In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020124113 - VORRICHTUNG ZUM VERDECKEN DER AUGEN EINES ZUGTIERES

Veröffentlichungsnummer WO/2020/124113
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/AT2019/060439
Internationales Anmeldedatum 18.12.2019
IPC
B68B 1/12 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
68Sattlerei; Polsterei
BGeschirre; Vorrichtungen, die in Verbindung damit gebraucht werden; Peitschen oder dgl.
1Vorrichtungen in Verbindung mit Geschirren zum Festmachen, Zügeln, Abrichten, Einfahren oder Beruhigen von Pferden oder anderen Zugtieren
10Scheuklappen
12bewegliche
G08C 17/02 2006.01
GPhysik
08Signalwesen
CÜbertragungssysteme für Messwerte, Regel-, Steuer- oder ähnliche Signale
17Anordnungen, gekennzeichnet durch Anwendung einer drahtlosen Verbindung
02unter Verwendung einer Funkverbindung
Anmelder
  • BIRBAMER, Helmut [AT]/[AT]
Erfinder
  • BIRBAMER, Helmut
Vertreter
  • SPERINGER, Markus
  • MUELLNER, Martin
Prioritätsdaten
A51147/201820.12.2018AT
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG ZUM VERDECKEN DER AUGEN EINES ZUGTIERES
(EN) DEVICE FOR COVERING THE EYES OF A DRAFT ANIMAL
(FR) DISPOSITIF POUR RECOUVRIR LES YEUX D’UN ANIMAL DE TRAIT
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Verdecken der Augen eines Zugtieres. Sie umfasst ein längliches Hauptmodul (1), welches im Stirnbereich anordenbar und mittels Befestigungsabschnitten (2) mit einem Kopfgeschirr (3) verbindbar ist, wobei das Hauptmodul (1) eine zur drahtlosen Kommunikation befähigte Sende-/Emfangseinheit (4), eine Steuereinheit (5), zumindest ein, vorzugsweise zwei Antriebselemente (6) sowie eine Energieversorgung (7) umfasst. Mit den Antriebselementen sind zwei am Hauptmodul (1) schwenkbar gelagerte elastische Bügel (8) zwischen einer Ausgangsstellung, mit im Wesentlichen parallel zur Längserstreckung des Hauptmoduls (1) liegenden Bügeln (8), und einer Ausklappstellung, mit im Wesentlichen nach unten in Richtung des Wangenbereichs des Zugtieres weisenden Bügeln (8), bewegbar. Ein blickdichtes Tuch (9) ist jeweils mit einem Bügel (8) und mit dem Hauptmodul (1) verbindbar, sodass es in der Ausklappstellung die Augen des Zugtieres verdeckt. Die Vorrichtung umfasst eine Fernbedienung (10), welche zur drahtlosen Kommunikation mit der Sende-/Empfangseinheit (4) eingerichtet ist, und mittels welcher ein Steuerbefehl zum Aus- bzw. Einklappen der elastischen Bügel (8) übertragbar ist.
(EN)
The invention relates to a device for covering the eyes of a draft animal. The device comprises an elongate main module (1) which can be arranged in the forehead region and can be connected to a head harness (3) by means of fastening portions (2). The main module (1) comprises a transceiver unit (4) capable of wireless communication, a control unit (5), at least one, preferably two drive elements (6), and a power supply (7). By means of the drive elements, two resilient arms (8) pivotably mounted on the main module (1) can be moved between an initial position, in which the arms (8) are substantially parallel to the longitudinal extension of the main module (1), and a folded-out position, in which the arms (8) point substantially downward toward the cheek region of the draft animal. An opaque cloth (9) can be connected to each arm (8) and to the main module (1) so that the opaque cloth covers the eyes of the draft animal in the folded-out position. The device comprises a remote controller (10), which is designed to wirelessly communicate with the transceiver unit (4) and by means of which a control command to fold the resilient arms (8) in or out can be transmitted.
(FR)
L’invention concerne un dispositif pour recouvrir les yeux d’un animal de trait. Ce dispositif comprend un module principal (1) allongé qui peut être agencé dans la région du front et qui peut être relié à un harnais de tête (3) au moyen de parties de fixation (2), ce module principal (1) comprenant une unité d’émission/réception (4) pouvant réaliser une communication sans fil, une unité de commande (5), au moins un, de préférence, deux éléments d’entraînement (6), ainsi qu’une alimentation électrique (7). Les éléments d’entraînement permettent de déplacer deux brides (8) élastiques montées pivotantes sur le module principal (1) entre une position de départ, dans laquelle les brides (8) sont disposées de manière sensiblement parallèle à la direction longitudinale du module principal (1), et une position déployée dans laquelle les brides (8) sont orientées sensiblement vers le bas en direction de la région des joues de l’animal de trait. Un tissu opaque (9) peut être relié respectivement à une bride (8) et au module principal (1), de manière à recouvrir les yeux de l’animal de trait, dans la position déployée. Le dispositif selon l’invention comprend une télécommande (10) conçue pour une communication sans fil avec l’unité d’émission/réception (4) et permettant de transmettre une instruction de commande pour déployer/replier les brides (8) élastiques.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten