In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020120748 - VERFAHREN ZUR DESODORIERUNG VON ABLUFT

Veröffentlichungsnummer WO/2020/120748
Veröffentlichungsdatum 18.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/085099
Internationales Anmeldedatum 13.12.2019
IPC
A61L 9/01 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
LVerfahren oder Vorrichtungen zum Sterilisieren von Stoffen oder Gegenständen allgemein; Desinfizieren, Sterilisieren oder Desodorieren von Luft; chemische Gesichtspunkte von Bandagen, Verbänden, absorbierenden Kissen oder chirurgischen Materialien; Materialien für Bandagen, Verbände, absorbierende Kissen oder chirurgische Artikel
9Desinfizieren, Sterilisieren oder Desodorieren von Luft
01Desodorierende Substanzen
A61L 9/14 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
LVerfahren oder Vorrichtungen zum Sterilisieren von Stoffen oder Gegenständen allgemein; Desinfizieren, Sterilisieren oder Desodorieren von Luft; chemische Gesichtspunkte von Bandagen, Verbänden, absorbierenden Kissen oder chirurgischen Materialien; Materialien für Bandagen, Verbände, absorbierende Kissen oder chirurgische Artikel
9Desinfizieren, Sterilisieren oder Desodorieren von Luft
14Verwendung von versprühten oder zerstäubten Stoffen
A61L 11/00 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
LVerfahren oder Vorrichtungen zum Sterilisieren von Stoffen oder Gegenständen allgemein; Desinfizieren, Sterilisieren oder Desodorieren von Luft; chemische Gesichtspunkte von Bandagen, Verbänden, absorbierenden Kissen oder chirurgischen Materialien; Materialien für Bandagen, Verbände, absorbierende Kissen oder chirurgische Artikel
11Verfahren, besonders ausgebildet zur Desinfektion oder Sterilisation von Müll
B01D 53/32 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
01Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
DTrennen
53Trennen von Gasen oder Dämpfen voneinander; Wiedergewinnen von Dämpfen flüchtiger Lösungsmittel aus Gasen; Chemische oder biologische Reinigung von Abgasen, z.B. Motorabgasen, Rauch, Abdampf, Rauchgasen, Aerosolen
32durch andere elektrische Wirkungen, als in Gruppe B01D61/77
B03C 3/019 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
03Nassaufbereitung von Feststoffen oder Aufbereitung mittels Luftsetzmaschinen oder Luftherden; magnetische oder elektrostatische Trennung fester Stoffe von festen Stoffen oder flüssigen oder gasförmigen Medien; Trennung mittels elektrischer Hochspannungsfelder
CMagnetische oder elektrostatische Trennung fester Stoffe von festen Stoffen oder flüssigen oder gasförmigen Medien; Trennung mittels elektrischer Hochspannungsfelder
3Elektrostatische Abscheidung von dispergierten Teilchen aus Gasen oder Dämpfen, z.B. Luft
019Nachbehandlung mit Gasen
A01K 1/00 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
01Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
KTierzucht; Vogelzucht; Bienenzucht; Fischzucht; Fischfang; Aufzucht oder Züchten von Tieren, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Neuzüchtungen von Tieren
1Ställe; Einrichtungen dafür
CPC
A01K 1/0047
AHUMAN NECESSITIES
01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
KANIMAL HUSBANDRY; CARE OF BIRDS, FISHES, INSECTS; FISHING; REARING OR BREEDING ANIMALS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; NEW BREEDS OF ANIMALS
1Housing animals; Equipment therefor
0047Air-conditioning, e.g. ventilation, of animal housings
A61L 11/00
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
11Methods specially adapted for refuse
A61L 2209/21
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
2209Aspects relating to disinfection, sterilisation or deodorisation of air
20Method-related aspects
21Use of chemical compounds for treating air or the like
A61L 9/01
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
9Disinfection, sterilisation or deodorisation of air
01Deodorant compositions
A61L 9/14
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
9Disinfection, sterilisation or deodorisation of air
14using sprayed or atomised substances ; including air-liquid contact processes
B01D 53/323
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
DSEPARATION
53Separation of gases or vapours; Recovering vapours of volatile solvents from gases; Chemical or biological purification of waste gases, e.g. engine exhaust gases, smoke, fumes, flue gases, aerosols,
32by electrical effects other than those provided for in group B01D61/00
323by electrostatic effects or by high-voltage electric fields
Anmelder
  • GREENAIRSYSTEMS GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • HÜGGENBERG, Udo
  • HÜGGENBERG, Franziska
Vertreter
  • SCHNEIDERS & BEHRENDT PARTMBB
  • BEHRENDT, Arne
Prioritätsdaten
10 2018 132 114.713.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR DESODORIERUNG VON ABLUFT
(EN) METHOD FOR DEODORISING EXHAUST AIR
(FR) PROCÉDÉ DE DÉSODORISATION D'AIR D'ÉCHAPPEMENT
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft Verfahren zur Desodorierung von aus Gebäuden oder Anlagen (1) abgeführter Abluft, welche mit Geruchsstoffen belasteten Staub und gasförmige Geruchsstoffe enthält, bei welchem in einem ersten Verfahrensschritt aus der Abluft der darin enthaltene, mit Geruchsstoffen belastete Staub entfernt wird und in einem nachfolgenden Verfahrensschritt die in der entstaubten Abluft enthaltenen gasförmigen Geruchsstoffe desodoriert werden. Um bei einem solchen Verfahren den Anfall von problematischen Abfällen in Form von Schlamm oder Abwasser vollständig zu vermeiden, schlägt die Erfindung vor, dass die Entstaubung der Abluft trocken und ohne Zugabe von Flüssigkeit erfolgt, und dass die nachfolgende Desodorierung der Abluft durch Einsprühen eines luftgetragenen Aerosols in die Abluft erfolgt, welches aus einer 0,1%igen bis 8%igen wässrigen Lösung eines Wirkstoffes besteht, welcher zu 55 - 65 Gew% aus Triethylcitrat, zu 17,5 - 22,5 Gew% aus 1,2 Propandiol und zu 17,5-22,5 Gew% aus Di- Propylenglykol-Methylether besteht.
(EN)
The invention relates to a method for deodorising exhaust air which is discharged from buildings or plant (1) and contains dust loaded with odorous substances and gaseous odorous substances. In the method, in a first method step, dust loaded with odorous substances in the exhaust air is removed from the exhaust air, and in a subsequent method step, the gaseous odorous substances in the dedusted exhaust air are deodorised. In order to completely avoid the accumulation of problematic waste in the form of sludge or wastewater in such a method, the invention proposes that the dedusting of the exhaust air is dry, without addition of liquid, and that the subsequent deodorising of the exhaust air is performed by spraying an airborne aerosol into the exhaust air, which aerosol consists of a 0.1% to 8% aqueous solution of an active ingredient, which in turn consists of 55-65 wt.% triethyl citrate, 17.5-22.5 wt.% 1,2-propanediol, and 17.5-22.5 wt.% dipropylene glycol methyl ether.
(FR)
L'invention concerne un procédé de désodorisation d'air d'échappement évacué de bâtiments ou d'installations (1), lequel contient de la poussière chargée en substances odorantes et des substances odorantes sous forme gazeuse. Lors d'une première étape du procédé, la poussière chargée en substances odorantes contenue dans l'air d'échappement est éliminée de celui-ci, et lors d'une étape de procédé suivante, les substances odorantes sous forme gazeuse contenues dans l'air d’échappement dépoussiéré sont désodorisées. L'invention vise à totalement éviter dans un procédé de ce type la production de déchets problématiques sous la forme de boue ou d'eaux usées. L'invention propose à cet effet que le dépoussiérage de l'air d'échappement soit effectué à sec et sans ajout de liquide, et que la désodorisation qui suit de l'air d'échappement soit effectué par pulvérisation d'un aérosol en suspension dans l'air dans l'air d'échappement, lequel est constitué d'une solution aqueuse de 0,1 à 8 % en poids d'un principe actif, lequel est constitué à hauteur de 55 - 65 % en poids de citrate de triéthyle, à hauteur de 17,5 - 22,5 % en poids de 1,2-propanediol et à hauteur de 17,5 - 22,5 en % en poids d'éther diméthylique de propylène glycol.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten