In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020125842 - VERFAHREN ZUR OBERFLÄCHENBEHANDLUNG, WÄLZLAGERBAUTEIL UND VORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/125842
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2019/100776
Internationales Anmeldedatum 28.08.2019
IPC
B24B 39/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
24Schleifen; Polieren
BMaschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Ab- oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleif-, Polier- oder Läppmitteln
39Maschinen oder Einrichtungen zum Prägepolieren, d.h. Verwenden von Druckgliedern zum Glätten der Oberflächenzone; Zubehör hierfür
02zum Bearbeiten von inneren rotationssymmetrischen Oberflächen
B24B 19/06 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
24Schleifen; Polieren
BMaschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Ab- oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleif-, Polier- oder Läppmitteln
19Einzweckmaschinen oder -einrichtungen für spezielle Schleifarbeiten, die nicht von einer anderen Hauptgruppe umfasst sind
02zum Schleifen von Nuten, z.B. an Wellen, in Gehäusen, in Rohren, an Teilen von homokinetischen Gelenken
06zum Schleifen von Laufbahnen, z.B. Wälzkörperlaufbahnen
B23C 3/34 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
CFräsen
3Fräsen bestimmter Werkstücke; besondere Fräsvorgänge; Maschinen dafür
28Nuten von Werkstücken
34Fräsen von Nuten anderer Formen, z.B. Umfangsnuten
B23C 3/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
CFräsen
3Fräsen bestimmter Werkstücke; besondere Fräsvorgänge; Maschinen dafür
B23P 15/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
PSonstige Metallbearbeitung; kombinierte Bearbeitungsvorgänge; Universalwerkzeugmaschinen
15Herstellen bestimmter Metallgegenstände durch Bearbeitungsvorgänge, die nicht von einer einzelnen anderen Unterklasse oder von einer Gruppe dieser Unterklasse umfasst sind
C21D 7/08 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
7Verändern der physikalischen Eigenschaften von Eisen oder Stahl durch Verformen
02durch Kaltverformen
04der Oberfläche
08durch Prägepolieren oder dgl.
Anmelder
  • SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG [DE]/[DE]
Erfinder
  • BUSCHKA, Martin
  • END, Silvio
  • KUCKUK, André
Prioritätsdaten
10 2018 132 771.419.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR OBERFLÄCHENBEHANDLUNG, WÄLZLAGERBAUTEIL UND VORRICHTUNG
(EN) METHOD FOR SURFACE TREATMENT, ROLLER BEARING COMPONENT AND DEVICE
(FR) PROCÉDÉ DE TRAITEMENT DE SURFACE, COMPOSANT DE ROULEMENT ET DISPOSITIF
Zusammenfassung
(DE)
Eine gehärtete Werkstückoberfläche (10) eines Werkstücks (1) wird zunächst spanabhebend bearbeitet und anschließend gewalzt, wobei die die Zerspanung und das Walzen umfassende Bearbeitung bei rotierendem Werkstück (1) in ein und derselben Aufspannung erfolgt. Durch die spanabhebende Bearbeitung einerseits und das Walzen andererseits werden sich überschneidende Bearbeitungsspuren (BS, BW) erzeugt, indem während der Bearbeitung der in Axialrichtung (Tr) des Werkstücks (1) gemessene Abstand zwischen dem zur Zerspanung verwendeten Werkzeug (3) und dem zum Walzen verwendeten Werkzeug (12) oszillierend verändert wird.
(EN)
According to the invention, a hardened workpiece surface (10) of a workpiece (1) is firstly machined and then rolled, and the machining process, which comprises the material removal process and the rolling process, takes place in the same clamping setup while the workpiece (1) rotates. Both the machining process and the rolling process produce intersecting machining marks (BS, BW), owing to the distance, which is measured in the axial direction (Tr) of the workpiece (1), between the tool (3) used for machining and the tool (12) used for rolling being oscillatingly changed during the machining process.
(FR)
Une surface de pièce ouvrée trempée (10) d'une pièce ouvrée (1) est tout d'abord usinée par enlèvement de copeaux et ensuite laminée, l'usinage qui comprend l'enlèvement de copeaux et le laminage étant effectué avec la pièce ouvrée (1) en rotation dans un seul et même serrage. L'usinage par enlèvement de copeaux d'une part et le laminage d'autre part produisent des traces d'usinage (BS, BW) qui se recoupent, en ce que pendant l'usinage, la distance mesurée dans la direction axiale (Tr) de la pièce ouvrée (1) entre l'outil (3) utilisé pour l'enlèvement de copeaux et l'outil (12) utilisé pour le laminage est modifiée de manière oscillante.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten