In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020124106 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES PRÜFKÖRPERS FÜR DIE DIFFUSIONSTENSORBILDGEBUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/124106
Veröffentlichungsdatum 25.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/AT2019/000035
Internationales Anmeldedatum 20.12.2019
IPC
G03F 7/00 2006.01
GPhysik
03Fotografie; Kinematografie; vergleichbare Techniken unter Verwendung von nicht optischen Wellen; Elektrografie; Holografie
FFotomechanische Herstellung strukturierter oder gemusterter Oberflächen, z.B. zum Drucken, zum Herstellen von Halbleiterbauelementen; Materialien dafür; Kopiervorlagen dafür; Vorrichtungen besonders ausgebildet dafür
7Fotomechanische, z.B. fotolithografische Herstellung von strukturierten oder gemusterten Oberflächen, z.B. Druckflächen; Materialien dafür, z.B. mit Fotolacken ; Vorrichtungen besonders ausgebildet dafür
G03F 7/027 2006.01
GPhysik
03Fotografie; Kinematografie; vergleichbare Techniken unter Verwendung von nicht optischen Wellen; Elektrografie; Holografie
FFotomechanische Herstellung strukturierter oder gemusterter Oberflächen, z.B. zum Drucken, zum Herstellen von Halbleiterbauelementen; Materialien dafür; Kopiervorlagen dafür; Vorrichtungen besonders ausgebildet dafür
7Fotomechanische, z.B. fotolithografische Herstellung von strukturierten oder gemusterten Oberflächen, z.B. Druckflächen; Materialien dafür, z.B. mit Fotolacken ; Vorrichtungen besonders ausgebildet dafür
004Lichtempfindliche Materialien
027Nicht-makromolekulare fotopolymerisierbare Verbindungen mit Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindung, z.B. Ethylenverbindungen
G03F 7/029 2006.01
GPhysik
03Fotografie; Kinematografie; vergleichbare Techniken unter Verwendung von nicht optischen Wellen; Elektrografie; Holografie
FFotomechanische Herstellung strukturierter oder gemusterter Oberflächen, z.B. zum Drucken, zum Herstellen von Halbleiterbauelementen; Materialien dafür; Kopiervorlagen dafür; Vorrichtungen besonders ausgebildet dafür
7Fotomechanische, z.B. fotolithografische Herstellung von strukturierten oder gemusterten Oberflächen, z.B. Druckflächen; Materialien dafür, z.B. mit Fotolacken ; Vorrichtungen besonders ausgebildet dafür
004Lichtempfindliche Materialien
027Nicht-makromolekulare fotopolymerisierbare Verbindungen mit Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindung, z.B. Ethylenverbindungen
028mit Zusätzen zum Erhöhen der Lichtempfindlichkeit, z.B. Fotoinitiatoren
029Anorganische Verbindungen; Oniumverbindungen; organische Verbindungen mit anderen Heteroatomen als Sauerstoff, Stickstoff oder Schwefel
G03F 7/039 2006.01
GPhysik
03Fotografie; Kinematografie; vergleichbare Techniken unter Verwendung von nicht optischen Wellen; Elektrografie; Holografie
FFotomechanische Herstellung strukturierter oder gemusterter Oberflächen, z.B. zum Drucken, zum Herstellen von Halbleiterbauelementen; Materialien dafür; Kopiervorlagen dafür; Vorrichtungen besonders ausgebildet dafür
7Fotomechanische, z.B. fotolithografische Herstellung von strukturierten oder gemusterten Oberflächen, z.B. Druckflächen; Materialien dafür, z.B. mit Fotolacken ; Vorrichtungen besonders ausgebildet dafür
004Lichtempfindliche Materialien
039Makromolekulare fotodepolymerisierbare Verbindungen, z.B. positiv arbeitende elektronenempfindliche Fotolacke
G03F 7/20 2006.01
GPhysik
03Fotografie; Kinematografie; vergleichbare Techniken unter Verwendung von nicht optischen Wellen; Elektrografie; Holografie
FFotomechanische Herstellung strukturierter oder gemusterter Oberflächen, z.B. zum Drucken, zum Herstellen von Halbleiterbauelementen; Materialien dafür; Kopiervorlagen dafür; Vorrichtungen besonders ausgebildet dafür
7Fotomechanische, z.B. fotolithografische Herstellung von strukturierten oder gemusterten Oberflächen, z.B. Druckflächen; Materialien dafür, z.B. mit Fotolacken ; Vorrichtungen besonders ausgebildet dafür
20Belichten; Vorrichtungen dafür
A61B 5/00 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
BDiagnostik; Chirurgie; Identifizierung
5Messen zu diagnostischen Zwecken; Identifizieren von Personen
Anmelder
  • TECHNISCHE UNIVERSITÄT WIEN [AT]/[AT]
  • MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT WIEN [AT]/[AT]
Erfinder
  • OVSIANIKOV, Aleksandr
  • GRUBER, Peter
  • WINDISCHBERGER, Christian
Vertreter
  • KESCHMANN, Marc
Prioritätsdaten
18000986.220.12.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES PRÜFKÖRPERS FÜR DIE DIFFUSIONSTENSORBILDGEBUNG
(EN) METHOD FOR PRODUCING A TEST ELEMENT FOR DIFFUSION TENSOR IMAGING
(FR) PROCÉDÉ DE FABRICATION D'UNE ÉPROUVETTE POUR L'IMAGERIE PAR RÉSONANCE MAGNÉTIQUE PONDÉRÉE EN DIFFUSION
Zusammenfassung
(DE)
Bei einem Verfahren zur Herstellung eines Prüfkörpers für die Diffusionstensorbildgebung, der eine Vielzahl von Kanälen in einem Strukturmaterial aufweist, wobei die Kanäle vorzugsweise einen maximalen Querschnitt von 625 μm2 aufweisen, wobei ein virtuelles Modell des Prüfkörpers erstellt und das virtuelle Modell einer Strukturierungseinrichtung zugeführt wird, welche den Prüfkörper mit Hilfe eines 3D-Druck-basierten, insbesondere lithographiebasierten, Strukturierungsverfahrens herstellt, ist das Strukturierungsverfahren als Multiphotonenlithographie-, insbesondere Multiphotonenabsorptionsverfahren ausgebildet, bei dem das einen Photosensibilisator oder Photoinitiator enthaltende Strukturmaterial ortsselektiv bestrahlt wird, wobei die Strahlung nacheinander auf Fokuspunkte innerhalb des Strukturmaterials fokussiert wird, wodurch jeweils ein am Fokuspunkt befindliches Volumenelement des Materials mittels einer photochemischen Reaktion in Folge von Multiphotonenabsorption eine Zustandsanderung erfährt.
(EN)
In a method for producing a test element for diffusion tensor imaging, having a plurality of channels in a structure material, wherein the channels preferably have a maximum cross-section of 625 um2, wherein a virtual model of the test element is created and the virtual model is supplied to a structuring device, which produces the test element using a 3D-printing-based, in particular lithography-based, structuring method, according to the invention, the structuring method is designed as a multiphoton lithography, in particular multiphoton absorption method, in which the structure material containing a photosensitiser or photoinitiator is irradiated in selected sites, wherein the radiation is focused successively onto focus points within the structure material, whereby a respective volume element of the material located at the focus point undergoes a change in state by means of a photochemical reaction as a result of multiphoton absorption.
(FR)
L'invention concerne un procédé de fabrication d'une éprouvette pour l'imagerie par résonance magnétique pondérée en diffusion, laquelle possède une pluralité de canaux dans un matériau structurel, les canaux présentant de préférence une section transversale maximale de 625 um2. Un modèle virtuel de l'éprouvette est fabriqué et le modèle virtuel est acheminé à un dispositif de structuration qui fabrique l'éprouvette à l'aide d'un procédé de structuration basé sur l'impression 3D, en particulier sur la lithographie. Selon l'invention, le procédé de structuration est conçu comme un procédé de lithographie multiphotonique, notamment un procédé d'absorption multiphotonique, avec lequel le matériau structurel contenant un photosensibilisateur ou un photo-initiateur est irradié avec sélectivité d'emplacement. Le rayonnement est concentré successivement sur des points focaux à l'intérieur du matériau structurel, moyennant quoi un élément de volume du matériau situé au niveau du point focal subit à chaque fois un changement d'état au moyen d'une réaction photochimique conséquente à l'absorption multiphotonique.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten