In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020125860 - VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM SCHALTEN EINER HOCHDRUCKSUSPENSION

Veröffentlichungsnummer WO/2020/125860
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2019/101066
Internationales Anmeldedatum 10.12.2019
IPC
B24C 7/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
24Schleifen; Polieren
CAbschleifendes oder ähnliches Abstrahlen mit teilchenförmigem Werkstoff
7Einrichtungen zum Zuführen des Strahlmittels; Steuerung des Strahlmittelkreislaufs, -zustandes oder anderer physikalischer Eigenschaften beim Schleuderstrahlen
B24C 5/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
24Schleifen; Polieren
CAbschleifendes oder ähnliches Abstrahlen mit teilchenförmigem Werkstoff
5Vorrichtungen und Zubehör zum Erzeugen von Schleuderstrahlen
02Strahlpistolen, z.B. zum Erzeugen materialabtragender Fluidstrahlen hoher Geschwindigkeit für das Schneiden von Werkstoffen
B24C 1/04 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
24Schleifen; Polieren
CAbschleifendes oder ähnliches Abstrahlen mit teilchenförmigem Werkstoff
1Schleuderstrahlverfahren zum Erzeugen besonderer Wirkungen; Hilfseinrichtungen in Verbindung mit diesen Verfahren
04zum Bearbeiten von Teilfächen, z.B. Gravieren von Stein, Glas
B26F 3/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
26Handschneidwerkzeuge; Schneiden; Trennen
FPerforieren; Lochen; Ausschneiden; Ausstanzen; Trennen auf andere Weise als durch Schneiden
3Trennen auf andere Weise als durch Schneiden; Vorrichtungen hierfür
Anmelder
  • TECHNISCHE UNIVERSITÄT CHEMNITZ [DE]/[DE]
Erfinder
  • DITTRICH, Markus
Vertreter
  • RUMRICH/PATENTANWALTSKANZLEI RUMRICH
Prioritätsdaten
10 2018 132 599.118.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM SCHALTEN EINER HOCHDRUCKSUSPENSION
(EN) APPARATUS AND METHOD FOR SWITCHING HIGH-PRESSURE SUSPENSION
(FR) DISPOSITIF ET PROCÉDÉ DE COMMUTATION D'UNE SUSPENSION À PRESSION ÉLEVÉE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Schalten einer Hochdruck-Suspension, insbesondere zum An- und Abschalten einer unter hohem Druck stehenden, mit Feststoffpartikeln versetzten Fluidströmung, aufweisend einen Fluidspeicher (1), eine Hochdruckerzeugung (2) und eine Düse (11), wobei die Vorrichtung einen Hauptströmungsweg, eine Suspensionserzeugung und einen Nebenströmungsweg aufweist derart, dass - ein Gegendruck über den Nebenströmungsweg (13), welcher in Hauptströmungsrichtung hinter der Suspensionserzeugung (5) in den Hauptströmungsweg (12) mündet, erzeugbar ist, der eine Druckdifferenz zum An- oder Abschalten der Hochdruck-Suspension über ein erstes Ventil (6) verringert oder vollständig aufhebt und dass - der Hauptströmungsweg (12) über das erste Ventil (6), welches sich im Hauptströmungsweg (12) in Strömungsrichtung hinter der Suspensionserzeugung (5) und vor der Einmündung des Nebenströmungsweges (13) befindet sowie über ein zweites Ventil (8), welches sich im Hauptströmungsweg (12) in Strömungsrichtung vor der Suspensionserzeugung (5) befindet, geöffnet oder geschlossen werden kann und dass - der Gegendruck über das Trennen des Nebenströmungsweges (13) von der Hochdruckerzeugung über ein Schaltventil (7) abbaubar ist. Des Weiteren betrifft die Erfindung ein zugehöriges Verfahren zum An- und Abschalten einer, unter hohem Druck stehenden, mit Feststoffpartikeln versetzten Fluidströmung.
(EN)
The invention relates to an apparatus for switching high-pressure suspension, in particular for engaging or disengaging a solid-particle-laden fluid flow which is under high-pressure, said apparatus having a fluid reservoir (1), a high-pressure generator (2) and a nozzle (11), wherein the apparatus has a primary flow path, a suspension generator and a secondary flow path, such that - a counter pressure can be generated via the secondary flow path (13), which leads into the primary flow path (12) downstream of the suspension generator (5) in the primary flow direction, decreasing or completely eliminating a pressure difference in order to engage or disengage the high-pressure suspension via a first valve (6), and such that - the primary flow path (12) can be opened or closed via the first valve (6), which is located downstream of the suspension generator (5) and upstream of the inlet of the secondary flow path (13) in the flow direction in the primary flow path (12), and via a second valve (8), which is located upstream of the suspension generator (5) in the flow direction in the primary flow path (12), and such that - the counter pressure can be reduced by separating the secondary flow path (13) from the high-pressure generator via a switch valve (7). The invention furthermore relates to an associated method for engaging and disengaging a solid-particle-laden fluid flow which is under high pressure.
(FR)
L'invention concerne un dispositif destiné à la commutation d'une suspension à pression élevée, en particulier à l'activation et à l'arrêt d'un écoulement de fluide sous pression élevée et mélangé à des particules solides, comprenant un réservoir de fluide (1), une génération de pression élevée (2) et une buse (11), le dispositif présentant un chemin d'écoulement principal, une génération de suspension et un chemin d'écoulement secondaire, de telle manière - qu'une contre-pression peut être générée par l'intermédiaire du chemin d'écoulement secondaire (13), qui débouche dans le chemin d'écoulement principal (12) dans le sens d'écoulement principal derrière la génération de suspension (5), laquelle contre-pression diminue ou élimine complètement une différence de pression pour l'activation et l'arrêt de la suspension à pression élevée par l'intermédiaire d'une première soupape (6), et - que le chemin d'écoulement principal (12) peut être ouvert ou fermé par l'intermédiaire de la première soupape (6), qui est située dans le chemin d'écoulement principal (12) dans le sens d'écoulement derrière la génération de suspension (5) et devant l'embouchure du chemin d'écoulement secondaire (13), et par l'intermédiaire d'une seconde soupape (8), qui est située dans le chemin d'écoulement principal (12) dans le sens d'écoulement devant la génération de suspension (5), et que - la contre-pression peut être supprimée par l'intermédiaire de la séparation du chemin d'écoulement secondaire (13) de la génération de pression élevée par l'intermédiaire d'une soupape de commutation (7). L'invention concerne en outre un procédé associé destiné à l'activation et à l'arrêt d'un écoulement de fluide sous pression élevée et mélangé à des particules solides.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten