In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020120259 - SPEICHERVORRICHTUNG UND -VERFAHREN ZUM SPEICHERN UND ABRUFEN VON ENERGIE

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Speichervorrichtung (10) zum Speichern und Abrufen von Energie, mit mindestens einem Läuferblock (17), der vertikal beweglich an mindestens einer vertikal ange ordneten Führungsstange (15) angeordnet ist, wobei der Läuferblock (17) eine erste Stelleinrichtung (20) mit mindestens einem Motorgenerator (21) aufweist, die derart mittels mit der Führungsstange (15) verbunden ist, dass der Läuferblock (17) mittels der ersten Stelleinrichtung (20) längs der Führungsstange (15) vertikal nach oben bewegbar ist, so dass in einem Mo torbetrieb dem Motorgenerator (21) zugeführte elektri sche Energie als potentielle Energie des Läuferblocks (17) speicherbar ist, und wobei der Läuferblock (17) nach unten bewegbar ist, so dass in einem Generatorbe trieb die potentielle Energie des Läuferblocks (17) im Motorgenerator (21) in elektrische Energie umwandelbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass eine zweite Stel leinrichtung (25) mit mindestens einem Antrieb (34) vorgesehen ist, die mit dem Läuferblock (17) verbunden ist und mittels der der Läuferblock (17) nach unten bewegbar ist.

2. Speichervorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekenn zeichnet, dass die zweite Stelleinrichtung (25) mindes tens eine Gewindestange (26) mit einem Gewinde (29) aufweist, die mit dem Läuferblock (17) in Eingriff steht und diesen durchgreift.

3. Speichervorrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekenn zeichnet, dass mindestens zwei Gewindestangen (26) vor gesehen sind, die mittels einer gemeinsamen Steuerein heit (35) ansteuerbar sind.

4. Speichervorrichtung nach einem der Ansprüche 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Gewindestange (26) in einem äußeren Randbereich (27) des Läuferblocks (17) angeordnet ist.

5. Speichervorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass zweite Stelleinrichtung (25) derart ausgestaltet ist, dass die vertikale Auf wärtsbewegung des Läuferblocks (17) durch die zweite Stelleinrichtung (25) zusätzlich antreibbar ist.

6. Speichervorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die vertikale Geschwindig keiten des Läuferblocks (17) bei dessen Aufwärts- und/oder Abwärtsbewegungen veränderlich sind.

7. Speichervorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Stelleinrichtung (20) mit der zweiten Stelleinrichtung (25) synchroni sierbar ist mittels einer gemeinsamen Steuereinheit (35), die mit der ersten Stelleinrichtung (20) und mit der zweiten Stelleinrichtung (25) verbunden ist.

8. Speichervorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsstange (15) in einem Mittelbereich (27a) des Läuferblocks (17) ange ordnet ist und den Läuferblock (17) durchgreift.

9. Speichervorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Stelleinrichtung (20) innerhalb des Läuferblocks (17) angeordnet ist.

10. Speichervorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 9 , dadurch gekennzeichnet, dass ein Abstand di der ersten Stelleinrichtung (20) von der Führungsstange (15) ver änderbar ist.

11. Speichervorrichtung nach Anspruch 10, dadurch gekenn zeichnet, dass mindestens eine Komponente der ersten Stelleinrichtung (20) auf einem Linearschlitten (39) angeordnet und auf diesem in Richtung der Führungsstan ge (15) beweglich ist.

12. Speichervorrichtung nach einem der Ansprüche 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, dass eine Regeleinrichtung (41) vorgesehen ist, mittels der der Abstand di zwi schen der ersten Stelleinrichtung (20) und der Füh rungsstange (15) auf einem vordefinierten Wert haltbar ist .

13. Speichervorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen dem Läuferblock (17) und einer oberen Abdeckung (11) der Speichervor richtung (10) mindestens ein Dämpfungselement (38) an geordnet ist, so dass der Läuferblock (17) mit einer Kraftkomponente vertikal nach unten beaufschlagbar ist.

14. Verfahren zum Speichern und Abrufen von Energie mittels einer Speichervorrichtung (10) mit einem Läuferblock (17), der vertikal an einer Führungsstange (15) beweg lich ist, und mit einer ersten Stelleinrichtung (20), die einen Motorgenerator (21) aufweist, und die mit dem Läuferblock (17) verbunden ist, wobei das Verfahren zur Speicherung von Energie die folgenden Schritte umfasst:

- in einem Motorbetrieb wird dem Motorgenerator (21) Energie zugeführt und

- die erste Stelleinrichtung (20) bewegt den Läufer block (17) vertikal an der Führungsstange (15) nach oben, so dass die zugeführte Energie als potentiel le Energie des Läuferblocks (17) gespeichert wird;

dadurch gekennzeichnet, dass zum Abrufen von Energie eine zweite Stelleinrichtung (25) , die mit dem Läufer block (17) verbunden ist, den Läuferblock (17) vertikal an der Führungsstange (15) nach unten bewegt, so dass der Motorgenerator (21) in einem Generatorbetrieb die potentielle Energie des Läuferblocks (17) in elektri sche Energie umwandelt.

15. Verfahren nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet,

dass ein Abstand di der ersten Stelleinrichtung (20) zur Führungsstange (15) auf einem vordefinierten Wert gehalten wird.

16. Verfahren nach einem der Ansprüche 14 oder 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Auf- und/oder die Abwärtsge schwindigkeit des Läuferblocks (15) geregelt werden.