In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020120190 - VERFAHREN ZUR ZUMINDEST TEILWEISE AUTOMATISIERTEN PLANUNG EINER INSTALLATION VON AUFZUGKOMPONENTEN EINER AUFZUGANLAGE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/120190
Veröffentlichungsdatum 18.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/083250
Internationales Anmeldedatum 02.12.2019
IPC
B66B 19/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
66Heben; Anheben; Schleppen
BAufzüge; Rolltreppen oder Fahrsteige
19Betrieb der Schachtförderung in Bergwerken
CPC
B66B 19/002
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
66HOISTING; LIFTING; HAULING
BELEVATORS; ESCALATORS OR MOVING WALKWAYS
19Mining-hoist operation
002installing or exchanging guide rails
Anmelder
  • INVENTIO AG [CH]/[CH]
Erfinder
  • BÜTLER, Erich
  • ZIMMERLI, Philipp
  • BITZI, Raphael
Prioritätsdaten
18212328.113.12.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR ZUMINDEST TEILWEISE AUTOMATISIERTEN PLANUNG EINER INSTALLATION VON AUFZUGKOMPONENTEN EINER AUFZUGANLAGE
(EN) METHOD FOR THE AT LEAST PARTIALLY AUTOMATED PLANNING OF AN INSTALLATION OF LIFT COMPONENTS OF A LIFT SYSTEM
(FR) PROCÉDÉ DE PLANIFICATION AU MOINS PARTIELLEMENT AUTOMATISÉE D'INSTALLATION DE COMPOSANTS D’ASCENSEUR D’UN SYSTÈME D’ASCENSEUR
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft Verfahren zur zumindest teilweise automatisierten Planung einer Installation von Aufzugkomponenten (16) in einem von Schachtwänden (18a, 18b, 18c, 18d) begrenzten Aufzugschacht (10) mit folgenden Schritten: • - Erfassen von Verläufen der Schachtwände (18a, 18b, 18c, 18d), • - Bestimmen von Positionen von Türöffnungen (52a, 52b, 52c) des Aufzugschachts (10), • - Festlegen eines Soll-Verlaufs einer Führungsschiene (86a, 86b) in Abhängigkeit von den bestimmten Positionen der Türöffnungen (52a, 52b, 52c) und • - automatisiertes Festlegen von Soll-Positionen der Aufzugkomponenten (16) in Abhängigkeit vom festgelegten Verlauf der Führungsschiene (86a, 86b). Zumindest einige der zu installierenden Aufzugkomponenten (16) sind als einstellbare Aufzugkomponenten ausgeführt, welche einen an einer Schachtwand (18a, 18b, 18c, 18d) fixierbaren Teil (88) und einen gegenüber dem fixierbaren Teil (88) in einem festgelegten Einstellbereich (100) beweglichen Teil (90) aufweisen. Für einstellbare Aufzugkomponenten (16) werden Soll-Positionen der beweglichen Teile (90) festgelegt. Erfindungsgemäss wird automatisiert geprüft, ob bei einer Positionierung des beweglichen Teils (88) der Aufzugkomponente (16) an seiner Soll-Position (102, 108) der genannte Einstellbereich (100) ausreicht, um den fixierbaren Teil (88) an der Schachtwand (18a, 18b, 18c, 18d) zu fixieren. Die Ergebnisse der genannten Prüfung werden zur Weiterverarbeitung ausgegeben.
(EN)
The invention relates to a method for the at least partially automated planning of an installation of lift components (16) in a lift shaft (10) bounded by shaft walls (18a, 18b, 18c, 18d), having the following steps: • - recording profiles of the shaft walls (18a, 18b, 18c, 18d), • - determining positions of door openings (52a, 52b, 52c) in the lift shaft (10), • - defining a setpoint profile of a guide rail (86a, 86b) depending on the determined positions of the door openings (52a, 52b, 52c) and • - automatically defining setpoint positions of the lift components (16) depending on the defined profile of the guide rail (86a, 86b). At least some of the lift components (16) to be installed are in the form of adjustable lift components that have a part (88) attachable to a shaft wall (18a, 18b, 18c, 18d) and a part (90) movable in a defined adjustment range (100) with respect to the attachable part (88). Setpoint positions of the movable parts (90) are defined for adjustable lift components (16). According to the invention, it is automatically checked whether, when positioning the movable part (88) of the lift component (16) at its setpoint position (102, 108), said adjustment range (100) is sufficient to attach the attachable part (88) to the shaft wall (18a, 18b, 18c, 18d). The results of said check are output for further processing.
(FR)
L’invention concerne un procédé de planification au moins partiellement automatisée d’installation de composants d’ascenseur (16) dans une cage d’ascenseur (10) délimitée par des parois de cage (18a, 18b, 18c, 18d), comprenant les étapes suivantes : - détection de profils des parois de cage (18a, 18b, 18c, 18d), - détermination de positions d'ouvertures de porte (52a, 52b, 52c) de la cage d’ascenseur (10), - définition d’un profil théorique d’un rail de guidage (86a, 86b) en fonction des positions déterminées des ouvertures de porte (52a, 52b, 52c), et - définition automatisée de positions théoriques des composants d’ascenseur (16) en fonction du profil défini du rail de guidage (86a, 86b). Au moins certains des composants d’ascenseur (16) à installer sont réalisés sous la forme de composants d’ascenseur réglables qui présentent une partie (88) pouvant être fixée à une paroi de cage (18a, 18b, 18c, 18d) et une partie (90) mobile dans une zone de réglage (100) définie par rapport à la partie (88) pouvant être fixée. Des positions théoriques de la partie (90) mobile sont définies pour les composants d’ascenseur (16) réglables. Selon l’invention, on contrôle de manière automatisée si lors d’un positionnement de la partie (88) mobile du composant d'ascenseur (16) dans sa position théorique (102, 108), ladite zone de réglage (100) suffit pour fixer à la paroi de cage (18a, 18b, 18c, 18d) la partie (88) pouvant être fixée. Les résultats dudit contrôle sont émis pour traitement ultérieur.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten