In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020120277 - ELEKTROMOTORISCH ANGETRIEBENE STARRACHSE FÜR FAHRZEUGE, INSBESONDERE NUTZFAHRZEUGE, UND VERFAHREN ZU DEREN BETRIEB, COMPUTERPROGRAMMPRODUKT, STEUERUNGS- UND/ODER REGELUNGSVORRICHTUNG UND KRAFTFAHRZEUG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/120277
Veröffentlichungsdatum 18.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/083794
Internationales Anmeldedatum 05.12.2019
IPC
B60K 7/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
7Anordnung oder Einbau der Antriebseinheit im oder angrenzend an das Antriebsrad
B60K 17/04 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
17Anordnung oder Einbau von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen
04gekennzeichnet durch Anordnung, Lage oder Art des Drehmomentwandlers
F16H 3/00 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
3Zahnradgetriebe zum Übertragen einer Drehbewegung mit veränderlichem Übersetzungsverhältnis oder zum Umsteuern der Drehbewegung
CPC
B60K 17/046
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
17Arrangement or mounting of transmissions in vehicles
04characterised by arrangement, location, or kind of gearing
043Transmission unit disposed in on near the vehicle wheel, or between the differential gear unit and the wheel
046with planetary gearing having orbital motion
B60K 2007/0038
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
7Disposition of motor in, or adjacent to, traction wheel
0038the motor moving together with the wheel axle
B60K 2007/0061
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
7Disposition of motor in, or adjacent to, traction wheel
0061the motor axle being parallel to the wheel axle
B60K 7/0007
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
7Disposition of motor in, or adjacent to, traction wheel
0007the motor being electric
B60Y 2200/14
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
YINDEXING SCHEME RELATING TO ASPECTS CROSS-CUTTING VEHICLE TECHNOLOGY
2200Type of vehicle
10Road Vehicles
14Trucks; Load vehicles, Busses
Anmelder
  • ZF FRIEDRICHSHAFEN AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • AUER, Thomas
  • PAULIK, Sebastian
  • SCHWEIZER, Johannes
  • WENDL, Harald
  • OBERMAIER, Gerhard
Prioritätsdaten
10 2018 221 606.113.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ELEKTROMOTORISCH ANGETRIEBENE STARRACHSE FÜR FAHRZEUGE, INSBESONDERE NUTZFAHRZEUGE, UND VERFAHREN ZU DEREN BETRIEB, COMPUTERPROGRAMMPRODUKT, STEUERUNGS- UND/ODER REGELUNGSVORRICHTUNG UND KRAFTFAHRZEUG
(EN) ELECTROMOTIVELY DRIVEN RIGID AXLE FOR VEHICLES, IN PARTICULAR UTILITY VEHICLES, AND METHOD FOR OPERATION THEREOF, COMPUTER PROGRAM PRODUCT, OPEN- AND/OR CLOSED-LOOP CONTROL APPARATUS AND MOTOR VEHICLE
(FR) ESSIEU RIGIDE ENTRAÎNÉ PAR MOTEUR ÉLECTRIQUE, DESTINÉ À DES VÉHICULES, EN PARTICULIER DES VÉHICULES UTILITAIRES, ET PROCÉDÉ DE FONCTIONNEMENT CORRESPONDANT, PRODUIT PROGRAMME D’ORDINATEUR, DISPOSITIF DE COMMANDE ET/OU DE RÉGULATION ET VÉHICULE AUTOMOBILE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine elektromotorisch angetriebene Starrachse (100; 100.1) für Fahrzeuge, insbesondere Nutzfahrzeuge. Die Starrachse (100; 100.1) umfasst einen länglichen Achskörper (110), zwei Radträger (120, 120') und wenigstens eine Anbindungsstelle (160) zum Befestigen des Achskörpers (110) an einem Fahrzeugrahmen (400), wobei an gegenüberliegenden längsseitigen Enden (111, 111') des Achskörpers (110) jeweils einer der Radträger (120, 120') vorgesehen ist, welche gegenüber dem Achskörper (110) jeweils um eine Radachse (121, 121') drehbeweglich sind. Die Starrachse (100; 100.1) umfasst ferner zwei radnahe Elektromotoren (130, 130'). Darüber hinaus umfasst die Starrachse (100; 110.1) zwei Untersetzungsgetriebe (140, 140'; 140.1, 140.1'), von denen jeweils eines zwischen einem der Elektromotoren (130, 130') und dem triebmäßig zugeordneten Radträger (120, 120') zwischengeschaltet ist. Es ist vorgesehen, dass die Untersetzungsgetriebe (140, 140'; 140.1, 140.1') jeweils dem Achskörper (110) zugeordnet sind und die Ausgangswelle (2; 2') des jeweiligen Untersetzungsgetriebes (140; 140'; 140.1; 140.1') mit dem triebmäßig zugeordneten Radträger (120; 120') drehfest verbunden ist.
(EN)
The invention relates to an electromotively driven rigid axle (100; 100.1) for vehicles, in particular utility vehicles. According to the invention, the rigid axle (100; 100.1) comprises an elongate axle body (110), two wheel carriers (120, 120') and at least one connection point (160) for fastening the axle body (110) to a vehicle frame (400), wherein one of the wheel carriers (120, 120'), which are rotatable relative to the axle body (110) about a wheel axis (121, 121'), is provided in each case on opposite longitudinal ends (111, 111') of the axle body (110). The rigid axle (100; 100.1) further comprises two electric motors (130, 130') close to the wheels. Furthermore, the rigid axle (100; 110.1) comprises two reduction gears (140, 140'; 140.1, 140.1'), each of which is connected between one of the electric motors (130, 130') and the drivingly associated wheel carrier (120, 120'). According to the invention, the reduction gears (140, 140'; 140.1, 140.1') are each associated with the axle body (110) and the output shaft (2; 2') of the particular reduction gear (140, 140'; 140.1, 140.1') is connected to the drivingly associated wheel carrier (120; 120') for conjoint rotation.
(FR)
L’invention concerne un essieu rigide (100 ; 100.1) entraîné par moteur électrique, destiné à des véhicules, en particulier des véhicules utilitaires. Cet essieu rigide (100 ; 100.1) comprend un corps d’essieu (110) allongé, deux porte-moyeux (120, 120') et au moins un point d’attache (160) servant à fixer le corps d’essieu (110) à un châssis de véhicule (400). Au niveau de côtés longitudinaux (111, 111') opposés du corps d’essieu (110), respectivement un des porte-moyeux (120, 120’) est prévu, et ceux-ci peuvent effectuer un mouvement de rotation, par rapport au corps d’essieu (110), respectivement autour d’un axe de rotation (121, 121’). L’essieu rigide (100 ; 100.1) comprend également deux moteurs électriques (130, 130’) à proximité des roues. En outre, cet essieu rigide (100 ; 100.1) comporte deux engrenages réducteurs (140, 140’ ; 140.1, 140.1’) dont respectivement un est monté entre un des moteurs électriques (130, 130’) et le porte-moyeu (120, 120') lui étant associé par entraînement. Selon l’invention, les engrenages réducteurs (140, 140’ ; 140.1, 140.1’) sont respectivement associés au corps d’essieu (110), et l’arbre de sortie (2 ; 2’) de l’engrenage réducteur (140, 140’ ; 140.1, 140.1’) respectif est relié de manière bloquée en rotation au porte-moyeu (120, 120') lui étant associé par entraînement.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten