In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020119975 - ELEKTRONISCH SCHLUPFREGELBARE BREMSANLAGE, INSBESONDERE FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/119975
Veröffentlichungsdatum 18.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/076547
Internationales Anmeldedatum 01.10.2019
IPC
B60T 8/40 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
32ansprechend auf eine Geschwindigkeitsbedingung, z.B. Beschleunigung oder Verzögerung
34mit einer Druckregelvorrichtung, die auf eine Geschwindigkeitsbedingung anspricht
40einen zusätzlichen Druckmittelkreis umfassend, der eine Druckerzeugungs-Einrichtung zum Ändern des Bremsdrucks enthält, z.B. vom Rad angetriebene Pumpen zum Feststellen einer Geschwindigkeitsbedingung oder unabhängig vom Bremssystem gesteuerte Pumpen
CPC
B60T 8/4068
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
32responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration
34having a fluid pressure regulator responsive to a speed condition
40comprising an additional fluid circuit including fluid pressurising means for modifying the pressure of the braking fluid, e.g. including wheel driven pumps for detecting a speed condition, or pumps which are controlled by means independent of the braking system
4068the additional fluid circuit comprising means for attenuating pressure pulsations
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • LECHLER, Andreas
  • NORBERG, Jens
  • SCHELLNEGGER, Patrick
Prioritätsdaten
10 2018 221 715.713.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ELEKTRONISCH SCHLUPFREGELBARE BREMSANLAGE, INSBESONDERE FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
(EN) ELECTRONICALLY SLIP-CONTROLLABLE BRAKE SYSTEM, IN PARTICULAR FOR A MOTOR VEHICLE
(FR) SYSTÈME DE FREINAGE À GLISSEMENT RÉGLABLE ÉLECTRONIQUEMENT, EN PARTICULIER POUR UN VÉHICULE AUTOMOBILE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine elektronisch schlupfregelbare Bremsanlage (10), insbesondere für ein Kraftfahrzeug. Diese Bremsanlage (10) weist wenigstens einer Radbremse (20) in einem Bremskreis (18) auf, welcher von einem Fahrer und/oder durch einen elektronisch steuerbaren Antrieb eines Druckerzeugers (36) mit einem unter Bremsdruck stehenden Druckmittel beaufschlagbar ist. Der Bremskreis (18) hat eine Verzweigungsstelle (22), an welcher vom Fahrer gefördertes Druckmittel und vom Druckerzeuger (36) gefördertes Druckmittel zusammenführbar sind. In einer zwischen dem Druckerzeuger (36) und der Verzweigungsstelle (22) bestehenden Leitungsabschnitt ist eine Einrichtung zur Dämpfung von Pulsationen (42) vorgesehen, die eine Druckmittelkapazität (44), eine Drosseleinrichtung (46) und eine Sperreinrichtung (48) umfasst. Vorschlagsgemäß ist die Sperreinrichtung (48) zwischen der Druckmittelkapazität (44) und der Drosseleinrichtung (46) angeordnet und ist dadurch in der Lage, Oszillationen zu dämpfen, die von einem Schließglied der Sperreinrichtung (48) ausgelöst werden, wenn das Schließglied umfangseitig umströmt wird.
(EN)
The invention relates to an electronically slip-controllable brake system (10), in particular for a motor vehicle. Said brake system (10) has at least one wheel brake (20) in a brake circuit (18) which can be charged with a pressure medium at brake pressure by a driver and/or by means of an electronically controlled drive of a pressure generator (36). The brake circuit (18) has a branching point (22) at which pressure medium conveyed by the driver and pressure medium conveyed by the pressure generator (36) can be merged. A device for damping pulsations (42) is provided in a line portion present between the pressure generator (36) and the branching point (22), which device comprises a pressure medium capacity (44), a throttle device (46) and a shut-off device (48). According to the proposal, the shut-off device (48) is arranged between the pressure medium capacity (44) and the throttle device (46) and is thus capable of dampening oscillations which are induced by a closing element of the shut-off device (48) when flow passes around the periphery of the closing element.
(FR)
L’invention concerne un système de freinage (10) à glissement réglable électroniquement, en particulier pour un véhicule automobile. Ce système de freinage (10) présente au moins un frein de roue (20) dans un circuit de freinage (18), lequel peut être sollicité par un fluide soumis à une pression de freinage, par l'intermédiaire d'un conducteur et/ou au moyen d’un entraînement, pouvant être commandé par voie électronique, d’un générateur de pression (36). Le circuit de freinage (18) possède un point de ramification (22), dans lequel le fluide sous pression dont l'acheminement est commandé par le conducteur et le fluide sous pression dont l'acheminement est commandé par le générateur de pression (36) peuvent être réunis. Dans une partie de conduite existant entre le générateur de pression (36) et le point de ramification (22), un dispositif pour la réduction de pulsations (42) est prévu, lequel comprend une capacité de fluide sous pression (44), un dispositif d'étranglement (46) et un dispositif de verrouillage (48). Selon l’invention, le dispositif de verrouillage (48) est disposé entre la capacité de fluide sous pression (44) et le dispositif d'étranglement (46) et peut ainsi réduire des oscillations qui sont provoquées par un élément de fermeture du dispositif de verrouillage (48), lorsque le fluide s'écoule autour de l'élément de fermeture, sur son côté périphérique.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten