In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020120203 - SEPARATOR UND VERFAHREN ZU DESSEN BETRIEB

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Separator (4, 4’, 4”, 4’”, 4””, 4V, 4VI, 30, 30’), insbesondere Separator (4, 4’, 4”, 4’”, 4””, 4V, 4VI, 30, 30’) mit vertikaler Drehachse (8), umfassend eine drehbar gelagerte T rommel (5, 31 ) mit einem T rommelinnenraum zur zentrifugalen Bearbeitung einer Flüssigkeit (1 ), dadurch gekennzeichnet, dass der Separator(4, 4’, 4”, 4”’, 4””, 4V, 4VI, 30, 30’) zumindest eine Gaszuleitung (1 1 , 11’, 11”, 1 1’”, 1 1””, 1 1 v, 38, 38’) zur Einleitung von Gas (2, 2’) in die

Flüssigkeit (1 ) aufweist, welche in den Trommelinnenraum mündet.

2. Separator nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die

Gaszuleitung (11 , 1 1’, 11”, 11’”, 1 1””, 1 1 v, 38, 38’) als ein Zuleitungsrohr und/oder als Zuleitungskanal ausgebildet ist.

3. Separator nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der

Separator (4, 4’, 4”, 4”’, 4””, 4V, 4VI, 30, 30’) einen Sensor (18) zur Ermittlung des Gasgehalts in der gashaltigen Flüssigkeit (4) aufweist.

4. Separator nach Anspruch 1 , 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Separator (4, 4’, 4”, 4”’, 4””, 4V, 4VI, 30, 30’) ein Ablaufrohr (16) zur Ableitung einer gashaltigen Flüssigkeit (4) aus dem Separator (4, 4’, 4”, 4”’, 4””, 4V, 4VI, 30, 30’) aufweist, wobei das Ablaufrohr (16) den Sensor (18) zur Ermittlung des Gasgehalts in der gashaltigen Flüssigkeit (4) aufweist.

5. Separator nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass der Separator (4, 4’, 4”, 4”’, 4””, 4V, 4VI, 30, 30’) eine Mess- und/oder Auswerteeinheit (19) aufweist zur Einstellung des Gasdrucks des über die Gaszuleitung (11 , 1 1’, 11”, 11’”, 1 1””, 1 1 v, 38, 38’) zugeführten Gases (1 , 1’).

6. Separator nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass der Separator (4, 4’, 4”, 4”’, 4””, 4V, 4vi, 30, 30’) ein Ventil (20) zur Einstellung des Gasdrucks des über die Gaszuleitung (1 1 , 1 1’, 11”, 1 1’”, 1 1””, 1 1 v, 38, 38’) zugeführten Gases (1 , 1’) aufweist, wobei das Ventil (20) entlang der Gaszuleitung (11 , 1 1’, 11”, 11’”, 1 1””, 1 1 v, 38, 38’) angeordnet ist und über die Mess- und/oder Auswerteeinheit (19) einstellbar ist.

7. Separator nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass der Separator (4”, 4’”, 30) einen Verteilerraum (17) zur radialen Ableitung der axial eingeleiteten Flüssigkeit (1 ) aufweist, wobei die Gaszuleitung (1 1”, 1 1’”) in dem Verteilerraum (17) mündet.

8. Separator nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass der Separator (4, 4’) eine Schälkammer (9) aufweist, wobei die Gaszuleitung (1 1 , 1 1’) in der Schälkammer (9) mündet.

9. Separator nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass der Separator (4. , 30) eine Antriebsspindel (7, 32) aufweist, wobei die Trommel (5, 31 ) über die Antriebsspindel (7, 32) angetrieben wird, wobei die Gaszuleitung (1 1 38) zumindest bereichsweise als ein Kanal innerhalb der Antriebsspindel (7, 32) ausgebildet ist, welcher im T rommelinnenraum der T rommel (5, 31 ) mündet.

10. Separator nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass der Separator (4V, 4VI) zumindest zwei Gaszuleitungen (1 1’, 11”, 1 1 v) zum Einleiten von Gas an zwei verschiedenen Positionen der Trommel (5) aufweist.

11. Verfahren zum Betrieb eines Separators (4V, 4VI) nach einem der

vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein erstes Gas (2) in die Flüssigkeit (1 ) nach deren Einleitung in den Separator (4V, 4VI) über eine erste Gaszuleitung (1 1”) eingeleitet wird.

12. Verfahren nach Anspruch 11 , dadurch gekennzeichnet, dass ein zweites Gas (2’) in die Flüssigkeit (1 ) nach deren Einleitung in den Separator (4V, 4VI) über eine zweite Gaszuleitung (1 T, 1 1 v) eingeleitet wird.

13. Verfahren nach Anspruch 11 oder 12, dadurch gekennzeichnet, dass das erste und/oder zweite Gas (2, 2’) C02 ist.

14. Verfahren nach Anspruch 11 oder 12, dadurch gekennzeichnet, dass das Verfahren eine Karbonisierung eines Getränks, insbesondere von Bier, ist.