteristische Merkmale des Schuhwerks; Schuhwerkteile
13Sohlen; Sohle und Absatz aus einem Stück
14gekennzeichnet durch den Aufbau
18Federnde Sohlen
A43B 13/12 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
43Schuhwerk
BCharakteristische Merkmale des Schuhwerks; Schuhwerkteile
13Sohlen; Sohle und Absatz aus einem Stück
02gekennzeichnet durch das Material
12Sohlen aus mehreren Schichten verschiedenen Materials
Anmelder
  • PUMA SE [DE]/[DE]
Erfinder
  • SUSSMANN, Reinhold
Vertreter
  • GOSDIN, Michael
Prioritätsdaten
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SCHUH, INSBESONDERE SPORTSCHUH
(EN) SHOE, IN PARTICULAR A SPORTS SHOE
(FR) CHAUSSURE, EN PARTICULIER CHAUSSURE DE SPORT
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft einen Schuh (1), insbesondere einen Sportschuh, der eine Sohle (2) aufweist, die mit einem Schuhoberteil (3) verbunden ist, wobei sich die Sohle (2) in eine Schuhlängsrichtung (x), in eine zu dieser senkrecht und horizontal orientierte Querrichtung (y) und in eine zu den beiden genannten Richtungen senkrecht und vertikal orientierte Vertikalrichtung (z) erstreckt. Um bei geringem Materialeinsatz einerseits eine hinreichende Festigkeit der Sohle und andererseits einen hohen Tragekomfort zu erreichen, sieht die Erfindung vor, dass die Sohle (2) zumindest abschnittsweise durch eine Schalenstruktur (4) gebildet wird, für deren Lage ausgehend von einem Ursprungspunkt die Beziehung gilt: sin x cos y + sin y cos z + sin z cos x = 0.
(EN)
The invention relates to a shoe (1), in particular a sports shoe, comprising a sole (2) that is connected to a shoe upper part (3), wherein the sole (2) extends in a longitudinal direction (x) of the shoe, in a horizontally orientated transverse direction (y) perpendicular to the latter, and in a vertically orientated vertical direction (z) perpendicular to the two said directions. In order to achieve sufficient strength in the sole and also a high level of wear comfort with minimal use of materials, according to the invention, at least sections of the sole (2) are formed by a shell structure (4), wherein, for the position thereof, starting from a point of origin, the following relationship is true: sin x cos y + sin y cos z + sin z cos x = 0.
(FR)
La présente invention concerne une chaussure (1), notamment une chaussure de sport, présentant une semelle (2) qui est reliée à une tige (3), la semelle (2) s’étendant dans une direction longitudinale de chaussure (x), dans une direction transversale (y) d’orientation horizontale et perpendiculaire à cette dernière et dans une direction verticale (z) d’orientation verticale et perpendiculaire aux deux directions susmentionnées. Afin d’obtenir, d’une part, une résistance suffisante de la semelle et, d’autre part, un grand confort au porter pour une faible utilisation de matériau, l’invention prévoit que la semelle (2) soit formée, au moins par sections, d’une structure coque (4), dont la position partant d’un point initial respecte l’équation suivante : sin x cos y + sin y cos z + sin z cos x = 0.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten