In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020120131 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM BESTIMMEN EINER DREHFREQUENZ EINES RADS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/120131
Veröffentlichungsdatum 18.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/082662
Internationales Anmeldedatum 27.11.2019
IPC
G01P 3/489 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
PMessen der Linear- oder Winkelgeschwindigkeit, der Beschleunigung, der Verzögerung oder des Stoßes; Anzeigen des Vorhandenseins oder Fehlens einer Bewegung; Anzeigen der Richtung einer Bewegung
3Messen der Linear- oder Winkelgeschwindigkeit; Messen der Differenz von Linear- oder Winkelgeschwindigkeiten
42Vorrichtungen, gekennzeichnet durch die Anwendung elektrischer oder magnetischer Mittel
44zum Messen der Winkelgeschwindigkeit
48durch Messen der Frequenz eines erzeugten Stromes oder einer Spannung
481von Impulssignalen
489digitale Schaltungen dafür
G01P 21/02 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
PMessen der Linear- oder Winkelgeschwindigkeit, der Beschleunigung, der Verzögerung oder des Stoßes; Anzeigen des Vorhandenseins oder Fehlens einer Bewegung; Anzeigen der Richtung einer Bewegung
21Prüfen oder Eichen von Geräten oder Vorrichtungen, soweit sie von den anderen Gruppen dieser Unterklasse umfasst sind
02von Tachometern
CPC
G01P 21/02
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
PMEASURING LINEAR OR ANGULAR SPEED, ACCELERATION, DECELERATION, OR SHOCK; INDICATING PRESENCE, ABSENCE, OR DIRECTION, OF MOVEMENT
21Testing or calibrating of apparatus or devices covered by the preceding groups
02of speedometers
G01P 3/489
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
PMEASURING LINEAR OR ANGULAR SPEED, ACCELERATION, DECELERATION, OR SHOCK; INDICATING PRESENCE, ABSENCE, OR DIRECTION, OF MOVEMENT
3Measuring linear or angular speed; Measuring differences of linear or angular speeds
42Devices characterised by the use of electric or magnetic means
44for measuring angular speed
48by measuring frequency of generated current or voltage
481of pulse signals
489Digital circuits therefor
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • SCHEUING, Jan
Prioritätsdaten
10 2018 221 713.013.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM BESTIMMEN EINER DREHFREQUENZ EINES RADS
(EN) METHOD AND DEVICE FOR DETERMINING A ROTATIONAL FREQUENCY OF A WHEEL
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF SERVANT À DÉFINIR UNE FRÉQUENCE DE ROTATION D'UNE ROUE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Bestimmen einer Drehfrequenz eines Rads, insbesondere eines Kraftfahrzeugs, mit einem Drehzahlsensor (1), der ein dem Rad zugeordnetes Geberrad (2) und ein dem Geberrad (2) zugeordnetes Sensorelement (3) aufweist, wobei das Geberrad (2) über seinen Umfang gleichmäßig beabstandet zueinander verteilt angeordnete Impulsgeber (4) aufweist, deren Flanken (5) vom Sensorelement (3) zum Bestimmen der Drehfrequenz des Geberrads (2) erfasst werden. Es ist vorgesehen, dass zur Kompensation einer durch eine Exzentrizität verursachten Modulation ein Optimalfilter eingesetzt wird, und dass Modulationsparameter des Optimalfilters durch eine sequentielle Kleinste-Quadrate-Methode adaptiert werden. Ein zeit-äquidistantes Frequenzsignal wird einer Kurzzeitmittelung, beispielsweise durch ein PT1-Filter, unterzogen, die Modulation wird als sinusförmige Störung modelliert und kompensiert.
(EN)
The invention relates to a method for determining a rotational frequency of a wheel, in particular of a motor vehicle, having a rate of rotation sensor (1) that has a rotary sensor (2) assigned to the wheel and a sensor element (3) assigned to the rotary sensor (2), wherein the rotary sensor (2) has pulse generators (4) that are arranged in a manner distributed over its circumference and spaced evenly from one another and whose edges (5) are recorded by the sensor element (3) so as to determine the rotational frequency of the rotary sensor (2). There is provision to use an optimal filter in order to compensate a modulation caused by an eccentricity, and to adapt modulation parameters of the optimal filter through a sequential least-squares method. A time-equidistant frequency signal is subjected to short-term averaging, for example using a PT1 filter, and the modulation is modelled as sinusoidal interference and compensated.
(FR)
L'invention concerne un procédé servant à définir une fréquence de rotation d'une roue, en particulier d'un véhicule automobile, avec un capteur (1) de vitesse de rotation, qui comporte une roue de détection (2) associée à la roue et un élément (3) de capteur associé à la roue de détection (2). La roue de détection (2) comporte des générateurs d'impulsions (4) disposés selon une répartition homogène à distance les uns des autres sur sa périphérie, dont les flancs (5) sont détectés par l'élément (3) de capteur pour définir la fréquence de rotation de la roue de détection (2). L'invention prévoit qu'un filtre optimal est utilisé pour compenser une modulation provoquée par une excentricité et que des paramètres de modulation du filtre optimal sont adaptés par une méthode des moindres carrés séquentielle. Un signal de fréquence équidistant est soumis à un moyennage à court terme par exemple par un filtre PT1, la modulation est modélisée et compensée en tant que perturbation sinusoïdale.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten