In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020120127 - BELEUCHTUNGSVORRICHTUNG FÜR EINEN KRAFTFAHRZEUGSCHEINWERFER

Veröffentlichungsnummer WO/2020/120127
Veröffentlichungsdatum 18.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/082578
Internationales Anmeldedatum 26.11.2019
IPC
F21S 41/19 2018.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
21Beleuchtung
SOrtsfeste Leuchten; Beleuchtungssysteme; Fahrzeugleuchten, besonders ausgebildet für die Fahrzeugaußenseite
41Beleuchtungseinrichtungen besonders ausgebildet für die Fahrzeugaußenseite, z.B. Scheinwerfer
10gekennzeichnet durch die Lichtquelle
19Befestigung von Lichtquellen oder Lampenfassungen
F21S 45/47 2018.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
21Beleuchtung
SOrtsfeste Leuchten; Beleuchtungssysteme; Fahrzeugleuchten, besonders ausgebildet für die Fahrzeugaußenseite
45Anordnungen innerhalb von Fahrzeugleuchten besonders ausgebildet für die Fahrzeugaußenseite, für andere Zwecke als Emission oder Verteilung von Licht
40Kühlung von Leuchten
47Passive Kühlung, z.B. mit Kühlrippen, thermisch leitfähigen Elementen oder Öffnungen
CPC
F21S 41/19
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
21LIGHTING
SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
41Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
10characterised by the light source
19Attachment of light sources or lamp holders
F21S 41/198
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
21LIGHTING
SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
41Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
10characterised by the light source
19Attachment of light sources or lamp holders
198Snap-fit attachments
F21S 45/47
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
21LIGHTING
SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
45Arrangements within vehicle lighting devices specially adapted for vehicle exteriors, for purposes other than emission or distribution of light
40Cooling of lighting devices
47Passive cooling, e.g. using fins, thermal conductive elements or openings
Anmelder
  • ZKW GROUP GMBH [AT]/[AT]
Erfinder
  • ARTNER, Martin
  • ROLAND, Johann
  • HAHN, Maximilian
Vertreter
  • PATENTANWALTSKANZLEI MATSCHNIG & FORSTHUBER OG
Prioritätsdaten
18211619.411.12.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) BELEUCHTUNGSVORRICHTUNG FÜR EINEN KRAFTFAHRZEUGSCHEINWERFER
(EN) ILLUMINATION DEVICE FOR A MOTOR VEHICLE HEADLIGHT
(FR) DISPOSITIF D’ÉCLAIRAGE POUR PROJECTEUR DE VÉHICULE AUTOMOBILE
Zusammenfassung
(DE)
Beleuchtungsvorrichtung (1) für einen Kraftfahrzeugscheinwerfer, welche Beleuchtungsvorrichtung (1) Folgendes umfasst: - eine optische Baueinheit (100), welche zumindest eine Lichtquelle und einen Kühlkörper (110), welcher zumindest drei erste Öffnungen (111) aufweist, umfasst, - einen Tragerahmen (200), welcher zumindest drei zweite Öffnungen (210) aufweist, welche den zumindest drei ersten Öffnungen (111) zugeordnet sind, und - ein Adapter-Bauteil (300), welches eine der Anzahl der ersten Öffnungen (111) entsprechende Anzahl Dübelzapfen (310) aufweist, welche Dübelzapfen (310) jeweils eine Gewindebohrung (311) aufweisen und jeweils in einer ersten Öffnung (111) eingeschoben sind, wobei für jeden Dübelzapfen (310) eine Schraubeinheit (400) mit einem mit der Gewindebohrung (311) korrespondierenden Gegengewinde (410) vorgesehen ist, welche Schraubeinheit (400) über eine zweite Öffnung (210) des Tragerahmens (200) den Tragerahmen (200) durchsetzt und in den jeweiligen Dübelzapfen (310) eingeschraubt ist, wobei die Dübelzapfen (310) eingerichtet sind, sich beim Einschrauben einer Schraubeinheit (400) in den Dübelzapfen (310) auszudehnen, sodass die in den ersten Öffnungen (111) eingeschobenen Dübelzapfen (310) kraftschlüssig mit dem Kühlkörper (110) verbunden sind.
(EN)
Illumination device (1) for a motor vehicle headlight, which illumination device (1) comprises the following: an optical assembly (100), which comprises at least one light source and a heat sink (110), which has at least three first openings (111); a support frame (200), which has at least three second openings (210), which are associated with the at least three first openings (111); and an adapter component (300), which has a number of dowel pins (310) that corresponds to the number of first openings (111), which dowel pins (310) each have a threaded bore (311) and are each inserted in a first opening (111). For each dowel pin (310), a screw unit (400) having a counter-thread (410) corresponding to the threaded bore (311) is provided, which screw unit (400) passes through the support frame (200) via a second opening (210) in the support frame (200) and is screwed into the dowel pin (310) in question. The dowel pins (310) are designed to expand when a screw unit (400) is screwed into the dowel pin (310) so that the dowel pins (310) inserted in the first openings (111) are frictionally connected to the heat sink (110).
(FR)
L'invention concerne un dispositif d'éclairage (1) pour un projecteur d'un véhicule automobile, ledit dispositif d'éclairage (1) comprenant : - une unité modulaire optique (100) comprenant au moins une source lumineuse et un dissipateur thermique (110) comportant au moins trois premières ouvertures (111), - un cadre de support (200) présentant au moins trois secondes ouvertures (210) associées aux au moins trois premières ouvertures (111), et - un élément adaptateur (300) qui comporte un nombre de goujons (310) correspondant au nombre de premières ouvertures (111), ces goujons (310) ayant chacun un trou fileté (311) et étant insérés chacun dans une première ouverture (111). Pour chaque goujon (310), se trouve une unité de vissage (400) présentant un filetage complémentaire (410) correspondant au trou fileté (311), laquelle unité de vissage (400) traverse le cadre de support (200) par une deuxième ouverture (210) du cadre de support (200) et est vissée dans le goujon (310) correspondant. Les goujons (310) sont disposés de manière à se dilater lorsqu'une unité de vissage (400) est vissée dans le goujon (310), de sorte que les goujons (310) insérés dans les premières ouvertures (111) soient reliés à force au dissipateur thermique (110).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten