In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020120126 - VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES DATENNETZWERKS EINES KRAFTFAHRZEUGS UND KRAFTFAHRZEUG MIT EINEM ENTSPRECHEND BETREIBBAREN DATENNETZWERK

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Verfahren zum Betreiben eines Datennetzwerks (18) eines Kraftfahrzeugs (10), wobei das Datennetzwerk (18) durch zumindest ein fahrzeugfremdes mobiles Endgerät (11 ) genutzt wird und in dem Datennetzwerk (18) einerseits ein Internetroutingdienst (13) für eine Datenübertragung von Internetdaten (16) zwischen dem Datennetzwerk (18) und dem fahrzeugexternen Internet (15) und andererseits zumindest ein von dem Internetroutingdienst (13) verschiedener fahrzeuginterner Datendienst (12) betrieben wird und für eine Anbindung des zumindest einen mobilen Endgeräts (11 ) an das Datennetzwerk (18) eine Funkschnittstelle (19) betrieben wird,

dadurch gekennzeichnet, dass

durch die Funkschnittstelle (19) jeweilige Identifikationsdaten (30) des zumindest einen mobilen Endgeräts (11 ) erfasst werden, wobei die jeweiligen

Identifikationsdaten (30) des zumindest einen mobilen Endgeräts (11 ) eine jeweilige MAC-Adresse des jeweiligen mobilen Endgeräts (11 ) umfassen, und

durch eine Bedieneinrichtung (26) des Kraftfahrzeugs (10) auf der Grundlage der Identifikationsdaten (30) zu dem zumindest einen mobilen Endgerät (11 ) ein jeweiliges Auswahlelement (27) angezeigt und jedes mobile Endgerät (1 1 ), dessen zugehöriges Auswahlelement (27) an der Bedieneinrichtung (26) durch eine

Benutzereingabe (28) ausgewählt wird, registriert wird, und

jedes registrierte mobile Endgerät (11 ) in einer Sperrfunktion (25) des

Internetroutingdienstes (13) eingetragen wird, wobei die Sperrfunktion (25) den Internetroutingdienst (13) für jedes eingetragene mobile Endgerät (11 ) sperrt und für jedes übrige mobile Endgerät (1 1 ) freigibt oder wobei die Sperrfunktion (25) den Internetroutingdienst (13) nur für jedes eingetragene mobile Endgerät (11 ) freigibt, wobei der zumindest eine fahrzeuginterne Datendienst (12) unabhängig von dem Internetroutingdienst (13) für das zumindest eine mobile Endgeräte (1 1 ) freigegeben ist

2. Verfahren nach Anspruch 1 , wobei jedes in der Sperrfunktion (25) eingetragene

mobile Endgerät (1 1 ) auch über einen Neustart des Kraftfahrzeugs (10) hinweg eingetragen bleibt.

3. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei in der Sperrfunktion (25) jedes eingetragene mobile Endgerät (11 ) solange eingetragen bleibt, bis an der Bedieneinrichtung (26) die Auswahl des zu dem jeweiligen eingetragenen mobilen Endgerät (11 ) gehörigen Auswahlelements (27) durch eine weitere Benutzereingabe (28) aufgehoben wird, und dann die Eintragung in der Sperrfunktion (25) gelöscht wird.

4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Sperrfunktion (25) mittels einer Firewall, durch welche hindurch die Datenübertragung der Internetdaten (16) durchgeführt ist, realisiert wird.

5. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der zumindest eine fahrzeuginterne Datendienst (12) einen Streamingdienst für Mediendaten und/oder eine Datenübertragung zwischen zumindest zwei mobilen Endgeräten (11 ) und/oder eine Fernbedienung zumindest einer Fahrzeugfunktion (20) durch ein mobiles Endgerät (1 1 ) umfasst.

6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Funkschnittstelle (19) durch ein WLAN-Netzwerk bereitgestellt wird.

7. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der

Internetroutingdienst (13) mittels eines Mobilfunkmodems bereitgestellt wird.

8. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei in dem

Internetroutingdienst (13) eine Liste (32) vorgesehen ist, in welcher diejenigen mobilen Endgeräte (11 ) aufgelistet sind, für die die Sperrung (29) des

Internetroutingdienstes gültig sein soll, und für den Fall, dass ein solches

eingetragenes mobiles Endgerät (11 ) ein Datenpaket (33), welches mit der MAC- Adresse gekennzeichnet ist, in das Internet (15) aussenden möchte, durch die Sperrfunktion (25) erkannt wird, dass es sich um ein Datenpaket (33) eines mobilen Endgeräts (1 1 ) handelt, für welches der Internetroutingdienst (13) gesperrt ist.

9. Kraftfahrzeug (10) mit einem Datennetzwerk (18), wobei das Kraftfahrzeug (10) dazu eingerichtet ist, das Datennetzwerk (18) gemäß einem Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche zu betreiben.