In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020125857 - RADNABENMOTOR MIT HOHLACHSE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/125857
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2019/101033
Internationales Anmeldedatum 03.12.2019
IPC
B62M 6/65 2010.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
62Gleislose Landfahrzeuge
MAntrieb von Radfahrzeugen oder Schlitten durch den Fahrer; Motorantrieb für Schlitten oder Fahrräder; besonders für solche Fahrzeuge ausgebildete Kraftübertragung
6Antrieb von Radfahrzeugen durch den Fahrer mit zusätzlicher Kraftquelle, z.B. Brennkraftmaschine oder Elektromotor.
40Vom Fahrer angetriebene Fahrräder mit unterstützendem Elektromotor
60Kraftantrieb an Teilen der Radachse
65wobei die Achse und die Antriebswelle koaxial angeordnet sind
B62K 5/025 2013.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
62Gleislose Landfahrzeuge
KFahrräder; Motorräder; Rahmen; Lenkvorrichtungen; vom Fahrer betätigte Steuerungsvorrichtungen; Achsaufhängungen; Seitenwagen, Vorsatzwagen oder dgl., besonders für Fahrräder oder Motorräder ausgebildet
5Fahrräder oder Motorräder mit Lenkstangen und ausgestattet mit drei oder mehr Fahrzeughaupträdern
02Dreiräder
023besonders ausgebildet für behinderte Fahrer, z.B. Fahrzeuge mit drei Rädern, die die persönliche Bewegungsfreiheit unterstützen
025Kraftantrieb
Anmelder
  • SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG [DE]/[DE]
Erfinder
  • BLÜMEL, Matthias
Prioritätsdaten
10 2018 009 766.917.12.2018DE
10 2019 117 847.902.07.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) RADNABENMOTOR MIT HOHLACHSE
(EN) WHEEL HUB MOTOR HAVING HOLLOW AXIS
(FR) MOTEUR SUR MOYEU DE ROUE DOTÉ D'UN AXE CREUX
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Antriebseinheit für ein Rad (11) eines Fahrzeugs mit einem Rad (11) und mit einem Radnabenmotor (12) zum Antrieb des Rads (11), der aus einer Batterie (3) gespeist werden kann, und mit einer Antriebswelle (15), welche den Radnabenmotor (12) im Wesentlichen konzentrisch durchdringt und zur Übertragung eines zusätzlichen Drehmoments auf das Rad (11) mit dem Rad (11) gekoppelt ist. Ferner betrifft die Erfindung einen Antriebsstrang (1) für ein teils elektrisch und teils mit Muskelkraft angetriebenes Fahrzeug mit einer elektrischen Maschine (2), insbesondere einem Motor/Generator, die in einem Generatorbetrieb von einem Fahrer antreibbar ist, einer Batterie (3), die durch einen von der elektrischen Maschine (2) in dem Generatorbetrieb erzeugten Strom ladbar ist, und mindestens einer vorstehend genannten Antriebseinheit (10).
(EN)
The invention relates to a drive unit for a wheel (11) of a vehicle having a wheel (11) and a wheel hub motor (12) for driving the wheel (11), which can be fed from a battery (3), and having a driveshaft (15), which penetrates the wheel hub motor (12) substantially concentrically and is coupled to the wheel (11) in order to transfer an additional torque to the wheel (11). The invention also relates to a drivetrain (1) for a vehicle that is driven partially electrically and partially by muscle power, having: an electrical machine (2), in particular a motor/generator, which in a generator mode can be driven by a driver; a battery (3), which in the generator mode can be charged by a current generated by the electric machine (2); and at least one above-mentioned drive unit (10).
(FR)
L'invention concerne une unité d'entraînement pour une roue (11) d'un véhicule pourvue d'une roue (11) et d'un moteur (12) sur moyeu de roue pour l'entraînement de la roue (11), qui peut être alimenté à partir d'une batterie (3), et d'un arbre d'entraînement (15), lequel traverse le moteur (12) sur moyeu de roue de manière sensiblement concentrique et, pour la transmission d'un couple supplémentaire sur la roue (11), est accouplé à la roue (11). L'invention concerne en outre une chaîne cinématique (1) pour un véhicule entraîné en partie de manière électrique et en partie à l'aide d'une force musculaire, pourvue d'une machine électrique (2), en particulier d'un moteur/générateur, qui peut être entraînée par un conducteur dans un mode générateur, d'une batterie (3), qui peut être chargée par un courant produit par la machine électrique (2) dans le mode générateur, et d'au moins une unité (10) d'entraînement susmentionnée.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten