In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020120157 - ELEKTRO-VERDICHTER MIT EINER DRUCKAUSGLEICHSEINRICHTUNG

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Elektro-Verdichter (1 ), insbesondere zur Anordnung in einem Aufladesystem eines Verbrennungsmotors, der einen Laufradverdichter (30) mit einem

Verdichtergehäuse (31 ), einen Elektromotor (20) mit einem Motorgehäuse (21 ) und eine Gehäusetrennwand (22) zwischen Verdichtergehäuse (31 ) und Motorgehäuse (21 ) aufweist,

wobei ein Verdichterlaufrad (13) in einem Verdichtergehäuseinnenraum (31a) des Verdichtergehäuses (31 ) angeordnet ist,

wobei ein Stator (23) und ein Rotor (12)in einem Motorgehäuseinnenraum (21a) angeordnet sind und, ,

wobei das Verdichterlaufrad (13) und der Rotor (12) mittels einer durch die Gehäusetrennwand (22) geführten, um eine Läuferdrehachse (15) drehbaren, mittels einer Lageranordnung (40) zumindest in der Gehäusetrennwand (22) drehgelagerten Läuferwelle (14) verbunden sind,

dadurch gekennzeichnet, dass in der Gehäusetrennwand (22) zumindest eine Druckausgleichseinrichtung (24) angeordnet ist, die zumindest eine

Durchgangsöffnung (25) aufweist, die vom Verdichtergehäuseinnenraum (31 a) zum Motorgehäuseinnenraum (21 a) führt und die auf der dem

Motorgehäuseinnenraum (21 a) zugewandten Seite der Gehäusetrennwand (22), mittels einer elastisch in den Motorgehäuseinnenraum (21a) hinein dehnbaren Druckausgleichsmembran (26), gegenüber dem

Motorgehäuseinnenraum (21 a) dichtend abgedeckt ist.

2. Elektro-Verdichter (1 ) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die die zumindest eine Durchgangsöffnung (25) in einem radialen Abstand (R) zur Läuferdrehachse (15) in der Gehäusetrennwand (22) angeordnet ist, in dem ein Druckunterschied zwischen Verdichtergehäuseinnenraum (31 a) und

Motorgehäuseinnenraum (21 a) im Betrieb ein Maximum aufweist.

3. Elektro-Verdichter (1 ) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die zumindest eine Durchgangssöffnung (25) als Durchgangsbohrung ausgeführt ist, die in eine auf der dem Motorgehäuseinnenraum (21 a) zugewandten Seite der Gehäusetrennwand (22) angeordnete, einen

Druckausgleichsraum (27) bildende Ausnehmung mündet, wobei der

Druckausgleichsraum (27) zum Motorgehäuseinnenraum (21 a) hin durch die Druckausgleichsmembran (26) dichtend abgedeckt ist.

4. Elektro-Verdichter (1 ) nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die den Druckausgleichsraum (27) bildende Ausnehmung konzentrisch um die

Läuferdrehachse (15) umlaufende Ringnut (27‘) ausgebildet ist.

5. Elektro-Verdichter (1 ) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckausgleichseinrichtung (24) mehrere Durchgangsöffnungen (25) aufweist, die als flächige Durchbrüche (25‘) in der Gehäusetrennwand (22) radial zwischen einem Lageraufnahmebereich für die Lageranordnung (40) und einem Anschlussbereich einer Topfwand (21c) des Motorgehäuses (21 ) gestaltet sind.

6. Elektro-Verdichter (1 ) nach einem der vorausgehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckausgleichsmembran nach Art eines Faltenbalgs (26‘) gestaltet ist.

7. Elektro-Verdichter (1 ) nach einem der vorausgehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckausgleichsmembran (26) den gesamten

Flächenbereich der Gehäusetrennwand (22) zwischen einem

Lageraufnahmedom (22a) für die Lageranordnung (40) und einem

Anschlussflansch (22b) einer Topfwand (21 c) des Motorgehäuses (21 ) abdeckt.

8. Elektro-Verdichter (1 ) nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die

Druckausgleichsmembran (26) in einem Membranträger (26a) aufgenommen und mittels diesem an der Gehäusetrennwand (22) oder an einer Topfwand (21 c) des Motorgehäuses (21 ) befestigt ist.